Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
VfL Bochum

VfL Bochum


1. FC NÜRNBERG
VFL BOCHUM
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

2. Bundesliga, 32. Spieltag, 1. FC Nürnberg - VfL Bochum 0:1 (0:0)

Joker Baluszynski versetzt Club wahrscheinlich Aufstiegs-K.O.

Erste Heimniederlage für den 1. FCN, und die fiel besonders bitter aus: Der Pole Henrik Baluszynski markierte beim 0:1 sechs Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer im Frankenstadion, der für Bochum wahrscheinlich den Aufstieg und für die Franken wohl ein weiteres Jahr Zweitklassigkeit bedeutet.

Es ging turbulent los im Duell der beiden Erstliga-Absteiger, in dem der Hausherr auf die gesperrten Nikl, Stoilas und Störzenhofecker verzichten musste. Christian Möckel, der erstmals von Beginn an stürmte, hatte bereits nach drei Minuten die Riesenchance zum 1:0 für die Franken. Freistehend kam er aus 16 Metern zum Schuss, Ernst klärte zur Ecke. Dann Schock für den Club: Torwart-Legende Andreas Köpke schied bereits nach sechs Minuten mit einer Zerrung aus und musste durch Darius Kampa ersetzt werden. Der Hausherr hatte dennoch weiter mehr von der Partie, legte hohes Tempo vor. Ernst musste bei einem Freistoß von Krzynowek nach 15 Minuten Kopf und Kragen riskieren, den Nachschuss von Möckel wehrte ein Bochumer Abwehrbein ab. Auch bei einem Ziemer-Freistoß in der 22. Minute war Ernst auf dem Posten. Die Nürnberger blieben zwar weiterhin spielbestimmend, Torchancen wurden nach dem guten Beginn immer seltener. Der in der Vorrunde doping-gesperrte Ziemer hatte acht Minuten vor der Pause noch die größte Chance, doch er zögerte im Strafraum einfach zu lange. In der 40. Minute tauchte der VfL erstmals vor Kampa auf – und wie. Delron Buckley lief nach Steilpass allein auf den Schlussmann zu, spielte ihn aus und setzte dann das Leder aus 18 Metern übers verwaiste Nürnberger Gehäuse. Spätestens in dieser Situation hätte das 0:0 von der Anzeigentafel verschwinden müssen.

Nach Wiederanpfiff verzeichnete wiederum Möckel die erste Einschussmöglichkeit (55.). Nach schöner Drehung setzte er im Fallen den Ball jedoch einen halben Meter am linken Pfosten vorbei. 180 Sekunden später verfehlte Sven Günther mit einem raffinierten Heber vom rechten Flügel das Bochumer Tor nur um Haaresbreite. Achim Weber traf im Gegenzug nach schöner Vorlage von Bastürk den Ball nicht richtig, was zu den Offensivleistungen der Westdeutschen bis zu diesem Zeitpunkt passte. Nürnberg blieb weiterhin die gefährlichere Mannschaft. Martin Driller, nach Beliakov der treffsicherste Franke, setzte sich in der 62. Minute mit geschickter Körpertäuschung durch, kanonierte allerdings wieder übers Tor. Zwei Minuten danach drang Stefan Leitl nach schönem Doppelpass mit Driller in den Strafraum ein. Auch der Neuzugang aus Lohhof scheiterte am Bochumer Keeper Ernst, um Sekunden später auf der eigenen Torlinie nach einer Hereingabe von Toplak zu klären. Erst zur Schlussviertelstunde wechselte Club-Trainer Augenthaler seinen formschwachen Goalgetter Dimcho Beliakov ein und erhöhte das Risiko. Dies rächte sich in der 84. Minute. Der eingewechselte Baluszynski traf nach einem Bochumer Konter über Weber und Peschel ins leere Tor, nachdem Kampa seinen Kasten etwas überhastet verlassen hatte.

Der 32. Spieltag im Überblick

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Köpke    
Leitl (2) , 
Kos (2,5)    
Lösch (3) , 
van Eck (3,5) - 
S. Günther (3)    
Weigl (4)        
Ziemer (4,5)    
Driller (3) , 
Krzynowek (4) - 
Möckel (3,5)

Einwechslungen:
6. Kampa (4) für Köpke
76. Beljakov für Ziemer
90. S. Täuber für Weigl


Trainer:
Augenthaler
VfL Bochum
Aufstellung:
Th. Ernst (1) - 
Stickroth (2,5) - 
Dickhaut (3,5) - 
Bemben (3,5)    
Toplak (4) , 
Schreiber (5)        
Peschel (4,5) , 
Bastürk (2,5) , 
Buckley (4,5)        
A. Weber (4)    

Einwechslungen:
46. Freier (3) für Schreiber
76. Baluszynski     für Buckley
85. Ristau für A. Weber

Trainer:
Zumdick

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gelbe Karten
Nürnberg:
S. Günther
(7. Gelbe Karte)
,
Kos
(6.)
,
Weigl
(3.)
Bochum:
Bemben
(6. Gelbe Karte)
,
Schreiber
(2.)
,
Buckley
(3.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 10. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
10
6x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
10
5x
 
3.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
10
4x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
10
4x
 
5.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
8
3x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
18.05.2000 20:15 Uhr
Stadion:
Frankenstadion, Nürnberg
Zuschauer:
18500
Schiedsrichter:
Alfons Berg (Konz)   Note 4

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine