Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Saison:

Grand Prix von Aserbaidschan: Rüpel-Attacke gegen Hamilton

Ricciardo rockt Baku, Vettels böser Blackout

Was für ein verrücktes Rennen in Baku! Aserbaidschan erlebte einen denkwürdigen Grand Prix. Nach vielen Safety-Car-Phasen, Unfällen, Roten Flaggen und einem Revanchefoul von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel siegte Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo vor Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und Williams-Fahrer Lance Stroll. Kanada-Sieger Lewis Hamilton wurde Fünfter hinter Vettel.

Überraschungssieger in Baku: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo.
Überraschungssieger in Baku: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo.
© pictue allianceZoomansicht

Sebastian Vettel sieht rot: Mit einem unerklärlichen Rammstoß gegen seinen großen Rivalen Lewis Hamilton während einer Safety-Car-Phase hat der Ferrari-Pilot den WM-Kampf in der Formel 1 eskalieren lassen. Beim Sieg von Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien) im Chaosrennen von Baku brannten bei dem viermaligen Weltmeister aus Heppenheim die Sicherungen durch.

Zwar fuhr Vettel beim Großen Preis von Aserbaidschan den vierten Platz ein und baute dadurch seinen Vorsprung in der WM vor dem fünftplatzierten Mercedes-Star auf 14 Punkte aus, doch das lange von Respekt geprägte Titelduell der beiden mehrmaligen Weltmeister dürfte nach der Entgleisung des Deutschen eine andere Richtung einschlagen.

Zweiter wurde Finne Vallteri Bottas im zweiten Mercedes, der auf den letzten Metern beim spektakulärsten Rennen seit Jahren noch den sensationell Williams-Neuling Lance Stroll abfing. Bottas krönte damit seine Aufholjagd, nachdem er nach einem Unfall zu Beginn das Feld komplett von hinten aufgerollt hatte.

Der Rennverlauf

Polesetter Hamilton gewann den Start, Vettel kam gut weg, aber nicht an Bottas vorbei. Räikkönen wollte Bottas in Kurve zwei außen überholen, die beiden Finnen kollidierten aber. Bottas musste mit Reifenschaden an die Box und bekam auch eine neue Nase. Er verlor eine Runde, fiel ans Ende des Feldes zurück. Räikkönen schlug rechts an der Bande an, fuhr aber weiter.

Vettel war Nutznießer, war nun Zweiter hinter Hamilton. Es folgten Perez, Verstappen und Räikönen.

Verstappen in Nöten

Hamilton war Schnellster im Feld und baute seinen Vorsprung auf Vettel sukzessive aus. Erst ab Runde sieben konnte der Ferrari-Pilot das Tempo des Mercedes mitgehen. Während vorne die Plätze zunächst zementiert schienen, gab es weiterhinten tolle Duelle. Alonso setzte sich mit Hilfe von DRS gegen Ericsson für P12 durch. Ricciardo, der früh stoppte, schnappte sich in einem Aufwasch Ericsson und Sainz. Einen tollen Fight lieferten sich auch Verstappen und Perez für P3, der Red-Bull-Pilot hatte in Runde zwölf aber Probleme mit seinem Boliden und fiel stark zurück.

Kvyat musste seinen Toro Rosso mit Defekt abstellen, allerdings auf der Strecke. Das Safety Car kam in Runde zwölf raus, die anderen Fahrer nutzten dies für einen Reifenwechsel, während Verstappen seinen Red Bull in der Garage abstellte.

Perez greift Vettel an

Die Fahrer hatten Probleme, die Reifen hinter dem Safety Car auf Temperatur zu bringen. Hamilton gewann den Re-Start in Runde 17. Vettel musste sich hart gegen den Angriff von Perez wehren. Derweil verlor Räikkönen Teile von seinem Ferrari, das Safety Car kam erneut raus, die Strecke musste gesäubert werden, es sollten keine Reifenschäden riskiert werden.

Vettel brennen die Sicherungen durch

Und es ging munter weiter. Vettel fuhr Hamilton, der wohl gebremst hat, in der SC-Phase leicht ins Heck und schimpfte wild über den Engländer. Dann fuhr Vettel sogar Hamilton mit Absicht von der Seite an den Reifen. Völlig überzogene Reaktion des Heppenheimers. Die Stewards kündigten eine Untersuchung an.

Rote Flagge

Nach dem Re-Start musste sich der Ferrari-Pilot wilden Angriffen von Massa widersetzen. Derweil crashten die beiden Force-India-Piloten Ocon und Perez. Räikkönen fuhr über herumliegende Teile und erlitt einen Reifenschaden hinten rechts. Nächste Safety-Car-Phase. Und da sich die Aufräumarbeiten auf der Strecke schwierig gestalteten, wurde das Rennen mit Roter Flagge unterbrochen, die Fahrer steuerten die Boxen an. Vettel bekam eine neue Nase, Hamiltons Diffusor wurde repariert.

Bilder aus Baku
Ricciardo gewinnt verrückten Grand Prix von Aserbaidschan
Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo
Überraschungssieger

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo fuhr von Startplatz zehn zum Sieg beim Grand Prix von Aserbaidschan.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Das Rennen wurde um 16.15 Uhr deutscher Zeit hinter dem Safety Car fortgesetzt. Hamilton gewann den Re-Start, Vettel war diesmal aber nah dran und übte Druck aus. Ricciardo schoss mit einem tollen Manöver auf Rang drei vor. Massa hatte Probleme am Williams, ein Stoßdämpfer war gebrochen. Teamkollege Stroll war nun Vierter. Hülkenberg schied an Position fünf liegend selbstverschuldet mit Aufhängungsschaden aus, nachdem er vorne rechts an die Mauer geschlagen war.

Hamilton im Pech, Strafe für Vettel

Der Kopfschutz an Hamiltons Bolide war nicht richtig fixiert, es musste außerplanmäßig an die Box. Fast zeitgleich aber sprachen die Stewards eine 10-Sekunden-Strafe für Vettel aus (Stop & Go), die an der Box abzusitzen war. Vettel kam noch vor Hamilton als Siebter auf die Strecke zurück, Ricciardo führte vor Stroll, Magnussen, Ocon, Bottas und Alonso.

Heißer Fight zwischen Vettel und Hamilton

Hamilton saß Vettel dicht im Heck, beide zogen an Alonso vorbei. Der Brite machte gehörig Druck auf den Ferrari-Piloten, hatte die Unterstützung von DRS. Beide pflügten durchs Feld. Sie schnappten sich erst Magnussen, dann Ocon für P4 und P5, während Ricciardo ungefährdet an der Spitze fuhr und den Sieg vor Bottas und Stroll sicher nach Hause brachte.

mas

Formel 1 Grand Prix Rechner
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 D. Ricciardo Aston Martin ... 1 2:03:55,573
 
2 V. Bottas Mercedes AMG ... 2 + 3,904
 
3 L. Stroll Williams ... 2 + 4,009
 
4 S. Vettel Scuderia ... 3 + 5,976
 
5 L. Hamilton Mercedes AMG ... 3 + 6,188
 
6 E. Ocon Sahara Force ... 2 + 30,298
 
7 K. Magnussen Haas F1 Team 2 + 41,753
 
8 C. Sainz jr. Red Bull Toro ... 1 + 49,400
 
9 F. Alonso McLaren F1 ... 2 + 59,551
 
10 P. Wehrlein Alfa Romeo ... 3 + 1:29,093
 
11 M. Ericsson Alfa Romeo ... 2 + 1:31,794
 
12 S. Vandoorne McLaren F1 ... 1 + 1:32,160
 
13 R. Grosjean Haas F1 Team 4 + 1 Rd.
 
14 K. Räikkönen Scuderia ... 4 + 5 Rd.
 
15 S. Perez Sahara Force ... 3 gebrochener Sitz, 40. Rd.
 
16 F. Massa Williams ... 2 Aufhängung, 26. Rd.
 
17 N. Hülkenberg Renault Sport ... 1 Unfall, 25. Rd.
 
18 M. Verstappen Aston Martin ... 1 Motor, 13. Rd.
 
19 D. Kvyat Red Bull Toro ... 0 Elektrik, 10. Rd.
 
20 J. Palmer Renault Sport ... 0 Zündung, 8. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Sebastian Vettel (Scuderia Ferrari)
Runde: 47
1:43,441
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine