Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.10.2014, 17:49

Fast-Totalschaden kurz vor Saisonende

Caterham und Marussia sind in den USA nicht dabei

Die Formel 1 muss beim Großen Preis der USA notgedrungen mit dem kleinsten Teilnehmerfeld seit über neun Jahren antreten. Die beiden finanziell schwer angeschlagenen Teams Caterham und Marussia werden in dieser Woche im texanischen Austin weder beim Training, noch bei der Qualifikation, geschweige denn beim Rennen dabei sein. Dies erklärte Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone der Zeitung "Daily Mail".

Fehlen in den USA: Caterham- und Marussia-Boliden wird man in Austin vergeblich suchen.
Fehlen in den USA: Caterham- und Marussia-Boliden wird man in Austin vergeblich suchen.
© imagoZoomansicht

Beim Großen Preis der USA werden die beiden Formel-1-Rennställe Caterham und Marussia fehlen. Nur 18 Autos - so wenige Wagen gab es zuletzt 2005. Stellungnahmen der beiden Teams lagen zunächst nicht vor.

Vermutlich werden beide Rennställe auch das vorletzte Saisonrennen nur eine Woche später in Brasilien verpassen, weil das Material direkt von Austin aus nach Sao Paulo transportiert wird. Somit werden nur 18 der eigentlich 22 Wagen in die Rennen gehen. Erst beim Finale am 23. November in Abu Dhabi wäre ein Einsatz der Autos von Caterham, für das dringend ein neuer Käufer gesucht wird, und Marussia wohl wieder denkbar. Wenn überhaupt.

Alarmierender Tiefpunkt

Die monatelangen Sorgen um die Zukunft einiger Rennställe hat damit vorläufig ihren alarmierenden Tiefpunkt erreicht. Zuletzt hatten 2005 in Monte Carlo nur 18 Autos an einem Grand Prix teilgenommen. Damals traten allerdings insgesamt nur zehn Teams an, das damalige BAR-Honda-Team war für den Klassiker wegen eines vorhergehenden Regelverstoßes gesperrt worden.

Diesmal sind es existenzielle Sorgen. Der Insolvenzverwalter von Caterham sucht nach einem bizarren Streit zwischen Vorbesitzer Tony Fernandes und der Investorengruppe Engavest händeringend einen neuen Käufer für den Rennstall, der sportlich mit null Punkten auf dem letzten Platz der Konstrukteurswertung denkbar wenig zu bieten hat.

Will auch Scheglakow verkaufen?

Marussias drohendes Aus war trotz Platz neun und zwei Punkten ebenfalls schon befürchtet worden. Manch einer hatte vermutet, dass das Team mit dem Namen eines russischen Autobauers und mit russischer Lizenz ohnehin nur bis zur Premiere der Formel 1 in Sotschi durchhalten würde. Hinzu kommt die anhaltende Sorge um Pilot Jules Bianchi, der nach seinem Unfall in einem Marussia-Rennwagen in Japan mit schweren Hirnverletzungen weiter um sein Leben kämpft. Teambesitzer Andrej Scheglakow soll auch beabsichtigen, das Team, für das einst der deutsche Pilot Timo Glock aus finanziellen Gründen seinen Platz geräumt hatte, zu verkaufen.

Noch keine dritten Boliden der Topteams

Für den Fall, dass unter 20 Autos gemeldet werden, hat sich die Formel 1 zwar auf einen Notfallplan verständigt, dieser greift aber nicht auf die Schnelle. Die Tatsache, dass manche Teams das Feld mit einem dritten Wagen auffüllen könnten, erfordert Zeit. Nach Aussage von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff kämen zudem weitere hohe Kosten auf diese Teams zu. Andere widersprechen dem. Ferrari drängt seit langem auf den Einsatz eines dritten Autos.

Vor einem Szenario wie dem aktuellen wurde seit langem vor allem auch von den kleineren Teams gewarnt. Auf eine Ausgabengrenze konnten sich die Rennställe zusammen bislang nicht einigen. "Die Formel 1 liegt auf der Intensivstation. Ich habe Angst, dass wir Teams verlieren", hatte der Präsident des Internationalen Automobil-Verbandes FIA, Jean Todt, schon im März gemahnt. Vergeblich. Statt einer Ausgabenbremse kostete die größte technische Reform mit der Rückkehr des Turbo-Antriebs und hochkomplexer Hybridtechnik noch einmal viel Geld. (dpa)

Die besten Bilder vom Grand Prix von Russland
Sieg in Sotschi: Hamiltons 9. Streich
Lewis Hamilton begießt seinen neunten Saisonsieg. Er trug sich als erster Russland-Sieger in die Geschichtsbücher ein.
Auf WM-Kurs

Lewis Hamilton begießt seinen neunten Saisonsieg. Er trug sich als erster Russland-Sieger in die Geschichtsbücher ein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
26.10.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Ericsson

Vorname:Marcus
Nachname:Ericsson
Nation: Schweden
Team:Caterham F1 Team
Rennen/Siege:45/0

weitere Infos zu K. Kobayashi

Vorname:Kamui
Nachname:Kobayashi
Nation: Japan
Team:Caterham F1 Team
Rennen/Siege:75/0

weitere Infos zu J. Bianchi

Vorname:Jules
Nachname:Bianchi
Nation: Frankreich
Team:Marussia F1 Team
Rennen/Siege:34/0

weitere Infos zu M. Chilton

Vorname:Max
Nachname:Chilton
Nation: Großbritannien
Team:Marussia F1 Team
Rennen/Siege:35/0

Renninfo

Ort:Austin
Runden:56
Rundenlänge:5,516 km
Renndistanz:308,896 km
Kurven:9 rechts, 11 links

weitere Infos zu Caterham F1 Team

Name:Caterham F1 Team
Teamchef:Manfredi Ravetto
GP Siege:0
Formel-1-Einsätze:56
WM-Punkte Gesamt:0
WM-Punkte pro Rennen:0.00
Fahrer:Kamui Kobayashi
Marcus Ericsson
André Lotterer
Will Stevens


weitere Infos zu Marussia F1 Team

Name:Marussia F1 Team
Teamchef:John Booth
GP Siege:0
Formel-1-Einsätze:83
WM-Punkte Gesamt:3
WM-Punkte pro Rennen:0.04
Fahrer:Jules Bianchi
Max Chilton
Alexander Rossi


Aktuelle Team-WM-Wertung

Rennkalender der Saison 2014

TerminRennenOrt
16.03.14 07:00GP von AustralienMelbourne
 
30.03.14 10:00GP von MalaysiaKuala Lumpur
 
06.04.14 17:00GP von BahrainManama-Sakhir
 
20.04.14 09:00GP von ChinaShanghai
 
11.05.14 14:00GP von SpanienBarcelona
 
25.05.14 14:00GP von MonacoMonte Carlo
 
08.06.14 20:00GP von KanadaMontréal
 
22.06.14 14:00GP von ÖsterreichZeltweg-Spielberg
 
06.07.14 14:00GP von GroßbritannienSilverstone
 
20.07.14 14:00GP von DeutschlandHockenheim
 
27.07.14 14:00GP von UngarnBudapest
 
24.08.14 14:00GP von BelgienSpa-Francorchamps
 
07.09.14 14:00GP von ItalienMonza
 
21.09.14 14:00GP von SingapurSingapur
 
05.10.14 08:00GP von JapanSuzuka
 
12.10.14 13:00GP von RusslandSochi
 
02.11.14 21:00GP der USAAustin
 
09.11.14 17:00GP von BrasilienSao Paulo
 
23.11.14 14:00GP von Abu DhabiAbu Dhabi