Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

27.11.2012, 12:55

Formel-1-Weltmeister will Probetraining bei Eintracht Frankfurt

Vettel: "Ich habe geweint unter dem Helm"

Sebastian Vettel hat sich mit seinem 3. WM-Titel einmal mehr in die Geschichtsbücher der Formel 1 eingetragen. Nach der Zieldurchfahrt in Sao Paulo flossen die Tränen beim Red-Bull-Piloten, der froh ist, dass seine unmittelbaren Emotionen beim Titeltriumph in Brasilien diesmal nicht aus seinem Red-Bull-Boliden nach außen dringen konnten.

- Anzeige -
Vollbracht: Sebastian Vettel überquert in Sao Paulo die Ziellinie und ist zum dritten Mal Weltmeister.
Vollbracht: Sebastian Vettel überquert in Sao Paulo die Ziellinie und ist zum dritten Mal Weltmeister.
© Getty Images Zoomansicht

"Ich habe geweint unter dem Helm. Und Gott sei Dank war das Funkgerät kaputt, dann hat man mein Gejaule nicht so gehört wie 2010", sagte Vettel gegenüber der Bild-Zeitung.

Der Heppenheimer hatte am Sonntag beim Saisonabschluss in Sao Paulo mit einem 6. Platz beim denkwürdigen wie höchst spannenden Rennen den Titel-Hattrick gepackt. Dies war vor ihm lediglich den Legenden Juan-Manuel Fangio und Michael Schumacher gelungen.

Dabei hätte das Rennen durchaus in einer Katastrophe enden können. Red-Bull-Konstrukteur Adrian Newey sagte im Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt, Vettels Auto hätte jede Sekunde "einfach in Flammen" aufgehen können. Der alte und neue Weltmeister war nach seiner Kollision in der ersten Runde mit Bruno Senna fast 70 Runden lang mit einer schwer beschädigten Auspuffanlage gefahren.

Auf den letzten Kilometern seien Bilder von ganz früher in seinem Kopf aufgetaucht, so Vettel. "Das war verrückt, ganz speziell", erinnerte sich Vettel. Es sei so ähnlich wie in Abu Dhabi 2010 gewesen, als sich der Red-Bull-Pilot ebenfalls im letzten Saisonrennen - damals mit einem Sieg - den Titel gesichert hatte. Es war sein erster WM-Titel.

Mit 25 Jahren ist Vettel der mit Abstand jüngste dreimalige Formel-1-Weltmeister. Er verwies aber darauf, dass Michael Schumachers Rekorde "immer noch unendlich weit weg" seien. Er versprach aber: "Ich werde sicher nicht nachlassen."

Probetraining bei der Eintracht?

Nun ist der Champion heiß auf ein Probetraining bei Eintracht Frankfurt - der Heppenheimer ist seit Jahren bekennender Fan des hessischen Fußball-Bundesligisten. "Ja, ich würde es schon gern machen und habe wirklich großes Interesse", sagte Vettel. Seine Kicker-Qualitäten bewies er mehrfach schon bei Spielen der Piloten-Mannschaft der Formel 1.

Red-Bull-Pilot macht den Hattrick perfekt!
Vettels Weg zum dritten WM-Titel in Bildern
Der Ausritt in die Wiese gehörte zu den weniger guten Momenten für Titelverteidiger Sebastian Vettel.
Australien, 2. Platz

Der Ausritt in die Wiese gehörte beim Saisonstart in Melbourne zu den weniger guten Momenten für Titelverteidiger Sebastian Vettel. Am Ende reicht's aber für Platz zwei.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Vettels Problem ist allerdings der dichte Terminkalender. Bis Weihnachten "geht leider gar nix. Und im Januar ist es auch schon wieder eng", sagte er. "Auch wenn es ein blöder Zeitpunkt ist, an nächstes Jahr zu denken, aber irgendwann muss ich dann auch wieder anfangen zu trainieren, um fit zu werden und wieder angreifen zu können", erklärte Vettel. In Sachen Frankfurt beruhigte er: "Aber die Eintracht packt das auch ohne mich . . ."

27.11.12
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
14:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
14:00 EURO Radsport
 
14:15 EURO Radsport
 
15:00 SKYS2 Golf: the Open Championship
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): Abschiedsspiel für Lahm von: magical - 22.07.14, 13:12 - 4 mal gelesen
Re (2): FCB muss investieren von: striker68 - 22.07.14, 13:10 - 4 mal gelesen
Re: FCB muss investieren von: Baal1985 - 22.07.14, 13:07 - 9 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -