Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Kaiserslautern

 - 

Energie Cottbus

 

4:0 (2:0)

Seite versenden

1. FC Kaiserslautern
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










33. Spieltag, 1. FC Kaiserslautern - Energie Cottbus 4:0 (2:0)

Kaiserslautern schlägt mühelos indisponierte Cottbuser

- Anzeige -

Personal: Beim 1. FCK durften mit Ausnahme von Pettersson, den Lincoln ersetzte, alle Versager vom 1:3 in Freiburg ran. Cottbus dagegen mit vier Änderungen gegenüber dem 1:1 gegen 1860: Matyus, Miriuta, Reichenberger und Brasilia nahmen die Plätze von Sebök (Nasenbeinbruch), Schröter (Bank), Helbig (gesperrt) und Topic (Knieprobleme) ein.


Das Spiel im Live-Ticker Der 33. Spieltag im Überblick


Taktik: Cottbus war auf einen offensiv ausgerichteten Gegner eingestellt, vertraute auf einen klassischen Libero und feste Zuordnungen. Matyus und Hujdurovic versuchten Lokvenc bzw. Klose auf Schritt und Tritt zu verfolgen - jedoch ohne Erfolg. Kobylanski stand klar im Schatten von Basler, kaum besser lief es für Miriuta im Duell mit Riedl. Kaluzny und Reghecampf profitierten davon, dass Hristov und Malz nur selten in Erscheinung traten. Harmlos auch der Angriff mit der Notbesetzung Reichenberger/Brasilia. Allein Akrapovic erfüllte weitgehend seine Aufgabe mit der Beschattung von Lincoln. Der 1. FCK war immer dann gefährlich, wenn Basler aktiv wurde, Lokvenc und Klose wirbelten. Dieses Trio konnte Cottbus nie ausschalten.

Spielverlauf: Kaiserslautern begann nervös, zerfahren, ohne Einstellung, ohne Leidenschaft. Die Pfälzer bekamen den entscheidenden Schub erst von außen, als Bremens Rückstand gegen St. Pauli auf der Anzeigentafel einen Jubelschrei auf den Rängen auslöste. Mit dem Führungstor war der Widerstand von Cottbus praktisch gebrochen. Nach Wiederbeginn verstärkten die "Roten Teufel" den Druck und wurden dafür schnell mit einem Doppelschlag belohnt. Miriuta und Co. präsentierten sich vorübergehend außer Rand und Band. Ein Debakel drohte. Doch der 1. FCK verpasste es, nachzulegen. Die Bemühungen, ein Schützenfest zu feiern, waren halbherzig.

Fazit: Ein auch in der Höhe verdienter Sieg des FCK, der sich aber viel zu früh mit dem 4:0 begnügte. Energie enttäuschte auf der ganze Linie, zeigte keine Gegenwehr.

Von Uli Gerke und Jürgen Nöldner

28.04.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
G. Koch (3) - 
Ramzy (3) , 
Hengen (3) , 
Knavs (3) - 
Riedl (3) , 
Hristov (4)    
Basler (2)    
Malz (4) - 
Lincoln (4,5)    
Klose (1)        
Lokvenc (1,5)        

Einwechslungen:
65. Marschall für Hristov
77. Ratinho für Lincoln
82. Bjelica für Basler

Trainer:
Brehme
Energie Cottbus
Aufstellung:
Lenz (4) - 
da Silva (5)    
Matyus (5,5)    
Hujdurovic (5,5)    
Akrapovic (4) - 
Miriuta (4,5)    
Reghecampf (4,5) , 
Kaluzny (5)    
Kobylanski (5)    
Brasilia (5)    

Einwechslungen:
54. Schröter (4,5) für Kobylanski
54. Jungnickel (4,5) für Brasilia
77. Latoundji für Miriuta

Trainer:
Geyer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lokvenc (25., Linksschuss, Basler)
2:0
Klose (37., Rechtsschuss, Basler)
3:0
Klose (47., Kopfball, Lincoln)
4:0
Lokvenc (47., Kopfball, Klose)
Gelbe Karten
K'lautern:
-
Cottbus:
Kaluzny
(6. Gelbe Karte)
,
Hujdurovic
(10., gesperrt)
,
da Silva
(10., gesperrt)
,
Matyus
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
27.04.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:
40600 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
10:2
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 3
ohne Probleme in einem leicht zu leitenden Spiel
Spieler des Spiels:
Miroslav Klose
Zwei Tore erzielt, eins vorbereitet, ein Lattentreffer. Der Nationalspieler übertraf noch seinen Klassekollegen Lokvenc.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -