Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.02.2016, 14:52

Ferrari-Pilot unterbietet Tagesbestzeit vom Vortag

Vettel auch am Dienstagvormittag der Schnellste

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona auch am Dienstagvormittag die schnellste Runde vorgelegt. In 1:22,810 Minuten unterbot der Heppenheimer auf ultrasoften Reifen seine Tagesbestzeit vom Vortag um rund 2,1 Sekunden. Mercedes-Pilot Nico Rosberg setzte auf härtere Mischungen und belegte zunächst Rang drei (+2,057) hinter dem australischen Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo.

Sebastian Vettel
Erneut nicht zu stoppen: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel war auch am Dienstagvormittag der Schnellste.
© picture allianceZoomansicht

Der 28-jährige Vettel hatte am Dienstagmorgen zunächst einige Einstellungen an seinem Auto ausprobiert und kam in der ersten Hälfte der Session nur auf 46 Runden - als er aber ernst machte und dabei auch den schnellstmöglichen Reifentyp aufziehen ließ, fielen auf dem Circuit de Catalunya mehrfach die Bestzeiten. "Im Übergang von 2014 zu 2015 haben die Jungs ein Wunder vollbracht. Wer sagt, dass sich Wunder nicht wiederholen", zeigte sich Vettel optimistisch im Hinblick auf die in knapp vier Wochen beginnende Formel-1-Saison.

Rosberg erwies sich wie der pausierende Weltmeister Lewis Hamilton als fleißiger Kilometersammler. Der 30-Jährige spulte in den ersten vier Stunden 81 Runden ab und hat die Vortages-Marke seines Teamkollegen (156) damit klar im Blick.

Wehrlein überzeugt, Alonso enttäuscht

Neuling Pascal Wehrlein überzeugte erneut und setzte mit dem 2015 noch unterlegenen Manor unter elf Startern die siebtbeste Zeit (+3,115). Nico Hülkenberg (Force India) ist erst am Mittwoch an der Reihe. Sein Teamkollege Sergio Perez fuhr auf den beachtlichen vierten Platz (+2,882). Ex-Weltmeister Fernando Alonso schwächelte dagegen im McLaren-Honda, der am Montag mit Jenson Button im Cockpit auf Platz sechs noch ordentlich unterwegs war. Der Spanier ließ am Vormittag nach 71 Runden als Zehnter nur Max Verstappen hinter sich, der seinen Toro Rosso gegen 11.40 Uhr in der Zufahrt zu Kurve 13 wegen technischer Probleme abstellen musste und damit für eine zehnminütige Unterbrechung sorgte.

Die Testfahrten in Barcelona dauern bis Donnerstag. Vom 1. bis 4. März stehen weitere Tests auf dem Circuit de Catalunya auf dem Programm. Die 21 Rennen umfassende Saison startet am 20. März in Melbourne/Australien.

sid

 
Seite versenden
zum Thema

Rennkalender der Saison 2016

TerminRennenOrt
20.03.16 06:00GP von AustralienMelbourne
 
03.04.16 17:00GP von BahrainManama-Sakhir
 
17.04.16 08:00GP von ChinaShanghai
 
01.05.16 14:00GP von RusslandSochi
 
15.05.16 14:00GP von SpanienBarcelona
 
29.05.16 14:00GP von MonacoMonte Carlo
 
12.06.16 20:00GP von KanadaMontréal
 
19.06.16 15:00GP von EuropaBaku
 
03.07.16 14:00GP von ÖsterreichZeltweg-Spielberg
 
10.07.16 14:00GP von GroßbritannienSilverstone
 
24.07.16 14:00GP von UngarnBudapest
 
31.07.16 14:00GP von DeutschlandHockenheim
 
28.08.16 14:00GP von BelgienSpa-Francorchamps
 
04.09.16 14:00GP von ItalienMonza
 
18.09.16 14:00GP von SingapurSingapur
 
02.10.16 09:00GP von MalaysiaKuala Lumpur
 
09.10.16 07:00GP von JapanSuzuka
 
23.10.16 21:00GP der USAAustin
 
30.10.16 20:00GP von MexikoMexico City
 
13.11.16 17:00GP von BrasilienSao Paulo
 
27.11.16 14:00GP von Abu DhabiAbu Dhabi