Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.02.2013, 18:18

Räikkönen fährt in Jerez "nur rum"

Ein Loch im Asphalt und ein qualmender Ferrari

Zum Abschluss der ersten Formel-1-Testwoche im spanischen Jerez deutete Weltmeister Sebastian Vettel an, dass mit ihm wieder zu rechnen sein wird. Lewis Hamilton, neu im Mercedes unterwegs, stellte das Material ebenso ordentlich auf die Probe wie Ferrari-Testfahrer Pedro de la Rosa, dessen Bolide qualmend stehenblieb. Das rege Treiben der Testphase hinterließ zudem seine Spuren beim Kurs selbst.

- Anzeige -
Pedro de la Rosas Ferrari am Haken
Früher Getriebeschaden: Pedro de la Rosas Ferrari war auf fremde Hilfe angewiesen.
© imago Zoomansicht

Am Morgen ließ Sebastian Vettel ein erstes Mal aufhorchen. Obwohl mit den langsameren harten Reifen und wohl auch mit reichlich Benzin im Tank unterwegs, legte der Heppenheimer in 1:18,565 Minuten eine richtig schnelle Runde auf den Asphalt. Ein kleines Zeichen an die Konkurrenz.

Am Mittag war aber auch Vettel gezwungen, seinen Wagen für rund eine Stunde abzustellen. Ein Loch in Kurve 9 ließ weitere Testfahrten nicht zu, zunächst musste ein kleiner Bautrupp zur Reparatur anrücken.

Jede Chance, Erfahrungen im neuen Fahrzeug zu sammeln, nutzte Mercedes-Neuzugang Lewis Hamilton. Am Mittwoch war er wegen eines Problems an der Hinterbremse noch mit seinem Silberpfeil im Reifenstapel gelandet, zwei Tage später spulte der Ex-Weltmeister Runde um Runde ab. Am Ende waren es 145 Umläufe. "Mit jeder Runde lerne ich dazu", erklärte Hamilton: "Die Jungs haben einen super Job gemacht. Das ganze Team unterstützt mich unglaublich."

Die große kicker-Formel-1-Umfrage

Weniger positiv war die Stimmung im Ferrari-Lager. Während Fernando Alonso zuhause ein intensives Fitnessprogramm absolviert, war Testfahrer Pedro de la Rosa in Jerez im roten Renner unterwegs. Zumindest so lange, wie der Wagen fuhr: Denn schon nach zwei Runden blieb er qualmend stehen - Getriebedefekt.

Gewohnt unaufgeregt präsentierte sich Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen. Am Freitag fuhr der Finne Bestzeit, maß dem aber keinerlei Bedeutung bei: "Ich gewöhne mich erst wieder ans Fahren und fahre nur rum."

Die zweite Testphase beginnt am 19. Februar in Barcelona, dann wird auch Fernando Alonso in das Geschehen einsteigen. Ehe die WM am 17. März in Melbourne startet, gibt es vom 28. Februar bis 3. März erneut in Barcelona noch eine dritte und letzte Testsession.

08.02.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:15 EURO Skispringen
 
14:55 SKYBU Live Fußball: 2. Bundesliga
 
14:55 SKYBU Live Fußball: 2. Bundesliga
 
14:55 SKYBU Live Fußball: 2. Bundesliga
 
15:15 SKYBU Live Fußball: Bundesliga
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
ja, da fehlt noch was.... von: RudyMentaire - 20.12.14, 13:55 - 14 mal gelesen
Re: SCHÖN ARSCHVERLETZT der Uli H. von: dewBaG - 20.12.14, 13:55 - 8 mal gelesen
Re: Tippspiel 22.Spieltag von: heidenberger - 20.12.14, 13:54 - 1 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -