Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.06.2013, 18:40

Wiesbadener musste zum Rapport

Zu schnell bei Gelb: Rosberg wird nur verwarnt

Keine zwei Stunden nach der Siegerehrung beim Grand Prix von Großbritannien musste Nico Rosberg um den Sieg und 25 WM-Punkte zittern. Die Rennkommissare luden den Wiesbadener zu einer "Audienz" vor - wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Gelb-Phase kurz nach dem Start. Doch nach der FIA-Untersuchung gab es schnell Entwarnung.

- Anzeige -
Möglicherweise zu früh gefreut: Nico Rosberg.
Möglicherweise zu früh gefreut: Nico Rosberg.
© picture-alliance Zoomansicht

Die Rennkommissare des Automobil-Weltverbandes sprachen nach ihren Beratungen nur eine Verwarnung gegen den Hessen aus. Im Falle einer Verurteilung hätte ihm eine Rückversetzung gedroht.

Die Vorladung basierte auf dem Vorwurf, bei einer der Gelb-Phasen während des Rennens zu schnell unterwegs gewesen zu sein. Das Reglement verlangt, dass bei Gelber Flagge langsamer gefahren werden muss. Daran hat sich der Wiesbadener bei seinem dritten Grand-Prix-Sieg augenscheinlich nicht gehalten.

30.06.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu N. Rosberg

Vorname:Nico
Nachname:Rosberg
Nation: Deutschland
Team:Mercedes
Rennen/Siege:161/7

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -