Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Saison:

Grand Prix von Großbritannien: 1. Freies Training

Bottas gewinnt den Auftakt, Vettel abgeschlagen

Die beiden Silberpfeile dominierten das 1. Freie Training zum Grand Prix von Großbritannien in Silverstone. Österreich-Sieger Valtteri Bottas erzielte die erste Bestzeit vor Lokalmatador Lewis Hamilton. Die beiden Red Bull mit Max Verstappen und Daniel Ricciardo folgten vor den Ferrari von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel.

WM-Spitzenreiter, aber nur Sechster im 1. Freien Training: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.
WM-Spitzenreiter, aber nur Sechster im 1. Freien Training: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.
© imagoZoomansicht

Valtteri Bottas (Finnland) hat fünf Tage nach seinem Sieg in Österreich zum Auftakt des Großen Preises von Großbritannien die erste Bestzeit gesetzt. Der Mercedes-Pilot landete im ersten freien Training in Silverstone in 1:29,106 Minuten hauchdünn vor Teamkollege Lewis Hamilton (Großbritannien), der auf seiner Heimstrecke nur 0,078 Sekunden Rückstand hatte. WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel (Heppenheim) wurde im Ferrari mit 1,411 Sekunden Rückstand Sechster.

Vettel ruinierte sichbei einem Abflug von der Piste einen Reifensatz, am Auto entstanden jedoch keine Schäden. Der viermalige Weltmeister konnte die Einheit normal beenden. Trotzdem musste er sich auch hinter den beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen (Niederlande) und Daniel Ricciardo (Australien) sowie Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland) einordnen.

Vor dem zehnten von 20 Saisonläufen führt Vettel (171 Punkte) in der WM-Wertung mit 20 Zählern vor Hamilton (151), dahinter folgt Bottas (136). Während Hamilton von seinen vier Silverstone-Siegen zuletzt drei in Folge feierte, stand Vettel einzig 2009 mit Red Bull ganz oben auf dem Podest.

Nico Hülkenberg (Emmerich) kam zu Beginn des Rennwochenendes in seinem Renault nicht über Platz 17 hinaus. Pascal Wehrlein (Worndorf) beklagte sich über Probleme mit dem Getriebe und belegte auf dem Hochgeschwindigkeitskurs nordwestlich von London zunächst nur den 19. und damit vorletzten Rang.

Vettel testet neuen Cockpitschutz "Shield"

Vettel hat derweil als erster Formel-1-Pilot die neu entwickelte Cockpit-Schutzscheibe "Shield" getestet. Der Ferrari des viermaligen Weltmeisters wurde zu Beginn des ersten Freien Trainings damit ausgerüstet. Die Verantwortlichen des Internationalen Automobilverbandes FIA hoffen, die in das Chassis integrierte PVC-Schutzscheibe 2018 einführen zu können.

Sie wurde entwickelt als Alternative zum sogenannte Halo-System. Dieses basierte auf einem ringförmigen Bügel, der sich über den Helm des Piloten spannte. Mittig war er an einer Strebe fixiert. Vor allem aus optischen Gründen hatte das Halo-System Kritik hervorgerufen. Hinzu kam, dass es für Piloten möglicherweise schwieriger sein würde, sich nach Unfällen schnell aus dem Wagen zu befreien. Halo hatte eigentlich zu dieser Saison eingeführt werden sollen. Dieser Plan war gestoppt worden. Die Formel-1-Kommission lehnte das System im Sommer 2016 ab.

Mit einem Cockpitschutz soll die Gefahr für die Fahrer bei herumfliegenden Teilen beispielsweise nach Unfällen gebannt werden. In den vergangenen Jahren war es zu tragischen und teilweise tödlichen Zwischenfällen gekommen. 2009 war Felipe Massa in Ungarn durch eine Metallfeder schwer am Kopf verletzt worden. Er hatte die Saison vorzeitig beenden müssen und erst 2010 wieder Rennen fahren können. 2009 war in der Formel 2 der 18-jährige Henry Surtees durch einen herumfliegenden Reifen in Brands Hatch tödlich getroffen worden.

mas/dpa/sid

Formel 1 Grand Prix Rechner
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Zeit
1 V. Bottas Mercedes 1:29,106
 
2 L. Hamilton Mercedes 1:29,184
 
3 M. Verstappen Red Bull ... 1:29,604
 
4 D. Ricciardo Red Bull ... 1:29,942
 
5 K. Räikkönen Ferrari 1:30,137
 
6 S. Vettel Ferrari 1:30,517
 
7 D. Kvyat Scuderia Toro ... 1:30,895
 
8 F. Alonso McLaren 1:30,993
 
9 F. Massa Williams 1:30,999
 
10 S. Vandoorne McLaren 1:31,041
 
11 C. Sainz jr. Scuderia Toro ... 1:31,200
 
12 E. Ocon Force India 1:31,210
 
13 S. Perez Force India 1:31,297
 
14 R. Grosjean Haas F1 Team 1:31,610
 
15 L.Stroll Williams 1:31,684
 
16 A.Giovinazzi Haas F1 Team 1:32,031
 
17 N. Hülkenberg Renault 1:32,171
 
18 J. Palmer Renault 1:32,450
 
19 P. Wehrlein Sauber 1:33,029
 
20 M. Ericsson Sauber 1:33,399

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Lewis Hamilton (Mercedes)
Runde: 48
1:30,621
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun