Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1860 München

1860 München

2
:
1

Halbzeitstand
0:1
Hinspiel: 0:0
Nach Hin- & Rückspiel: 2:1
Holstein Kiel

Holstein Kiel


1860 MÜNCHEN
HOLSTEIN KIEL
15.
30.
45.






60.
75.
90.











Kazior legt früh vor, Adlung gleicht spät aus

Bülow rettet die Löwen in letzter Sekunde

Der TSV 1860 München bleibt zweitklassig! Durch ein 2:1 in der Nachspielzeit über Drittligist Kiel dürfen die Löwen auch in der kommenden Saison im deutschen Unterhaus mitmischen. Nach einer schwachen ersten Hälfte und dem 0:1-Rückstand waren die Sechziger bereits abgeschrieben, eine fulminante Schlussviertelstunde sowie die Treffer von Adlung und Bülow retteten den Traditionsverein aus der bayerischen Hauptstadt dann aber doch noch.

Daumen hoch nach der Führung: Kiels Kapitän Rafael Kazior.
Daumen hoch nach der Führung: Kiels Kapitän Rafael Kazior.
© picture allianceZoomansicht

1860-Coach Torsten Fröhling veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zur Nullnummer in Kiel lediglich auf einer Position: Für Offensivmann Simon rückte Hain als zweite Angriffsspitze in die Mannschaft.

Auch sein Pendant Karsten Neitzel entschied sich nur zu einer Veränderung: Stürmer Heider musste Platz machen, dafür sollte Mittelfeldmann Lindner die Chance beim Schopfe packen.

Rama hämmert drauf - Kaziors richtiger Riecher

In den Anfangsminuten hatten beide Mannschaften offensichtlich keine große Lust auf eine Abtastphase. Kiels Schäffler machte direkt Druck, fand aber nicht den passenden Abnehmer (2.). Auf der Gegenseite setzte Rama nur eine Zeigerumdrehung später das dickste Löwen-Ausrufezeichen in der ersten Hälfte: Der Rechtsaußen nahm Tempo auf - und fackelte aus über 25 Metern auf den Kasten von Kronholm, der nur mit einer Glanzparade retten konnte (3.).

In der Folge blieben die Gäste das aktivere Team und wären beinahe zur Führung gekommen. Nach feiner Vorlage von Kapitän Kazior verzog Lindner - und fand glücklicherweise wieder Kazior, der am ersten Pfosten einnetzte. Der Angreifer stand dabei allerdings im Abseits, der Treffer zählte folgerichtig nicht (6.). Anschließend nahmen beide das anfängliche Tempo wieder etwas heraus - und belauerten sich. Bis zur 16. Minute: Nach einer Ecke von rechts fand Siedschlag den Kopf von Lindner, der auf den zweiten Pfosten weiterleitete, wo Kazior seinem Bewacher entwischte und zum 1:0 einnetzte.

Löwen völlig ideenlos

Relegation 2014/15

Nach der verdienten Führung konnten es die Norddeutschen ruhiger angehen lassen, zogen sich weiter zurück und lauerten vermehrt auf Konter. Statt aber selbst die Initiative zu ergreifen, fehlten den Löwen durch die Bank Ideen. Chancen gab es nur noch auf der anderen Seite, wo Schäffler und Kazior ihr Ziel aber deutlicher verfehlten (21., 42.). Bis zur Pause stand die engmaschige Defensive der Kieler bombensicher, die Münchner Doppelspitze um Okotie und Hain war bis dato völlig abgemeldet.

Heider prüft Eicher: Münchner Initialzündung

Zu Beginn des zweiten Abschnitts dominierte viel Leerlauf in der stimmungsvollen Allianz-Arena, daraufhin versuchte Fröhling mit dem eingewechselten Wolf für mehr Impulse in der Offensive zu sorgen (56.). Bis auf die Halbchance für Hain kam aber von den Löwen rein gar nichts, die sich schon mit der Torannäherung schwer taten (66.). Dicht gestaffelt machte Holstein den Sechzigern das Leben schwer, die sich an den Störchen durchweg die Zähne ausbissen.

Und wie es vorne besser geht, stellte Joker Heider in der 71. Minute unter Beweis, als der Torjäger Eicher zu einem tollen Reflex zwang. Es sollte aber doch noch einmal spannend werden: Eine unfreiwillige Ablage von Schindler verwertete Adlung aus neun Metern eiskalt ins lange Eck - 1:1 (78.). In der Folge brannten die Hausherren ein wahres Offensivfeuerwerk ab: Weigls und Adlungs wuchtige Versuche aus der Ferne brachten aber nicht den gewünschten Erfolg (80., 86.).

Erlösung in letzter Sekunde: Nach dem 2:1 kennt der Jubel bei den Sechzigern keine Grenzen.
Erlösung in letzter Sekunde: Nach dem 2:1 kennt der Jubel bei den Sechzigern keine Grenzen.
© imago

An Dramatik wollten die Sechziger aber dem Vorbild Hamburger SV am Dienstag in nichts nachstehen: Kiel konnte sich einfach nicht befreien und klärte zu kurz, Rama schnappte sich an der Strafraumkante das Leder und tanzte seinen Gegenspieler aus. Sein trockener Linksschuss landete am Pfosten, den Abpraller verwertete Bülow aus nächster Nähe (90.+1). Im Anschluss folgte nur noch Münchner Glückseligkeit über den erfolgreichen Klassenerhalt, die geknickten Kieler konnten sich nicht mehr aufbäumen. Während Sechzig nach Schlusspfiff feierte, tanzte und in die 12. Zweitliga-Spielzeit am Stück geht, flossen auf der Gegenseite verständlicherweise Tränen.

2. Bundesliga-Relegation, 2014/15, Relegation
1860 München - Holstein Kiel 2:1
1860 München - Holstein Kiel 2:1
Bot beide auf

Startete im Relegations-Rückspiel (2. Juni) gegen Holstein Kiel mit Stephan Hain und Rubin Okotie.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Eicher (2) - 
Kagelmacher (4) , 
Bülow (3,5)    
Schindler (4)    
Wittek (5) - 
D. Stahl    
Adlung (3,5)    
Rama (3,5) , 
Bandowski (5)    
Okotie (6)    

Einwechslungen:
13. Weigl (5)     für D. Stahl
56. M. Wolf (3,5) für Bandowski
70. Vollmann für Okotie


Trainer:
Fröhling
Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (3,5) - 
Herrmann (4) , 
Krause (5) , 
Wahl (3,5) , 
Kohlmann (4) - 
Vendelbo (4) - 
Siedschlag (4) , 
Kegel (3)    
Lindner (3,5)    
Kazior (2,5)        
Schäffler (3,5)        

Einwechslungen:
51. Heider (5) für Lindner
60. P. Breitkreuz (5)     für Schäffler
89. Gebers für Kegel

Trainer:
Neitzel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kazior (16., Linksschuss, Lindner)
1:1
Adlung (78., Rechtsschuss, Schindler)
2:1
Bülow (90. + 1, Rechtsschuss, Rama)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Weigl
(7. Gelbe Karte)
,
Ortega
(3.)
Kiel:
Schäffler
(3. Gelbe Karte)
,
P. Breitkreuz
(5.)

Besondere Vorkommnisse
1860-Ersatzkeeper Ortega sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (90./+4).

Spieldaten

1860 München       Holstein Kiel
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 11 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 432 : 331 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 299 : 203 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 133 : 128 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 61% Passquote
 
Ballbesitz 57% : 43% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 41% : 59% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 23 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 23 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 7 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.06.2015 20:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
57000
Spielnote:  3
das Spiel hatte kaum Zweitliganiveau, Kiel wusste wenigstens vor der Pause zu gefallen, am Ende entschädigte die Dramatik für die Defizite im spielerischen Bereich.
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
7:2
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 2
richtig, beim Tor von Lindner auf Abseits zu entscheiden (7.), behielt stets die Ruhe und Übersicht in einer sehr hitzigen Atmosphäre.
Spieler des Spiels:
Vitus Eicher
hielt mit einer fantastischen Parade gegen Kegel (87.) seine Mannschaft im Spiel und damit in der Liga, dazu stets aufmerksam und präsent.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine