Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

VfL Osnabrück

 
MSV Duisburg

3:1 (2:1)

VfL Osnabrück
Seite versenden

MSV Duisburg
VfL Osnabrück
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.







25. Spieltag, MSV Duisburg - VfL Osnabrück 3:1 (2:1)

Pagelsdorf-Elf kaum noch zu retten

- Anzeige -

Gegenüber der 0:2-Niederlage in Nürnberg wählte MSV-Trainer Norbert Meier eine offensivere Variante: Kurth und Spizak unterstützten Ahanfouf im Sturm, Voss (Gelb-Sperre) und El Kasmi mussten weichen. Gleich drei Änderungen nahm VfL-Coach Frank Pagelsdorf gegenüber dem 0:1 gegen Greuther Fürth vor: Dogan, Schütte und Ferenczi spielten für Flavio, Trakys und Diouf.


Der 25. Spieltag im Überblick


Der VfL Osnabrück begann im Wedaustadion engagiert, wollte eine der letzten Chancen auf den Klassenerhalt nutzen. Der Ball lief gut in den Reihen der Pagelsdorf-Schützlinge, doch Torchancen gab es zunächst nur aus Standardsituationen.

Vom MSV Duisburg war lange Zeit nicht viel zu sehen. Behäbig im Mittelfeld, ohne Durchschlagskraft im Angriff. Dennoch gingen die „Zebras“ nach 26 Minuten in Führung: Schütte fuhr Maas im Strafraum rüde in die Parade, Schiedsrichter Ralf Späker entschied auf Strafstoß. Bugera ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0.

Doch postwendend gelang den Niedersachsen der Ausgleich: Freistoß aus dem Halbfeld durch Lenze. Der Ball segelte an Freund und Feind zum 1:1 in die Maschen des MSV-Tores.

Osnabrück zeigte auch in der Folgezeit das gefälligere Spiel, doch ein weiterer Fehler in der Defensive brachte den VfL um die Früchte der Arbeit. Nach einem langen Ball durch Bugera rutschte Dogan aus, Langeneke konnte nicht mehr eingreifen und Kurth vollendete eiskalt zum 2:1 (45.).

Ohne personelle Änderungen ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Der MSV Duisburg kam nun besser in die Partie und übernahm weitestgehend die Kontrolle über das Spiel. Die Meier-Schützlinge erarbeiteten sich im zweiten Abschnitt etliche Chancen, die größte davon vergab Kurth nach einer guten Stunde.

Zwanzig Minuten vor Spielende reagierte Frank Pagelsdorf und brachte mit Trakys und Flavio zwei neue Offensivkräfte. Doch auf dem Rasen änderte sich nichts – Duisburg war dem dritten Tor näher als Osnabrück dem Ausgleich. Kurz vor Spielende sorgte dann der eingewechselte El Kasmi für die Entscheidung. Nach einem Sololauf überwand der 21-Jährige VfL-Torhüter Ochs zum 3:1 (88.).

Der VfL Osnabrück verlor mit 1:3 beim MSV Duisburg und ist vor dem Gang in die Regionalliga kaum noch zu retten. Die 2:1-Pausenführung der "Zebras" war schmeichelhaft, im zweiten Abschnitt hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können.

19.03.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Langerbein (3) - 
Wolters (3,5) , 
Drsek (3,5) , 
Baelum (3,5) , 
Kai Oswald (3,5) - 
Keidel (4) , 
Maas (4)    
Bugera (2,5)    
Spizak (5)    
Ahanfouf (5)    
Kurth (3,5)    

Einwechslungen:
61. El Kasmi     für Spizak
81. van Houdt für Ahanfouf
89. Hirsch für Maas

Trainer:
Meier
VfL Osnabrück
Aufstellung:
T. Ochs (2) - 
Gledson (3,5)    
Langeneke (4)    
Dogan (4,5) - 
Tredup (4,5)    
Enochs (4)    
C. Lenze (3)    
Sidney (4,5)    
W. Schütte (4,5)        
Ferenczi (5) , 
Schied (5)

Einwechslungen:
71. Flavio für Sidney
71. Trakys für W. Schütte

Trainer:
Pagelsdorf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Bugera (26., Foulelfmeter)
1:1
C. Lenze (28.)
2:1
Kurth (45.)
3:1
El Kasmi (87.)
Gelbe Karten
Duisburg:
-
Osnabrück:
Langeneke
(7. Gelbe Karte)
,
Enochs
(6.)
,
Tredup
(5., gesperrt)
,
W. Schütte
(1.)
,
Gledson
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
19.03.2004 19:00 Uhr
Stadion:
Wedaustadion, Duisburg
Zuschauer:
8035
Schiedsrichter:
Ralf Späker (Marl)   Note 3
einige Unsicherheiten, lag jedoch mit der Elfmeterentscheidung richtig.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -