Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.02.2016, 13:55

Traditionsrennstall präsentiert neuen Boliden

Williams zeigt FW 38 - Mercedes startet den W07

Der britische Rennstall Williams hat am Freitagmorgen seinen neuen Wagen für die kommende Saison vorgestellt. Das Team präsentierte den erneut überwiegend weißen FW 38 via Pressemitteilung und in den sozialen Netzwerken. Auch Mercedes hatte beim Shakedown gegenüber Ferrari die Nase vorne und schickte den W07 noch vor der Scuderia-Präsentation auf die Strecke.

Der neue FW38: Williams will den dritten Platz in der Konstrukteurs-WM verteidigen.
Der neue FW38: Williams will den dritten Platz in der Konstrukteurs-WM verteidigen.
© WilliamsZoomansicht

Teamgründer Frank Williams sprach in einer Mitteilung von einer Herausforderung, den dritten Platz in der Konstrukteurswertung hinter Weltmeister Mercedes und Ferrari zu verteidigen. Der FW38 erinnert vor allem durch die breite "Walrossnase" stark an das Vorgängermodell. Auch die Lackierung ist nahezu dieselbe wie 2015. Das Auto ist überwiegend weiß mit dezent gehaltenen blauen und roten Streifen, die von der Nase längsseitig über das gesamte Chassis bis zum Heckflügel reichen.

Der FW38 baut nach den Worten der stellvertretenden Teamchefin Claire Williams "auf den Stärken des FW37 auf und bügelt dessen Schwächen aus".

Das Fahrerpaar bilden erneut der 26 Jahre alte Finne Valtteri Bottas und der acht Jahre ältere Felipe Massa, WM-Fünfter und WM-Sechster der vergangenen Saison. Angetrieben wird der Wagen von Mercedes-Power. Auf die Strecke rollt der FW 38 erstmals an diesem Montag beim Beginn der offiziellen Testfahrten der Formel 1 auf dem Grand-Prix-Kurs bei Barcelona. Die Saison startet im australischen Melbourne am 20. März.

Mercedes-Shakedown mit dem W07

Kurz vor der lange angekündigten offiziellen Internet-Präsentation des neuen Ferrari am heutigen Freitag um 14 Uhr schickte Mercedes in Silverstone den neuen Silberpfeil mit der Typbezeichnung W07 zum Shakedown auf die Strecke. Viel war aus der Ferne zunächst nicht von dem Auto zu erkennen, dabei hatte Mercedes mit ungewöhnlich vielen Tweets am Freitagmorgen das Interesse seiner Follower geweckt. Der britische Sender Sky Sports F1 berichtete, Vizeweltmeister Nico Rosberg habe um kurz nach 11 Uhr Ortszeit mit dem W07 erste Runden gedreht. Am Freitagnachmittag soll Weltmeister Lewis Hamilton das Cockpit übernehmen.


Alle News und Hintergründe zum Start der Saison 2016 - ab 3. März im neuen kicker-Sonderheft Formel 1

mas/dpa/sid

Weltmeister, Rekordhalter, Legenden
Die zehn F1-Fahrer mit den meisten GP-Siegen
Jackie Stewart, Sebastian Vettel, Lewis Hamilton, Michael Schumacher (v.l.n.r.)
Weltmeister, Rekordhalter und Legenden

Mit seinem 41. Sieg am Hungaroring zog Sebastian Vettel mit Ayrton Senna gleich. kicker zeigt zu diesem Anlass die zehn Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Siegen in der Königsklasse des Motorsports.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
10:40 SDTV Newcastle United - Brighton and Hove Albion
 
11:30 SKYS2 Tennis: Wimbledon
 
11:30 EURO Tennis
 
11:30 SKYBU Insider - Die Sky Sport Dokumentation
 
12:00 EURO Fußball
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (5): jedes 10. Kind eine Kuckuckskind von: Amitaener - 30.08.16, 09:27 - 41 mal gelesen