Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Bahrain: Vierter Vettel-Erfolg in der Wüste

Sieg! Vettels Boxenstrategie zahlt sich aus

Zweiter Sieg im dritten Rennen! Sebastian Vettel siegte beim Flutlicht-Rennen auf dem Bahrain International Circuit vor Lewis Hamilton und dessen Teamkollegen Valtteri Bottas. Zwar hatte der Finne seine Pole zu Rennbeginn noch verteidigen können, eine Safety-Car-Phase verhalf aber Vettel zur Führungsposition. Diese gab er trotz der Aufholjagd von Lewis Hamilton nicht mehr ab. Eine persönliche Strafe kostete Hamilton eventuell den zweiten Saisonsieg.

Start vom GP in Bahrain
Die Szene des Starts: Sebastian Vettel schiebt seinen Ferrari an Lewis Hamilton vorbei. Für Valtteri Bottas reicht es aber nicht.
© Getty ImagesZoomansicht

Pole-Setter Bottas gewann auf dem Bahrain International Circuit den 502 Meter langen Sprint zur ersten Kurve souverän. Doch dahinter gab es einige Verschiebungen im Klassement. So zog Vettel auf der Bremse zur ersten Kurve an Hamilton vorbei, Verstappen schob sich von P6 auf P4 und Hülkenberg büßte von seinem siebten Startplatz aus eine Position ein.

An der Spitze übte Vettel gleich Druck auf Bottas aus, doch selbst mit flachgestelltem Flügel kam der Heppenheimer nicht am Mercedes-Neuling vorbei. Hinter Hamilton formierten sich derweil die beiden Red Bulls, gefolgt von Massa und Räikkönen im zweiten Ferrari. Der Finne ließ seinen Vorgänger bei der Scuderia alsbald in der achten Runde auf Start/Ziel stehen.

Vettel hängt hinter Bottas fest - Boxenstopp

Vettel hing nach wie vor hinter Bottas fest, weshalb er sich für einen frühen Boxenstopp entschied. Hinter Perez kam der viermalige Weltmeister als Elfter zurück auf die Strecke - trotzdem sollte sich der Schachzug auszahlen. Währenddessen gab es am hinteren Ende des Feldes die ersten Ausfälle zu verbuchen. Vandoorne hatte das Rennen wegen eines Defekts in der Power Unit seines McLarens gar nicht erst aufgenommen, mit Kevin Magnussen erwischte es den ersten Piloten während der Rennphase.

Neben Vettel holte sich auch Verstappen zeitnah frische Pneus ab, in Runde zwölf war für den Niederländer dann aufgrund eines Bremsdefekts vorzeitig Schluss. Zwei Runden später sorgten Lance Stroll und Carlos Sainz Jr. mit einer Kollision in der ersten Kurve für eine Safety-Car-Phase, die zu hektischem Treiben in den Boxengassen führte. Sämtliche Piloten steuerten die Pit Lane an - bis auf Vettel, der sich durch seinen frühen Pitstop schon neue Reifen geholt hatte und so die Führungsposition übernahm.

Hamilton blockiert Ricciardo bei der Boxeneinfahrt

Einige Runden gondelten die Piloten hinter dem Safety Car her, ehe auf dem Flutlicht-Kurs wieder im Spitzentempo gefightet wurde. Gleich zu Wiederbeginn musste sich vor allem Vettel gegen Bottas über mehrere Runden hartnäckig zur Wehr setzen. Dahinter überholte Hamilton Ricciardo, der jedoch wenig später eine Fünf-Sekunden-Strafe wegen eines Scharmützels bei der Boxeneinfahrt gegen den Australier aufgebrummt bekam.

Nachdem Bottas das Tempo Vettels nicht halten konnte - der Vorsprung des Ferrari-Piloten wuchs auf über sechs Sekunden -, entschied man sich am Mercedes-Kommandostand zum Tausch der Plätze, schließlich war Hamilton schneller als der Finne. Zudem hatte der Brite bei seinem ersten Stopp schon den Wechsel auf die härtere Mischung vollzogen - theoretisch hätte er damit durchfahren können.

Formel 1 Grand Prix Rechner

Bottas eröffnete die Serie der zweiten Stopps in der 31. Runde. Der Finne holte sich bei seiner Crew die gelbgekennzeichneten Reifen ab, mit denen er das Rennen beendete. Vettel holte sich seine neuen Pneus drei Runden später und blieb dabei vor Bottas. Sein Rückstand auf Hamilton betrug zu diesem Zeitpunkt 15 Sekunden (abzüglich fünf Sekunden).

Hamilton braucht neue Reifen - Vettel wieder vorn

Zwar funkte Hamilton, dass sich seine Reifen nach wie vor gut anfühlten, aber der Vorsprung schrumpfte dennoch Stück für Stück. Vettel war schon auf knapp unter zehn Sekunden dran, ehe sich der Mercedes-Fahrer in der 42. Runde doch zum Pitstop entschied. Zunächst durfte allerdings fünf lange Sekunden lang nicht am Auto gearbeitet werden. Vettel übernahm durch den Reifenwechsel des WM-Konkurrenten wieder die Spitzenposition und hatte 15 Runden vor Schluss ein knapp zehn Sekunden dickes Polster auf Bottas, der ebenfalls zehn Sekunden vor seinem Teamkollegen lag.

Vettels Vorsprung gegenüber Bottas geriet nicht mehr in Gefahr, dafür aber peitschte Hamilton seinen Dienstwagen mit mehreren schnellen Runden an den Teamkollegen heran. In der 49. Runde griff die Teamtaktik des Konstrukteur-Weltmeisters erneut und Hamilton machte sich fortan auf die Jagd nach Vettel.

Der 29 Jahre alte Deutsche kämpfte sich derweil durch den Überrundungsverkehr und büßte dabei einige Sekunden gegenüber dem Briten ein. Schlussendlich rettete Vettel aber einen Vorsprung von knapp sieben Sekunden ins Ziel und gewann damit im dritten Rennen des Jahres seinen zweiten Grand Prix. Damit schob sich der vierfache Weltmeister auch wieder auf den alleinigen ersten Rang der Fahrerwertung: Mit nun 68 Punkten hat er sieben Zähler Vorsprung auf seinen ärgsten Rivalen Hamilton.

ssc

Impressionen vom Rennen in Manama-Sakhir
Triumphator Vettel: Die Bilder des Grand Prix von Bahrain
Sebastian Vettel im Ferrari
Zum Start

Auf dem Weg zum Startplatz: Sebastian Vettel im Ferrari.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 S. Vettel Ferrari 2 1:33:53,374
 
2 L. Hamilton Mercedes 2 + 6,660
 
3 V. Bottas Mercedes 2 + 20,397
 
4 K. Räikkönen Ferrari 2 + 22,475
 
5 D. Ricciardo Red Bull ... 2 + 39,346
 
6 F. Massa Williams 2 + 54,326
 
7 S. Perez Force India 2 + 1:02,606
 
8 R. Grosjean Haas F1 Team 2 + 1:14,865
 
9 N. Hülkenberg Renault 2 + 1:20,188
 
10 E. Ocon Force India 2 + 1:35,711
 
11 P. Wehrlein Sauber 1 + 1 Rd.
 
12 D. Kvyat Scuderia Toro ... 2 + 1 Rd.
 
13 J. Palmer Renault 2 + 1 Rd.
 
14 F. Alonso McLaren 3 + 3 Rd.
 
15 M. Ericsson Sauber 1 Getriebe, 51. Rd.
 
16 C. Sainz jr. Scuderia Toro ... 1 Unfall, 13. Rund
 
17 L.Stroll Williams 1 Unfall, 13. R
 
18 M. Verstappen Red Bull ... 1 Bremsen, 12. Rd.
 
19 K. Magnussen Haas F1 Team 0 Elektrik, 9. Rd.
 
20 S. Vandoorne McLaren 0 Motorschaden DNS

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Lewis Hamilton (Mercedes)
Runde: 46
1:32,798
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun