Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth


1. FC NÜRNBERG
SPVGG GREUTHER FÜRTH
15.
30.
45.




60.
75.
90.









6. Spieltag, 1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth 1:1 (1:0)

Reichel setzte den Schlussakkord

Trainer Wolfgang Wolf nahm im Vergleich zum 3:3 bei Erzgebirge Aue zwei Veränderungen vor: Martin Driller rückte an Stelle von Sasa Ciric ins Team, zudem brachte er Lars Müller und musste auf den Rot-gesperrten Paulus verzichten. Fürths Coach Eugen Hach sah dagegen nach dem 7:1 gegen Alemannia Aachen keinen Anlass für Veränderungen und schickte exakt die gleiche Anfangself aufs Spielfeld.

Die Partie begann munter, teilweise allerdings auch etwas ruppig, mit Vorteilen für die Nürnberger. Insbesondere mit schnellen Vorstößen über die linke Seite sorgte der Club für Gefahr für das von Sven Neuhaus gehütete Fürther Tor. Bereits in der dritten Minute hatte Vittek die Chance zur Führung, konnte seine Chance nach Flanke von Müller aus kurzer Distanz aber nicht nutzen.

Die Führung für den Club war in der 22. Minute fällig: Driller spielte auf Mintal, der dank eines Fehlers der Fürther Abwehr unbedrängt zum Schuss kam und aus 20 Metern dem weit vor dem Tor stehenden Neuhaus keine Chance ließ.

Die Elf von Trainer Wolfgang Wolf blieb am Drücker. Neuhaus musste ein ums andere Mal eingreifen, um Schlimmeres zu verhüten, etwa gegen Vittek (39.) oder dem fleißigen Krzynowek (42.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Gäste noch die bis dato beste Chance zum Ausgleich: Ruman kam nach Westermann-Flanke im Strafraum zum Kopfball, doch Schäfer war auf dem Posten.

Nach der Pause rissen die Gäste das Spiel an sich und hatten durch Wolfs Gelb-Roter Karte (nach Foulspiel an Westermann) einen numerischen Vorteil. Fürth nun klar im Vorwärtsdrang: Schäfer musste kurz hintereinander gleich drei gute Chancen des eingewechselten Eigler (58.), Ruman (62.) und Feinbier (64.) entschärfen. Der Club verschaffte sich zunächst nur noch mit vereinzelten Entlastungsangriffen Luft, fand jedoch schließlich wieder zu mehr Sicherheit in der Defensive.

In der Schlussviertelstunde ließen zudem die Kräfte auch bei der Hach-Truppe spürbar nach, sie kam nur noch selten gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Die Nürnberger spielten hinten kontrolliert und schienen das Ergebnis über die Zeit bringen zu können, als kurz vor dem Ende Reichel nach Zuspiel von Ruman ins linke obere Eck zielte. Der Ball prallte vom Innenpfosten zum 1:1 ins Netz.

Es war ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten: Während der Club den ersten Durchgang klar dominierte und zurecht mit 1:0 in Führung ging, übernahmen die Fürther nach dem Seitenwechsel die Kontrolle und setzten den nach Andreas Wolfs Platzverweis dezimierten Gegner gehörig unter Druck. Als sich die Nürnberger wieder gefangen zu haben schienen, sorgte Reichel doch noch für den Ausgleich.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (1) - 
Nikl (3,5)    
Stehle (4)    
Kukielka (4,5)    
A. Wolf (5)    
Svindal Larsen (3,5)    
Mintal (3,5)    
L. Müller (3) - 
Driller (4) , 
Krzynowek (2,5) - 
Vittek (3)    

Einwechslungen:
65. David für Vittek
89. Reinhardt für Svindal Larsen

Trainer:
Wolf
SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Neuhaus (2) - 
Westermann (4) , 
Kleine (3,5) , 
C. Weber (3)    
Birk (3) - 
Surmann (3)    
Inceman (3,5)    
Reichel (2,5)    
Caillas (3,5)    
Feinbier (4) , 
Ruman (3)

Einwechslungen:
46. Eigler (3) für Caillas
72. F. Heller     für Surmann
79. Burkhardt für Inceman

Trainer:
Hach

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mintal (21.)
1:1
Reichel (88.)
Gelb-Rote Karten
Nürnberg:
A. Wolf
(55.)
Fürth:
-
Gelbe Karten
Nürnberg:
Nikl
(3. Gelbe Karte)
,
Stehle
(1.)
,
Kukielka
(1.)
Fürth:
C. Weber
(3. Gelbe Karte)
,
F. Heller
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
22.09.2003 20:15 Uhr
Stadion:
Frankenstadion, Nürnberg
Zuschauer:
26067
Schiedsrichter:
Stefan Trautmann (Bodenwerder)   Note 3
lag mit allen gezückten Karten richtig, versuchte die überharte Gangart der Nürnberger früh zu unterbinden, hätte aber Kukielka früher als in der 56. Minute verwarnen müssen und Stehle nach Foul an Eigler (82.) mit Gelb-Rot vom Platz schicken müssen. Regelkonform, den bereits mit Gelb belasteten Heller nach Trikotzupfer an Müller nicht vom Platz zu stellen, da er keinen Nürnberger Angriff unterband.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine