Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

06.03.2012, 19:49

Marussia-Bolide darf auf die Strecke

Glocks MR01 besteht den Crashtest

Durchpusten bei Timo Glock: Sein Auto hat endlich den finalen Crashtest des Automobilverbands FIA bestanden. "Nach anstrengenden Wochen für das Team sind wir nun sehr glücklich, dass wir den letzten Crashtest bestanden und damit alle Hürden der FIA genommen haben", sagte Marussia-Technikberater Pat Symonds.

- Anzeige -
Charles Pic (li.) und Timo Glock
Alles okay: Charles Pic (li.) und Timo Glock dürfen mit dem neuen Marussia loslegen.
© picture alliance Zoomansicht

"Es lag nur an einer Kleinigkeit", sagte Symonds weiter. "Es waren ein paar marginale Veränderungen am ursprünglichen Konzept gefordert."

Marussia, Nachfolger des Teams Virgin, war in der vergangenen Woche nicht zu den letzten offiziellen Testfahrten in Barcelona angetreten, weil der neue Bolide den letzten von 18 Crashtests des Automobil-Weltverbandes FIA nicht bestanden hatte. Das Team hatte an den ersten Tests in Jerez nicht teilgenommen, bei den zweiten in Barcelona nur das alte Auto eingesetzt.

Die Konsequenz: Timo Glock (Wersau) und sein Teamkollege Charles Pic (Frankreich) werden beim Saisonstart in Australien (18. März) mit einem nur minimal getesteten Auto an den Start gehen.

06.03.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -