Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Osnabrück

 - 

Alemannia Aachen

 

3:1 (1:0)

Seite versenden

VfL Osnabrück
Alemannia Aachen
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.








14. Spieltag, VfL Osnabrück - Alemannia Aachen 3:1 (1:0)

Menga Mann des Tages

- Anzeige -

Osnabrücks Trainer Frank Pagelsdorf stellte nach der 0:2-Niederlage bei Union Berlin drei Mal um: Für Schüßler, Claaßen und Vier spielten Spork, Dogan und Menga. Aachens Trainer Jörg Berger musste auf das Sturmduo des Skandalspiels gegen Nürnberg (1:0) verzichten. Für Gomez und den Gelb-Rot-gesperrten Meijer spielten Mbwando und Krontiris. Des Weiteren kam Michalke für den kurzfristig mit Muskelproblemen ausgefallenen Kapitän Pflipsen zum Einsatz.


Der 14. Spieltag im Überblick


Ohne großes Abtasten entwickelte sich von Beginn an eine schnelle Partie. Nach zehn Minuten die ersten Aufreger vor beiden Toren. Zunächst schlenzte Menga knapp am rechten Winkel vorbei, auf der Gegenseite konnte Tredup mit letztem Einsatz vor dem einschussbereiten Krontiris zur Ecke klären. Der VfL war auf tiefem Geläuf in der Folge die aktivere Mannschaft. Schied (25.) und der Kongolese Menga (26.) scheiterten noch, aber wenig später konnte Menga ein Zuspiel von Berberovic zur Führung nutzen (30.). Bis zur Halbzeit tat sich nicht mehr viel, Aachen fand gegen den auch defensiv gut stehenden Aufsteiger keine Mittel. Gleich nach Wiederanpfiff legte die Pagelsdorf-Elf nach. Wieder bereitete Berberovic glänzend vor, als er nach einem Konter rechts auf und davon ging und auf den in der Mitte lauernden Schied passte. Der kleine Angreifer vollendete aus kurzer Distanz mit Saisontor acht ins rechte untere Eck (47.). Damit nicht genug – ein weiterer Konter in eine Drangphase der Alemannia hinein entschied die Partie vorzeitig, wobei Torhüter Straub beim Schuss von Menga gütige Mithilfe leistete (58.). Aachens Anschlusstreffer durch Blanks Kopfball fiel zu spät, um der Partie noch eine Wende geben zu können (85.).

Der VfL sicherte sich mit einer engagierten Leistung gegen den über weite Strecken enttäuschenden Tabellenführer einen verdienten "Dreier“.

28.11.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
T. Ochs (3) - 
Tredup (2,5) , 
Langeneke (3,5) , 
Gledson (2,5) , 
Dogan (4) - 
Enochs (2,5)    
Spork (2,5) - 
Berberovic (2)    
Dzaka (4) , 
Menga (2)        
Schied (3)    

Einwechslungen:
84. Tammen für Enochs

Trainer:
Pagelsdorf
Alemannia Aachen
Aufstellung:
S. Straub (4,5) - 
Landgraf (5) , 
Klitzpera (4) , 
Lanzaat (4,5)    
Blank (5)        
Brinkmann (4)    
Grlic (3,5) , 
Paulus (2,5)    
Michalke (4) - 
Mbwando (3,5)    
Krontiris (4,5)    

Einwechslungen:
46. van der Luer (4) für Mbwando
61. Bayock für Krontiris
70. Ewertz für Paulus

Trainer:
Berger

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Menga (30.)
2:0
Schied (48.)
3:0
Menga (58.)
3:1
Blank (85.)
Gelbe Karten
Osnabrück:
Berberovic
(4. Gelbe Karte)
Aachen:
Lanzaat
(4. Gelbe Karte)
,
Blank
(3.)
,
Brinkmann
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
28.11.2003 19:00 Uhr
Stadion:
Osnatel-Arena, Osnabrück
Zuschauer:
14000
Schiedsrichter:
Stephan Kammerer (Karlsruhe)   Note 2
konsequent und sicher in einem fairen Spiel
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -