Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Großbritannien: Qualifying

67. Pole Position für Lewis Hamilton

Mit einer fantastischen Runde ergatterte Lewis Hamilton zum 67. Mal in seiner Karriere Startplatz eins. Jetzt fehlt nur noch eine Pole auf den Rekord von Michael Schumacher. Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Dritter im Qualifying wurde Sebastian Vettel. Der viertplatzierte Valtteri Bottas wird um fünf Startplätze zurückversetzt.

Heimspiel: Der britische Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.
Heimspiel: Der britische Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.
© imagoZoomansicht

Es ist sein Reich. Lewis Hamilton lässt der Konkurrenz bei der Quali zum Heimrennen keine Chance. Nicht neben, sondern hinter ihm wird WM-Primus Sebastian Vettel starten. Teamkollege Kimi Räikkönen ist noch vor Vettel.

Vettel hat die Pole Position von Hamilton bei dessen Heimspiel nicht verhindern können. Der WM-Spitzenreiter kam am Samstag in der Qualifikation zum Großen Preis von Großbritannien nur auf dritten Platz hinter dem souveränen Lokalmatadoren und Vettels Ferrari-Teamkollege Räikkönen. Hamilton startet zum 67. Mal in seiner Karriere von ganz vorn - nur noch eine Pole Position und er stellt den Rekord von Michael Schumacher ein.

Vettel musste sich um deutliche zwei Zehntelsekunden überraschend auch Räikkönen geschlagen geben. "Am Ende haben wir das Beste rausgeholt", meinte Vettel. Hamilton lag allerdings sogar über eine halbe Sekunde vor Vettels Stallrivalen. Valtteri Bottas wurde Vierter, muss wegen eines unerlaubten Getriebewechsels im Silberpfeil aber von Platz neun starten. Dadurch rückt Nico Hülkenberg nach einer starken Qualifikation vom sechsten auf den fünften Startrang vor.

Ganz vorn steht aber mal wieder Hamilton. "Es war großartig", sagte der Brite, während er hastig versuchte, sich dem jubelnden Publikum zu stellen. Für ihn war es die fünfte Pole in Silverstone (Rekord, gemeinsam mit Jim Clark) - nun wartet auch der fünfte Sieg. Doch Mercedes-Teamchef Toto Wolff warnte: "Ferrari wird sehr gefährlich." Wie sehr das Rennen an diesem Sonntag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) aber auch zur Taktik- und Reifenzockerei werden kann, zeigte der erste Zeitabschnitt der Qualifikation.

Q1: Alonso zockt und gewinnt

Der erste Teil des Qualifyings begann bei leichtem Regen auf feuchter Straße. Die Teams setzten fast alle auf Intermediates. Dann begann es sogar stärker zu regnen, so dass die Zeiten stiegen. Wer also nicht sofort auf eine schnelle Runde gegangen war, war nun im Hintertreffen. Dann schied Ricciardo, zu diesem Zeitpunkt mit Bestzeit, mit einem Defekt aus. Sein Auto musste geborgen werden, die Session wurde mit Roter Flagge unterbrochen. Nach wenigen Minuten ging es weiter, es hörte auf zu regnen, die Strecke wurde besser, die Zeiten purzelten. Alle mussten nochmal nachlegen. Gepokert hat Alonso, der ganz spät sogar auf Slicks wechselte. Nach seiner Outlap kam er um Tausendstel gerade noch vor der karierten Flagge über die Ziellinie. Seine letzte Runde zählte - Bestzeit!

Ausgeschieden waren: Ricciardo, Ericsson, Wehrlein, Magnussen und Stroll.

Q2: Bottas qualifiziert sich auf den Soft-Reifen

Obwohl die Strecke zu Beginn von Q2 an etlichen Stellen noch sehr feucht war, setzten die Teams nun auf Slicks. Und es war die richtige Strategie, die Strecke trocknete mehr und mehr ab. Die üblichen Verdächtigen dominierten, Hamilton führte vor Bottas und Vettel. Nach dem "letzten Schuss" hieß es an der Spitze Hamilton vor Bottas, Vettel, Räikkönen und Hülkenberg. Bottas war der einzige, der sich auf den härten Soft-Reifen qualifizierte, alle anderen waren auf den weicheren Supersoft unterwegs. Das bedeutet, dass er am Sonntag mit den härteren Reifen starten darf. Könnte ein taktischer Vorteil sein. Nachteil: seine Plus-Fünf-Strafe wegen des Getriebewechsels.

Ausgeschieden waren: Massa, Sainz, Alonso, Kvyat und Palmer.

Q3: Fabelrunde von Hamilton

Die Strecke war bei bedecktem Himmel, aber trockenen Bedingungen nun perfekt zu fahren. Die ersten Bestzeiten lieferten Bottas und Hamilton. Vettel setzte sich danach mit zwei Zehntel Rückstand hinter Hamilton auf Platz zwei. Dann starteten die Piloten zu ihren letzten Versuchen. Die Mercedes-Piloten legten vor. Bottas leistete sich einen kleinen Verbremser. Hamilton legte einen fantastischen ersten Sektor hin, Vettel konnte nicht folgen. Bottas gelang keine perfekte Runde, Hamilton dagegen brannte eine Fabelzeit in den Asphalt. Vettel musste sich sogar noch hinter Teamkollege Räikkönen einreihen.

mas/dpa

Formel 1 Grand Prix Rechner
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Zeit
1 L. Hamilton Mercedes 1:26,600
 
2 K. Räikkönen Ferrari 1:27,147
 
3 S. Vettel Ferrari 1:27,356
 
4 V. Bottas Mercedes 1:27,376
 
5 M. Verstappen Red Bull ... 1:28,130
 
6 N. Hülkenberg Renault 1:28,856
 
7 S. Perez Force India 1:28,902
 
8 E. Ocon Force India 1:29,074
 
9 S. Vandoorne McLaren 1:29,418
 
10 R. Grosjean Haas F1 Team 1:29,549
 
11 J. Palmer Renault 1:30,193
 
12 D. Kvyat Scuderia Toro ... 1:30,355
 
13 F. Alonso McLaren 1:30,600
 
14 C. Sainz jr. Scuderia Toro ... 1:31,368
 
15 F. Massa Williams 1:31,482
 
16 L.Stroll Williams 1:42,573
 
17 K. Magnussen Haas F1 Team 1:42,577
 
18 P. Wehrlein Sauber 1:42,593
 
19 M. Ericsson Sauber 1:42,633
 
20 D. Ricciardo Red Bull ... 1:42,966

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Lewis Hamilton (Mercedes)
Runde: 48
1:30,621
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun