Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Union Berlin

 - 

LR Ahlen

 
1. FC Union Berlin

0:2 (0:0)

LR Ahlen
Seite versenden

1. FC Union Berlin
LR Ahlen
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.








15. Spieltag, 1. FC Union Berlin - LR Ahlen 0:2 (0:0)

Bella setzt den Schlusspunkt

- Anzeige -

Bei Union gab es im Vergleich zum jüngsten 0:0 in Oberhausen nur zu einer Änderung: Ristic lief an Stelle von Molata auf. Bei Ahlen gab es nach dem 2:0 gegen Trier drei personelle Wechsel: Sejna ersetzte Torhüter Meier, Hillebrand und Mikolajczak kamen für Fengler und Chiquinho.


Der 15. Spieltag im Überblick


Union Berlin, das seine letzten drei Heimspiele gewann, ging zunächst mit breiter Brust ins Spiel, Ahlen wehrte sich aber von Beginn an effektiv. Die Elf von Neu-Trainer Ingo Peter stand sehr kompakt, machte die Räume geschickt eng und die Berliner mehr und mehr ratlos. Nach vorne allerdings wollte LR ebenfalls nur wenig gelingen. Es war eine zerfahrene und zumeist unansehnliche Partie, beide Teams leisteten sich zu viele Ungenauigkeiten im Pass-Spiel. Spielerische Höhepunkte wie auch Torchancen waren äußerst rar gesät. Kampf und Krampf ersetzten Rasse und Klasse. Wobei Ahlen zumindest defensiv sehr diszipliniert agierte. Wer darauf hoffte, dass Spiel würde nach der Pause besser, wurde herb enttäuscht. Abseitsstellungen, viele Freistöße, blind ins Aus geschlagene Pässe, falsche Einwürfe - all dies wurde den Zuschauern in der "Alten Försterei" zugemutet. Ballstafetten oder Strafraumszenen dagegen gab es keine. Unrühmlicher Höhepunkt des schwachen Spiels war bis dato die Gelb-Rote Karte für Unions Sobotzik nach wiederholtem Foulspiel (76.). Auch in Überzahl gelang Ahlen kein besseres Spiel, aber die kaum für möglich gehaltene Führung: Bella schießt stramm aus 23 Metern, Wulnikowski kommt nur noch mit einer Faust heran, kann den Ball nicht entscheidend abwehren. Bamba ist zur Stelle und staubt ab (83.). Und LR legte nach, Berlin war konsterniert und hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Bella, der einen schönen Konter mit einem Flachschuss aus 16 Metern ins linke Eck abschloss. In einem äußerst schwachen Spiel an der "Alten Försterei" kam LR Ahlen in der Schlussphase zu drei eminent wichtigen Punkten im Abstiegskampf. Union verlor nicht nur die Partie, sondern auch Sobotzik, der die Ampelkarte sah und sein Team so in der Endphase entscheidend schwächte.

04.12.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Wulnikowski (4) - 
Persich (3) , 
Page (3) , 
Dabac (3) - 
Joppe (4)    
Sandmann (5) , 
Sobotzik (5)    
F. Bruns (5)    
Baumgart (5)    
Ristic (5) , 
Keita (5)

Einwechslungen:
75. Pätz für F. Bruns

Trainer:
Votava
LR Ahlen
Aufstellung:
Sejna (3) - 
Mamic (3) - 
Djenic (3,5)    
Velkoborsky (3) , 
Hillebrand (3) - 
Felgenhauer (4)    
Sopic (4) , 
Özkara (5)        
Mikolajczak (4)    
N'Diaye (3,5) , 
Bamba (3,5)            

Einwechslungen:
82. Bella     für Mikolajczak
87. A. Thiam     für Özkara
90. + 1 Rath für Bamba

Trainer:
Peter

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bamba (83.)
0:2
Bella (90. + 2)
Gelb-Rote Karten
Union:
Sobotzik
(76.)
LR Ahlen:
-
Gelbe Karten
Union:
Baumgart
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Joppe
(5., gesperrt)
LR Ahlen:
Bamba
(3. Gelbe Karte)
,
Djenic
(3.)
,
A. Thiam
(3.)
,
Felgenhauer
(1.)
,
Özkara
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
07.12.2003 15:00 Uhr
Stadion:
Stadion An der Alten Försterei, Berlin
Zuschauer:
6561
Schiedsrichter:
Matthias Anklam (Buchholz i. d. Nordheide)   Note 2
ohne größere Probleme, lag auch mit der Gelb-Roten Karte für Sobotzik richtig.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -