Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Alemannia Aachen

 - 

Wacker Burghausen

 

3:1 (1:0)

Seite versenden

Alemannia Aachen
Wacker Burghausen
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.










16. Spieltag, Alemannia Aachen - SVW Burghausen 3:1 (1:0)

Gomez entscheidet Krimi

- Anzeige -

Trotz der Doppelbelastung mit Ligabetrieb und UEFA-Cup nahm Aachens Trainer Dieter Hecking nach dem Auftritt am Donnerstag gegen Zenit St. Petersburg (2:2) keine personellen Umstellungen vor und vertraute exakt jener Elf, die auch gegen die Russen begann. Burghausens Trainer Markus Schupp änderte sein Team im Vergleich zum 2:0 in Cottbus auf drei Positionen: Für Oslislo, Kazior und Popovic spielten Wiesinger, Geißler sowie Krejci.


Der 16. Spieltag im Überblick


Von Beginn an gingen beide Teams am Tivoli mit viel Engagement zu Werke. Aachen konnte sich ein optisches Übergewicht erspielen, Burghausen versteckte sich aber keineswegs. Nach 20 Minuten konnte die Alemannia dann den Lohn der Bemühungen einfahren: Meijer traf per Kopf zum 1:0 in die Maschen.

Doch in der Folgezeit machte sich doch der Substanzverlust bei der Hecking-Elf bemerkbar. Viele Stockfehler in der Vorwärtsbewegung ließen kein geordnetes Offensivspiel mehr zu. Die Oberbayern kamen so zu einigen gefährlichen Situationen, doch zunächst stand das Aluminium einem Tor von Reisinger im Wege (18.), ein guter Versuch von Forkel aus der Distanz strich knapp am Pfosten vorbei (24.).

Aachen hatte bis zur Pause nur noch eine gute Szene durch Pinto, dessen Schuss aber Wacker-Keeper Gospdarek abwehren konnte (42.).

Aachen kam besser sortiert aus dern Kabine als Burghausen. Die Aachener drückten nun auf das 2:0 und erarbeiten sich auch etliche Einschussmöglichkeiten. Doch entweder zielten die Stürmer vorbei oder Wacker-Keeper Gospodarek, der einen guten Tag erwischte, stand einem weiteren Erfolg im Wege.

Und dann der Rückschlag für die Aachener: Reisinger flankt in den Strafraum, Vukovic stieg hoch und erzielte mit einem Kopfball den Ausgleich (68.).

Burghausen hatte in der Folgezeit sogar die Chance, in Führung zu gehen: Brinkmann kratzte einen Schuss von Reisinger von der Torlinie (73.), wenig später verzog der Wacker-Stürmer nur knapp. Und dann schlugen die Alemannen zurück: Nach einer Flanke des eingewechselten Scharping sprang das Leder vom Oberschenkel Forkels über die Linie.

In der Schlussphase wogte die Partie hin und her, beide Mannschaften gingen bis zuletzt volles Risiko. Der eingewechselte Gomez war es letztendlich, der Sekunden vor Abpfiff mit seinem Tor die Entscheidung zu Gunsten von Aachen erzielte.

In einem packenden und abwechslungsreichen Zweitliga-Duell siegte Alemannia Aachen nach hartem Kampf mit 3:1 (1:0) über Wacker Burghausen. Durch den Sieg rückte der UEFA-Cup-Teilnehmer vorübergehend auf den dritten Rang vor. Die Oberbayern konnten besonders im zweiten Durchgang dagegenhalten und hätten bei besserer Chancenverwertung sogar mehr holen können.

03.12.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Alemannia Aachen
Aufstellung:
S. Straub (3,5) - 
Brinkmann (2,5) , 
Klitzpera (2,5) , 
Sichone (4)    
Blank (3) - 
Plaßhenrich (2,5) , 
Rolfes (3) - 
Fiel (4)    
da Silva Pinto (4)    
Meijer (2,5)    
Michalke (4)    

Einwechslungen:
58. D. Gomez (2,5)     für Fiel
71. Scharping für da Silva Pinto
82. Stehle für Michalke

Trainer:
Hecking
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Gospodarek (2) - 
Forkel (3,5) , 
Vukovic (3)    
Herzig (3,5)    
Ro. Schmidt (3,5) - 
Wiesinger (4)    
Hertl (4) , 
Bonimeier (4)        
Geißler (3,5)    
Krejci (3) , 

Einwechslungen:
58. Kazior (4) für Geißler
79. Oslislo für Wiesinger
84. V. Popovic für Bonimeier

Trainer:
Schupp

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Meijer (20., Blank)
1:1
2:1
Forkel (79., Eigentor, Klitzpera)
3:1
Gelbe Karten
Aachen:
Sichone
(4. Gelbe Karte)
Burghausen:
Herzig
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Bonimeier
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
05.12.2004 15:00 Uhr
Stadion:
Tivoli (alt), Aachen
Zuschauer:
18488
Schiedsrichter:
Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)   Note 1,5
souveräne, fast fehlerfreie Leistung
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -