Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.07.2012, 13:09

FIA-Kontrolleur: Verdacht auf technischen Verstoß

Vettel und Webber dürfen doch starten

Um 14 Uhr startet das Rennen in Hockenheim - Weltmeister Sebastian Vettel strebt seinen ersten Sieg auf deutschem Boden an. Wenige Stunden vor dem Beginn des Grand Prix war das Red-Bull-Racing-Team jedoch in den Verdacht geraten, gegen das Technische Reglement zu verstoßen. Ein Ausschluss drohte Vettel und seinem Teamkollegen Mark Webber! Nun haben die Stewards aber entschieden, dass beide starten dürfen.

Darf in Hockenheim an den Start: Weltmeister Sebastian Vettel.
Darf in Hockenheim an den Start: Weltmeister Sebastian Vettel.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach einer Untersuchung der entsprechenden Daten hat der Technische Delegierte Jo Bauer festgestellt, dass das Drehmoment der "Roten Bullen" in einem bestimmten Bereich unter dem vergleichbaren Wert dieser Motoren bei anderen Grand Prix' liege.

"Meiner Meinung nach liegt ein Verstoß gegen Artikel 5.5.3 des Technischen Reglements vor", sagte Bauer in einer Pressemitteilung vier Stunden vor Rennbeginn auf dem Hockenheimring. Das Schreiben ging natürlich auch an die Rennkommissare und an alle Teams. Die Höhe einer möglichen Strafe war zunächst unklar: Ein Ausschluss für das Rennen war aber denkbar.

- Anzeige -

Bauers Verdacht: Red Bull drosselt bewusst das Drehmoment. Dies ist verboten. Ferner würden durch diese Veränderung auch die aerodynamischen Charakteristika der Wagen gegen Regeln verstoßen.

Teamchef Christian Horner reagierte zunächst offensichtlich geschockt auf die Nachricht.

"Wenn man das Red Bull nachweisen kann, ist das eine ernste Sache", hatte der frühere Formel-1-Pilot und heutige RTL-Experte Christian Danner gesagt: "Ich glaube aber nicht, dass am heutigen Sonntag noch etwas passieren wird." ORF-Experte Alexander Wurz sprach davon, dass der Nachweis schwierig sei, "weil die Paragrafen über den Diffusor Gummi-Paragraphen sind". Außerdem würden die Red-Bull-Boliden nicht anders klingen als sonst.

Die Rennkommissare haben nun aber entschieden, dass Red Bull nicht vor dem Rennen wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten in der Motorsteuerung noch die Autos umbauen musste, was einen Start aus der Box zur Folge gehabt hätte. Vettel steht auf P2 hinter Polesetter Fernando Alonso im Ferrari. Webber startet von Rang acht. Man darf gespannt sein, ob die Konkurrenzteams Einspruch einlegen.

22.07.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Vettel

Vorname:Sebastian
Nachname:Vettel
Nation: Deutschland
Team:Red Bull Racing
Rennen/Siege:134/39

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -