Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Rot-Weiß Oberhausen

 - 

SpVgg Greuther Fürth

 

1:0 (0:0)

Seite versenden

Rot-Weiß Oberhausen
SpVgg Greuther Fürth
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.








14. Spieltag, RW Oberhausen - Greuther Fürth 1:0 (0:0)

Roman legt vor und Tiéku vollstreckt

- Anzeige -

Nach dem 1:5 bei den Münchner "Löwen" stellte Oberhausens Trainer Eugen Hach auf vier Positionen um: Rietpietsch fehlte Gelb-gesperrt, zudem rotierten Simioni, Baciu und Chiquinho raus. Für dieses Quartett rutschten Tiéku, Velichkov, Ouedraogo und der Amateur Roman in die Startelf.

Nach dem 2:0 gegen Saarbrücken stellte Greuther Fürths Trainer Benno Möhlmann nur ein Mal um: Für Reichel kam Burkhardt im zentralen Mittelfeld.


Der 14. Spieltag im Überblick


In einer sehr durchschnittlichen ersten Halbzeit gab es nur einen Aufreger. Nach einer gekonnten Staffette der Gastgeber landete der Ball in der siebten Minute bei Velichkov, der aus acht Metern frei zum Schuss kam, doch SpVgg-Keeper Mavric war blitzschnell zur Stelle und entschärfte die einzige Chance der ersten 45 Minuten.

Auf tiefem Geläuf war vor allem Kampf Trumpf, das Spielerische kam im ersten Durchgang viel zu kurz.

Der zweite Abschnitt begann ähnlich unstrukturiert, dafür fiel wenigstens ein Tor. Nach einer Ecke bekamen die Franken den Ball nicht weg, Page verlor das Kopfball-Duell gegen Roman und Tiéku wuchtete das Leder akrobatisch zum 1:0 für RWO in die Maschen (58.).

Nun wurde die Mannschaft von Benno Möhlmann, die eine Stunde herb enttäuschte, etwas engagierter, doch Pages Freistoß lenkte RWO-Schlussmann Adler gekonnt über die Latte (71.). Allerdings fiel den Franken unter dem Strich nicht allzuviel ein, um im Niederrheinstadion zu punkten.

In einer schwachen Zweitliga-Partie feiert Schlusslicht RWO einen nicht unverdienten Heimsieg gegen den Tabellendritten aus Fürth. Die Franken verlieren damit das dritte Spiel in der laufenden Runde. Oberhausen hingegen feiert seinen ersten Dreier unter seinem neuen Trainer Eugen Hach, der im November 2003 nach zweijähriger Tätigkeit bei den Franken im Unfrieden entlassen worden war.

19.11.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Rot-Weiß Oberhausen
Aufstellung:
Adler (3)    
André Astorga (2,5) , 
Cichon (3) , 
Tiéku (2)    
Wimmer (3) , 
Montero (3) , 
Keidel (3)    
Haeldermans (2)    
Velichkov (4)        
Ouedraogo (3) , 
Roman (3)    

Einwechslungen:
67. Simioni für Roman
75. Salifou für Velichkov
90. Reichert für Haeldermans

Trainer:
Hach
SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Mavric (3) - 
C. Weber (4)        
Kleine (4)    
Westermann (4,5) , 
Dabac (4,5)    
Hilbert (4,5) , 
Burkhardt (4,5) , 
Page (5) , 
Caillas (5)    
Rösler (4,5) , 

Einwechslungen:
69. Schröck für C. Weber
69. Eigler für Caillas
83. Birk für Dabac

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Tiéku (58., Roman)
Gelbe Karten
Oberhausen:
Keidel
(6. Gelbe Karte)
,
Velichkov
(1.)
,
Adler
(1.)
Fürth:
C. Weber
(7. Gelbe Karte)
,
Kleine
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
19.11.2004 19:00 Uhr
Stadion:
Stadion Niederrhein, Oberhausen
Zuschauer:
2948
Schiedsrichter:
Michael Kempter (Sauldorf)   Note 3
leitete ordentlich, litt aber unter schwachen Assistenten
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -