Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Karlsruher SC

 - 

Wacker Burghausen

 
Karlsruher SC

1:1 (0:0)

Wacker Burghausen
Seite versenden

Karlsruher SC
Wacker Burghausen
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.








1. Spieltag, Karlsruher SC - SVW Burghausen 1:1 (0:0)

Popovic schockt KSC

- Anzeige -

Der Karlsruher SC ging mit vier Neuzugängen in der Anfangself in die neue Saison: Im Mittelfeld sollten Kritzer und Schwarz die Fäden ziehen, Masmanidis auf links sowie Rückkehrer Dundee im Angriff neben Saenko kamen ebenfalls in der Sommerpause hinzu. Die Gäste aus Oberbayern traten mit den neuen Defensivkräften Nico Herzig und Vukovic an, der Ex-Schweinfurter Popovic bekam von Trainer Markus Schupp im Angriff eine Chance.


Der 1. Spieltag im Überblick


Die Köstner-Elf, die durch Saenkos Schrägschuss Mitte der ersten Hälfte für ein sportliches Highlight im ersten Abschnitt gesorgt hatte, musste bereits frühzeitig auf Kritzer verzichten, der mit Muskelfaserriss ausschied und durch Ouakili ersetzt wurde. Wacker spielte frech mit und zeigte vor allem in den ersten zwanzig Minuten, dass drei Punkte das von Schupp gesetzte Ziel waren. Danach steigerte sich der Ex-Bundesligist und drückte dem Spiel den Stempel auf. Mit Dundee, der einigen Chancen ausließ, musste zur Pause ein weiterer Karlsruher angeschlagen in der Kabine bleiben, der Albaner Edmond Kapllani kam für den Ex-Nationalspieler.

Das erste KSC-Tor in dieser Spielzeit machte jedoch nicht Kapllani, sondern ein anderer Neuerwerb: Nach einer Ecke von rechts stand Masmanidis halblinks im Strafraum völlig frei und nutzte die günstige Gelegenheit mit einem platzierten Flachschuss ins rechte Eck zum 1:0 (66.). Burghausen gab sich aber nie auf und wurde am Ende belohnt. Nachdem Saenko zu Beginn der Nachspielzeit noch das 2:0 auf dem Fuß hatte, schoss im Gegenzug Popovic aus Drehung sehenswert zum 1:1 ein, Geißler hatte den Neuzugang in Szene gesetzt (90.+2).

Ordentlicher Einstand für Trainer Markus Schupp beim SV Wacker Burghausen. Die Oberbayern entführten einen Last-Minute-Zähler aus dem Wildpark - und das nicht unverdient. Neuzugang Masmanidis hatte den KSC in Führung gebracht und lange Zeit von einem geglückten Start träumen lassen.

05.08.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Karlsruher SC
Aufstellung:
Miller (3) - 
Kies (2,5) , 
Rothenbach (3) , 
Stoll (2,5) , 
Dick (4)    
Männer (4)    
Kritzer (3)    
Schwarz (3) , 
Masmanidis (2)        
Dundee (2,5)    
Saenko (3)

Einwechslungen:
35. Ouakili (3,5) für Kritzer
46. Kapllani (3,5) für Dundee
90. Kai Oswald für Masmanidis

Trainer:
Köstner
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Gospodarek (2) - 
Forkel (3) , 
Vukovic (3) , 
Herzig (2,5)    
Everaldo (4) - 
Wiesinger (2,5)        
Bonimeier (4,5)    
Ro. Schmidt (4)        
Geißler (3) - 
Reisinger (3,5) , 
V. Popovic (3)    

Einwechslungen:
68. Younga-Mouhani für Bonimeier
78. Zikovic für Wiesinger
78. Hertl für Ro. Schmidt

Trainer:
Schupp

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
1:1
Gelbe Karten
Karlsruhe:
Dick
(1. Gelbe Karte)
,
Männer
(1.)
Burghausen:
Ro. Schmidt
(1. Gelbe Karte)
,
Wiesinger
(1.)
,
Herzig
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
07.08.2004 13:00 Uhr
Stadion:
Wildparkstadion, Karlsruhe
Zuschauer:
14000
Schiedsrichter:
Lutz Wagner (Kriftel)   Note 3
souveräne Partie, litt aber unter der schwachen Leistung seiner Assistenten
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -