Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Osnabrück

 - 

MSV Duisburg

 

2:2 (1:1)

Seite versenden

VfL Osnabrück
MSV Duisburg
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.









8. Spieltag, VfL Osnabrück - MSV Duisburg 2:2 (1:1)

Zwei Schied-Treffer reichten VfL nicht

- Anzeige -

Nach dem gelungenen Auftritt beim 1:1 bei Greuther Fürth änderte Osnabrücks Trainer Frank Pagelsdorf sein Team nur auf einer Position: Für Guscinas stürmte Isa von Beginn an. Duisburgs Trainer Norbert Meier musste seine Mannschaft gegenüber dem 2:1 -Sieg gegen Nürnberg auf einer Position umstellen: Für den angeschlagenen Hirsch (Verdacht auf Innenbandriss) stand Kruse in der Startelf.


Der 8. Spieltag im Überblick


Osnabrück, bislang noch ohne Heimsieg, begann selbstbewusst gegen die ambitionierten Duisburger. Ehe sich der MSV, der in der Fremde bei drei Auftritten nur ein mageres Pünktchen verbuchen konnte, versah, lag er schon 0:1 hinten. Osnabrücks Schied war nach einer Flanke von Schüßler zur Stelle und bugsierte das Leder über die Linie. Nach dem vierten Saisontor des VfL-Angreifers blieb die agile Pagelsdorf-Elf am Drücker, vergaß aber trotz der optischen Überlegenheit nachzulegen.

So konnte sich Duisburg nach einer halben Stunde nicht nur langsam befreien sondern kam auch zum bis dahin noch überraschenden Ausgleich durch Bugera. Der MSV-Mittelfeldakteur zirkelte einen Ball aus 13 Metern ins rechte untere Eck. Nach dem 1:1 zeigte sich Osnabrück geschockt und hatte in der Folge Glück, dass die "Zebras" nicht mit einer Führung in die Pause gingen.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine muntere Zweitliga-Partie. Duisburg übernahm zunächst das Heft des Handelns und drängte den VfL in die eigene Hälfte. Der gute Beginn nach der Pause wurde dann auch mit dem 2:1 belohnt. Torschütze Bugera bediente mustergültig Keidel, der mit einem Volleyschuss von der Strafraumlinie für die Meier-Elf erfolgreich war. Die Antwort der Pagelsdorf-Schützlinge ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Wieder war es Schied, den die Duisburger Defensive nicht in den Griff bekam, der zum 2:2 ausglich.

In der Folge lebte die Partie von der Spannung. Mehr Aktivität ging von den Gästen aus Duisburg aus, die nach gut 70 Minuten die nun etwas unsortierte VfL-Defensive fast überwunden hätten. Spizaks Abschluss war aber kein Problem für Scheuer im Osnabrücker Tor.

Sowohl Osnabrück als auch Duisburg konnten ihre Serie durch das insgesamt gerechte 2:2 nicht brechen. Der VfL konnte zu Hause erneut nicht gewinnen, und Duisburg wartet weiter auf den ersten "Auswärts-Dreier". Osnabrück bleibt im Tabellenkeller, der MSV verpasst den Anschluss nach ganz oben.

02.10.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
Scheuer (2) - 
Berberovic (3,5)    
Gledson (2,5) , 
Langeneke (3,5) , 
Tredup (4) - 
Spork (3,5) , 
Enochs (4) - 
Schüßler (3) , 
Dzaka (3)    
Isa (3)    
Schied (2)        

Einwechslungen:
62. Micevski für Berberovic
80. Vier für Dzaka
87. Guscinas für Isa

Trainer:
Pagelsdorf
MSV Duisburg
Aufstellung:
Langerbein (3) - 
Wolters (3) , 
Drsek (4) , 
Kruse (3,5)    
Keidel (2)    
Maas (3)    
Bugera (3)        
Caca (4)    
Spizak (2,5)    
Kurth (4)    

Einwechslungen:
67. Gruev für Caca
84. Ahanfouf für Kurth
90. Kai Oswald für Spizak

Trainer:
Meier

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Schied (9.)
1:1
Bugera (35.)
1:2
Keidel (48.)
2:2
Schied (53.)
Gelbe Karten
Osnabrück:
-
Duisburg:
Bugera
(4. Gelbe Karte)
,
Maas
(2.)
,
Kruse
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
03.10.2003 19:00 Uhr
Stadion:
Osnatel-Arena, Osnabrück
Zuschauer:
16000
Schiedsrichter:
Günter Perl (Pullach)   Note 2
unauffällig, sicher und mit klarer Linie
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -