Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.11.2012, 19:59

GP der USA, Qualifying

Vettel auf der Pole, Alonso startet von Platz 8

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel hat für das Formel-1-Rennen in den USA die Pole Position erobert. Der Red-Bull-Pilot war am Samstag in Austin 0,109 Sekunden schneller als McLaren-Fahrer Lewis Hamilton. Auf Platz drei fuhr Mark Webber im zweiten Red Bull. Der WM-Zweite Fernando Alonso fuhr im Ferrari nur die neuntbeste Zeit, wird aber wegen Grosjean Versetzung von Position acht ins Rennen gehen. Vettel führt vor dem vorletzten Saisonlauf in der Gesamtwertung mit zehn Punkten Vorsprung auf Alonso und kann bereits am Sonntag zum dritten Mal in Serie Weltmeister werden.

Auch im Qualifying lief für Sebastian Vettel in Texas alles nach Plan: Pole Position.
Auch im Qualifying lief für Sebastian Vettel in Texas alles nach Plan: Pole Position.
© Getty ImagesZoomansicht

Auf der brandneuen Strecke bei Austin, Texas gab sich Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull beim Qualifying keine Blöße und setzte seinen Weg zum dritten Weltmeistertitel in Folge unbeirrt fort. In jeder der drei Sessions setzte der Heppenheimer die Bestzeit und steht morgen, beim Start zum Großen Preis der USA, auf der Pole Position.

Erst im Q3 deckten die McLaren ihre Karten auf und kamen in Person von Lewis Hamilton noch nahe an den Red Bull heran. Es reichte jedoch um 0,109 Sekunden nicht. Vettel konnte seine 36. Pole Position feiern.

Dahinter konnte sich Mark Webber im zweiten Red Bull den dritten Startplatz sichern. Dies vor den beiden Lotus. Dabei ist Grosjeans vierter Platz eher ein Muster ohne Wert. Der Lotus-Pilot wird wegen Getriebewechsels um fünf Plätze Strafversetzt.

- Anzeige -

Eine bittere Niederlage musste Fernando Alonso und damit das gesamte Ferrari-Team hinnehmen. Der letzte Konkurrent für Vettel um den Weltmeistertitel kam in Texas mit dem Kurs nicht zu Recht und fuhr nur die neuntbeste Zeit.

Die weiteren deutschen Starter beendeten das Qalifying mit gemischten Gefühlen. Rekord-Champion Michael Schumacher kann mit dem sechsten Platz genauso zufrieden sein wie Nico Hülkenberg, der seinen Force India mit der achten Zeit über die Linie brachte. Bitter war das Abschneiden von Nico Rosberg. Der Wiesbadener brachte nach technischen Schwierigkeiten seinen Mercedes gerade mal auf Startplatz 17 nach Hause. Gerade einmal zwei Plätze vor Timo Glock im wenig kokurrenzfähigen Marussia.

17.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Vettel

Vorname:Sebastian
Nachname:Vettel
Nation: Deutschland
Team:Red Bull Racing
Rennen/Siege:139/39

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -