Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.07.2012, 14:59

Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn

"Achtung! Hamilton ist wieder zurück"

Nach dem großen Preis von Ungarn durften sich gleich zwei Fahrer richtig freuen. Einmal Lewis Hamilton, der das Rennen für sich entschied und vom "Independent" zum verhinderten Olympiasieger ernannt wurde. Doch auch Fernando Alonso im Ferrari darf sich laut der internationalen Pressestimmen als Gewinner führen, schließlich baute der fünftplatzierte Spanier seine Führung im Gesamtklassement aus.

Lewis Hamilton
"Der 100-Millionen-Pfund-Sieg": Lewis Hamilton lieferte gute Argumente für eine Vertragsverlängerung.
© imagoZoomansicht

SPANIEN:

El País: "Alonso wusste genau, weshalb er Lewis Hamilton zu Saisonbeginn zu seinen größten Titelrivalen gezählt hatte. Er kennt die Stärken des Briten aus eigener Erfahrung."

El Mundo: "Alonso kontrolliert die Herde. Der Spanier hat Schwierigkeiten mit seinem Ferrari, aber mit seinem fünften Platz baut er den Vorsprung vor Webber weiter aus."

Marca: "Vier gegen einen: Die Meute von Webber, Vettel, Hamilton und Räikkönen macht Jagd auf Fernando Alonso. Aber der Spanier geht mit einem Vorsprung von 40 Punkten in die Sommerpause."

As: "Der Sieg Hamiltons stärkt die Führungsposition von Fernando Alonso in der Gesamtwertung."


- Anzeige -

ITALIEN:

La Gazzetta dello Sport: "Achtung! Hamilton ist wieder zurück. Der Engländer dominiert ein Rennen ohne Überholmanöver, von tödlicher Langweile auf einer Strecke, die einer WM unwürdig ist. Hamilton krönt mit dem Sieg ein wunderbares Wochenende ohne Fehler. Vettel bemüht sich, er verschwendet jedoch seine Energien. Webber zahlt für die verrückte Taktik."

Tuttosport: "Alonso absolviert ein umsichtiges Rennen mit der Zuverlässigkeit eines Buchhalters. Damit erobert er entscheidende Punkte, mit denen er seinen Vorsprung ausbauen kann. Hamilton hat stets das Rennen im Griff gehabt. Alonso kann sich jetzt einen ruhigen Sommerurlaub gönnen und seinen 31. Geburtstag feiern."

Corriere dello Sport: "Hamilton siegt - Alonso will mehr und zieht in der WM-Wertung davon."

Corriere della Sera: "Hamilton siegt, aber Alonso hat gut lachen."

La Repubblica: "Hamilton war nicht zu halten, aber Ferrari lächelt."


GROSSBRITANNIEN:

The Times: "Hamilton dreht die Zeit zurück, um Räikkönen auszustechen."

Daily Mirror: "Der 100-Millionen-Pfund-Sieg: Lewis Hamilton sichert sich dominant den Sieg beim Grand Prix von Ungarn vor Vertragsverhandlungen. Hamilton hat in der kochenden Hitze Ungarns das ideale Resultat vor den Gesprächen über seine Zukunft bei McLaren eingefahren"

Guardian: "Hamilton fährt kontrolliert, um Räikkönen in Schach zu halten."

The Independent: "Wäre Autorennsport eine olympische Disziplin, hätte Lewis Hamilton gestern in Ungarn Gold für Großbritannien geholt."


ÖSTERREICH:

Kronen Zeitung: "Mit perfekter Strategie zum 'Poszta-Hattrick'"

Kurier: "Der Sonnyboy macht es spannend"


FRANKREICH:

L'Équipe: "Hamilton unantastbar. Vor den Lotus-Fahrern Räikkönen und Grosjean musste der Brite nicht zittern. Die beiden Piloten des schwarz-goldenen Rennstalls stehen erneut auf dem Treppchen. Aber sie haben noch immer keinen Sieg."

Bilder vom Hungaroring
Grand Prix von Ungarn 2012
Mit leuchtendem Helm entsteigt Lewis Hamilton seinem Boliden.
Gut gemacht, oder?

Mit leuchtendem Helm entsteigt Lewis Hamilton seinem Boliden.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
30.07.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -