Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Greuther Fürth

 - 

SpVgg Unterhaching

 

3:1 (2:1)

Seite versenden

SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Unterhaching
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.







19. Spieltag, Greuther Fürth - SpVgg Unterhaching 3:1 (2:1)

Greuther Träume werden immer konkreter

- Anzeige -

Die SpVgg Greuther Fürth begann mit exakt der Formation, die vor Wochenfrist mit 4:2 in Ahlen siegte. Das heißt, dass auch Neuzugang Christian Timm wieder auf der Bank Platz nehmen musste. Bei den Gästen aus Haching gab der erst vor wenigen Tagen verpflichtete Neuzugang Miroslav Stevic sein Debüt, für ihn musste nach dem 1:1 gegen 1860 München Barut weichen.


Der 19. Spieltag im Überblick


Die Fürther machten im Playmobilstadion von Beginn an klar, dass man sich auf dem Weg in die erste Liga von den Hachingern nicht außer Tritt bringen lassen wollte. Entsprechend forsch begannen die Greuther und gingen auch früh in Führung. Heller brachte die Kugel aus halbrechter Position in die Mitte, wo Roberto Hilbert völlig frei stand. Der Youngster hatte keine Mühe das Leder über die Linie zu bringen (8.). Allerdings hielt die Führung nicht lange. Schon drei Minuten später verwandelte Francisco Copado einen Freistoß aus 18 Metern halblinker Position unhaltbar für Keeper Borut Mavric ins linke obere Eck. Das Gegentor brachte die Franken aber nicht aus dem Konzept. Bei der erneuten Führung profitierten die "Kleeblätter" aber von einem Patzer von Hachings Keeper Heerwagen. Ein Abstoß von Heerwagen landete genau auf dem Kopf von Rösler, der für Caillas vorlegte. Der Mittelfeldspieler scheiterte mit seinem ersten Versuch zwar noch an Heerwagen, den Nachschuss versenkte er aber. Aufregung gab es nach gut einer halben Stunde, als Majstorovic Feinbier gefoult haben sollte. Schiedsrichter Schmidt entschied sofort auf Strafstoß, doch Rösler scheiterte mit seinem schwach geschossenen Versuch an Heerwagen (32.).

Auch nach der Pause waren die Grün-Weißen spielbestimmend. Es dauerte aber bis zur 61. Spielminute, ehe die Franken den Sack zumachten. Hilbert bereitete mit einem schönen Dribbling und einem klugen Pass für Feinbier vor. Der "alte Mann" im Greuther Angriff verwandelte aus halbrechter Position sicher. In der Folge versuchte Unterhaching alles, um wieder ins Spiel zu kommen. Aber die Fürther standen bis zum Schluss sicher und ließen kaum Chancen zu.

Greuther Fürth bleibt weiter auf Bundesliga-Kurs. Im kleinen fränkisch-bayerischen Derby konnte auch Unterhaching die Möhlmann-Truppe nicht stoppen.

27.01.05
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Mavric (3) - 
F. Heller (2,5) , 
Kleine (2) , 
Westermann (2) , 
Dabac (3) - 
Hilbert (1,5)        
Albertz (4)    
Page (4) , 
Caillas (2,5)    
Rösler (3,5) , 
Feinbier (2,5)        

Einwechslungen:
64. Burkhardt für Albertz
74. Ruman für Feinbier
79. Timm für Hilbert

Trainer:
Möhlmann
SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Heerwagen (1,5) - 
Custos (4)    
Omodiagbe (4) , 
Tavcar (5) - 
Adzic (4,5)    
Stevic (3,5)    
Akonnor (4,5)    
Sträßer (3)    
Copado (3,5)    
Schied (4,5)

Einwechslungen:
46. Aygün (4) für Adzic
75. Barut für Akonnor

Trainer:
Brehme

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
1:1
Copado (11., direkter Freistoß)
2:1
Caillas (26.)
3:1
Gelbe Karten
Fürth:
-
Haching:
Stevic
(1. Gelbe Karte)
,
Sträßer
(1.)
,
Custos
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Heerwagen hält Foulelfmeter von Rösler (32.)

Spielinfo

Anstoß:
30.01.2005 15:00 Uhr
Stadion:
Playmobil-Stadion, Fürth
Zuschauer:
7100
Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)   Note 4
pfiff schwach in der ersten Hälfte, wurde aber auch von Assistent Wezel mehrfach im Stich gelassen. Steigerte sich im zweiten Durchgang.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -