Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

29.07.2012, 17:55

GP von Ungarn: Schumachers rabenschwarzer Sonntag

Vettel: "Es ist einfach blöd"

Weltmeister Sebastian Vettel war in Ungarn ohne Chance auf den Sieg, durfte sich aber zumindest damit trösten, Punkte auf die Führenden der Gesamtwertung gutgemacht zu haben. Für Michael Schumacher endete ein Wochenende zum Vergessen in der Garage. Freude gab's dagegen bei Triumphator Lewis Hamilton und im Lotus-Lager.

"Man kann ja nicht drüber filiegen": Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel.
"Man kann ja nicht drüber filiegen": Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel.
© Getty ImagesZoomansicht

"Wirklich enttäuscht bin ich nicht, aber ihr könnt auch nicht erwarten, dass ich hellauf begeistert bin", meinte Vettel nach seinem vierten Platz am Hungaroring: "Es ist einfach blöd, wenn man sich anderthalb Stunden bei dieser Hitze abkämpft und dann die ganze Zeit im Verkehr feststeckt. Man kann ja auch nicht drüber fliegen."

Der finnische Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen erreichte als Zweiter in Ungarn die bereits fünfte Podest-Platzierung in seiner Comeback-Saison. Hamilton nutzte derweil die 150. Pole Position in der Geschichte McLarens zum zweiten Saisonsieg.

Rekordweltmeister Schumacher hatte in der Startaufstellung "falsch geparkt" (Platz 19 statt 17) und anschließend den Motor ausgemacht und so für eine Verschiebung des Starts gesorgt und danach eine Durchfahrtsstrafe wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Boxengasse erhalten. Vom letzten Platz beim zweiten Start hatte er sich auf Rang 18 vorgearbeitet, ehe er neun Runden vor dem Ende seinen Silberpfeil abstellen musste und damit im elften Saisonrennen zum sechsten Mal ausschied.

- Anzeige -
Bilder vom Hungaroring
Grand Prix von Ungarn 2012
Mit leuchtendem Helm entsteigt Lewis Hamilton seinem Boliden.
Gut gemacht, oder?

Mit leuchtendem Helm entsteigt Lewis Hamilton seinem Boliden.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

"Da ist alles zusammengekommen", meinte der 43-Jährige: "Nach dem Start aus der Boxengasse war schon klar, dass nicht viel drin ist. Gewisse Rennen muss man einfach so hinnehmen, aber man hat an diesem Wochenende leider klar sehen können, dass wir im Moment nicht konkurrenzfähig sind."

Nach der Sommerpause will Schumacher "voll angreifen". Dafür müssten aber "die Autos besser werden". Die Antwort, wie dies gelingen solle, falle zwar nicht leicht, aber "wie sagt man so schön im Schwabenland: Schaffe, schaffe, Häusle baue".

Nico Rosberg, Schumachers Teamkollege bei Mercedes, holte von Startplatz 13 als Zehnter zumindest noch einen Punkt. "Damit muss man zufrieden sein", so Rosberg.

"Das war ein unglaublicher Tag", sagte Hamilton und dachte dabei auch an Olympia in seiner englischen Heimat. Im Ziel jubelte Vater Anthony ausgelassen, im Vorjahr hatten sich Vater und Sohn noch zerstritten. "Zweiter ist ausreichend", meinte derweil Räikkönen mit gewohnt brummiger Stimme. Romain Grosjean war dagegen richtig zufrieden: "Das war ein fantastisches Rennen!"

Die restlichen neun Rennen des Jahres könnten einen Fünfkampf um den Titel bringen: Ferrari-Pilot Alonso führt mit 164 Punkten vor Vettels Red-Bull-Kollege Mark Webber (124), dem deutschen Weltmeister (122), Hamilton (117) und Räikkönen (116).

Wer wird Weltmeister 2012 - Sie entscheiden
Wer wird Weltmeister 2012 - Sie entscheiden
29.07.12
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
07:55 SDTV Atletico Mineiro - Palmeiras
 
08:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
08:30 EURO GT Academy Masterclass
 
08:45 EURO Speedway
 
08:45 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Tippspiel 13.Spieltag von: lilie_98 - 02.10.14, 07:04 - 3 mal gelesen
Re (8): Mal wieder Pfiffe im Stadion von: MeyerMax - 02.10.14, 06:49 - 15 mal gelesen
- Anzeige -

- Anzeige -