Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

MSV Duisburg

 - 

Eintracht Braunschweig

 

1:1 (1:1)

Seite versenden

MSV Duisburg
Eintracht Braunschweig
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.





10. Spieltag, MSV Duisburg - Eintracht Braunschweig 1:1 (1:1)

Thomas' schnelle Antwort

- Anzeige -

MSV-Coach Pierre Littbarski spielte wie schon zuletzt in Lübeck (1:1) mit nur einer Spitze (Ebbers) und veränderte seine Elf auch sonst nicht. Der neue Coach der Eintracht, Uwe Reinders, ließ mit dem erfahrenen Rische ebenfalls nur einen Angreifer im Wedaustadion auflaufen, Choji musste zunächst auf der Bank schmoren. Dziwior vertrat den Gelb-gesperrten Schanda im Abwehrzentrum, hinter den Spitzen bekamen der wiedergenesene Thomas (für Sümnich) und Schuchardt eine Chance. Kunze vertrat wie schon im letzten Spiel gegen Karlsruhe (1:2) den verletzten Stammkeeper Laux (Muskelfaserriss).


Der 10. Spieltag im Überblick


Duisburg hatte zu Beginn erhebliche Probleme mit dem Spielaufbau, konnte das Geschehen kaum einmal in die gegnerische Hälfte verlagern. Die Gäste aus Niedersachsen standen dicht gestaffelt in der Defensive, lauerten jedoch auf Konter und waren dabei zunächst deutlich gefährlicher. Flanken von Thomas und Rische fanden aber keine Abnehmer. Erst nach knapp 20 Minuten der erste Aufreger vor dem Eintracht-Kasten, als Voss nach schönem Zuspiel von Ebbers freistehend nur haarscharf verfehlte (18.). Wenngleich der MSV fortan etwas besser zurechtkam, änderte Trainer Littbarski, der von seinem Team vor dem Spiel einen klaren Sieg gefordert hatte, die Taktik. Mit Güvenisik für Rasmussen kam eine weitere Spitze aufs Feld. Sekunden später konnte Eintracht-Keeper Kunze einen Voss-Fernschuss mit Mühe zur Ecke lenken (29.). In dieser durchschnittlichen Zweitliga-Partie war die Eintracht vor der Pause dann wieder aktiver. Da Silva scheiterte zunächst per Flachschuss an Langerbein (36.), und nach einem missglückten Abwehrversuch von Drsek stand Thomas völlig allein im MSV-Strafraum, vergab jedoch mit artistischer Einlage relativ kläglich (40.). Überraschend gingen dann die "Zebras" in Führung. Nach Thiams Querschläger kam Kienle frei zum Schuss und verwandelte aus 18 Metern flach und unhaltbar (43.). Braunschweig antwortete postwendend und glich noch vor der Pause aus. Dabei machte Thiam seinen Fehler wieder gut, als er eine Freistoßflanke von Mazingu per Kopf auf Thomas verlängerte, der vor Langerbein ans Leder kam und einnickte (45.).

Braunschweig spielte auch nach Wiederanpfiff aus der defensiven Grundausrichtung gefällig mit und machte dem Favoriten weiter das Leben schwer. Die Partie blieb dem Tabellenstand der beiden Teams entsprechend jedoch unter dem Strich wenig aufregend. Bis weit in den zweiten Abschnitt hinein machten technische Unzulänglichkeiten die wenigen Torchancen zunichte, und die Pfiffe von den spärlich besetzten Rängen wurden lauter. Littbarski brachte im weiteren Verlauf mit Gruev und Gomis neue Spitzen, wollte dem krankenden Offensivspiel seiner Elf wieder Impulse geben. Doch die Braunschweiger kontrollierten die Begegnung, hatten durch Piorunek (76.) und - bezeichnenderweise - durch einen Kopfball des eingewechselten MSV-Stürmers Gomis aufs eigene Tor (!) noch die besten Möglichkeiten auf einen zweiten Treffer (78.). Spannend dann die Schlussphase: Erst scheiterte Drsek aus kurzer Distanz am herausstürzenden Kunze (85.), wenig später traf Rische mit einem raffinierten Heber aus 40 Metern die Querlatte (87.). Im Gegenzug ließ Gomis aus zehn Metern die letzte Chance ungenutzt.

Eintracht Braunschweig kam unter dem neuen Trainer Uwe Reinders verdient zum ersten Auswärtspunkt in dieser Saison. Der MSV Duisburg enttäuschte die eigenen Fans einmal mehr, hatte im Spiel nach vorn erhebliche Probleme und bleibt auf Rang 13 der Tabelle stehen.

28.10.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Langerbein (4,5) - 
Kienle (4)    
Drsek (4) , 
Keidel (4) , 
Bönig (3,5) - 
Wolters (5)    
Voss (4)    
Vana (5)    
Rasmussen    
M. Zeyer (5) - 
Ebbers (4)    

Einwechslungen:
27. Güvenisik (4) für Rasmussen
70. Gruev für Vana
77. Gomis für Voss

Trainer:
Littbarski
Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
A. Kunze (2,5) - 
A. Thiam (4) , 
Dziwior (3) , 
Niang (3)    
Karp (3,5) , 
Hörster (4)    
Thomas (3,5)        
Schuchardt (4,5)    
Rische (4,5)

Einwechslungen:
67. T. Piorunek     für Schuchardt
80. Choji für Thomas

Trainer:
Reinders

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kienle (43.)
1:1
Thomas (45.)
Gelbe Karten
Duisburg:
Wolters
(2. Gelbe Karte)
,
Ebbers
(1.)
Braunschweig:
Niang
(4. Gelbe Karte)
,
T. Piorunek
(2.)
,
Hörster
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
28.10.2002 20:15 Uhr
Stadion:
Wedaustadion, Duisburg
Zuschauer:
4457
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 2
hatte die Partie immer im Griff
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -