Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Saison:

Grand Prix von Brasilien: 1. Freies Training

Vettel und Hamilton hinter Verstappen

Beim 1. Freien Training zum Grand Prix von Brasilien auf dem Autodromo José Carlos Pace brannte Red-Bull-Pilot Max Verstappen die Bestzeit in den Asphalt. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel wurde Zweiter und hielt damit den frisch gebackenen fünfmaligen Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) knapp hinter sich.

Schnellster im 1. Freien Training: Red-Bull-Pilot Max Verstappen.
Schnellster im 1. Freien Training: Red-Bull-Pilot Max Verstappen.
© imagoZoomansicht

Noch vor Vizeweltmeister Sebastian Vettel und Weltmeister Lewis Hamilton hat sich Max Verstappen die Bestzeit im Auftakttraining zum Großen Preis von Brasilien gesichert. Der Red-Bull-Youngster verwies am Freitag Vettel mit einem Vorsprung von gerade einmal 0,049 Sekunden auf den zweiten Platz. Knapp zwei Wochen nach seiner fünften WM-Krönung fehlten Mercedes-Pilot Hamilton bei seiner ersten Ausfahrt auch nur 0,096 Sekunden auf Verstappen.

Vettel konnte mit dem ersten eineinhalbstündigen Aufwärmen in Interlagos zufrieden sein. Nach der erneuten Niederlage im Titelduell stellt sich für den Hessen allerdings längst die Frage: Wie will Ferrari 2019 die Wende schaffen? Nach Einschätzung von Teamchef Maurizio Arrivabene nicht mit Umwälzungen. "Ein Team, das funktioniert, braucht nur Verstärkungen, keine Revolution. Ich persönlich habe stets an Evolution statt Revolution geglaubt", sagte der frühere Tabak-Manager Arrivabene, der seit Ende 2014 die Erfolge und Misserfolge der Scuderia an vorderster Front zu verantworten hat.

Diese Saison mit bislang sechs Pole Positionen und sechs Rennsiegen ist die erfolgreichste der Italiener seit 2008, als sie letztmals die Konstrukteurs-WM gewannen. Für Ferrari zählen aber nur Titel. "Ich glaube, uns fehlt die Gewohnheit des Gewinnens", meinte Arrivabene, der mit Ferrari-Boss Louis Camilleri früher zusammenarbeitete. Also genau das, was seiner Einschätzung nach Branchenprimus Mercedes im Übermaß besitzt. Für die Silberpfeile seien Doppelerfolge "fast Gewohnheit. Für uns ist das immer noch außergewöhnlich."

Ferrari dürfe keine "Angst vor dem Gewinnen" haben, riet Arrivabene. Oder hat der Rennstall vielmehr Angst vor Fehlern? Davon unterliefen den Italienern in diesem Jahr zu viele, um Hamilton zu stürzen. "Vettel hat Fehler gemacht und in einem geringeren Ausmaß das Team", merkte Arrivabene am vergangenen Wochenende vor Journalisten an.

mas/dpa

Auf einer Stufe mit dem legendären Juan Manuel Fangio
Hamiltons bärenstarke Saison zum 5. Titel
Auf einer Stufe mit Juan Manuel Fangio

Der Brite Lewis Hamilton hat endgültig Legendenstatus erreicht. Mit seinem 5. WM-Titel hängte er Sebastian Vettel sowie Alain Prost ab und zog er mit dem legendären Argentinier Juan Manuel Fangio gleich. Lediglich Michael Schumacher ist mit seinen sieben Formel-1-Weltmeisterschaften noch erfolgreicher.
© imago/Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Zeit
1 M. Verstappen Aston Martin ... 1:09,011
 
2 S. Vettel Scuderia ... 1:09,060
 
3 L. Hamilton Mercedes AMG ... 1:09,107
 
4 D. Ricciardo Aston Martin ... 1:09,395
 
5 K. Räikkönen Scuderia ... 1:09,573
 
6 V. Bottas Mercedes AMG ... 1:09,679
 
7 R. Grosjean Haas F1 Team 1:09,922
 
8 K. Magnussen Haas F1 Team 1:10,236
 
9 C. Leclerc Alfa Romeo ... 1:10,346
 
10 E. Ocon Racing Point ... 1:10,361
 
11 C. Sainz jr. Renault Sport ... 1:10,662
 
12 N. Hülkenberg Renault Sport ... 1:10,679
 
13 A.Giovinazzi Alfa Romeo ... 1:10,685
 
14 L. Stroll Williams ... 1:10,799
 
15 P. Gasly Red Bull Toro ... 1:10,934
 
16 L. Norris McLaren F1 ... 1:11,013
 
17 S. Sirotkin Williams ... 1:11,037
 
18 B. Hartley Red Bull Toro ... 1:11,176
 
19 S. Vandoorne McLaren F1 ... 1:11,452
 
20 N. Latifi Racing Point ... 1:11,493

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine