Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Österreich: Verstappen auf zwei

Hamilton gewinnt nach Kollision mit Rosberg

WM-Spitzenreiter Nico Rosberg hat den Sieg-Hattrick beim Formel-1-Rennen in Österreich verpasst. Kurz vor Rennende wurde der deutsche Mercedes-Pilot am Sonntag in Spielberg noch von seinem britischen Teamkollegen Lewis Hamilton abgefangen und beendete das Rennen nur als Vierter. In der letzten Runde crashten Hamilton und Rosberg. Der Deutsche hat damit in der WM-Wertung nur noch elf Punkte Vorsprung auf Hamilton. Zweiter beim Österreich-Grand-Prix wurde der Niederländer Max Verstappen. Auf Platz drei kam der Finne Kimi Räikkönen im Ferrari.

Lewis Hamilton
Sieg in Österreich trotz Kollision mit Rosberg: Lewis Hamilton.
© Getty ImagesZoomansicht

Den besten Start hatte Hamilton erwischt, der von Startplatz Nummer 1 der Konkurrenz davonfuhr. Dafür kam der im Qualifying direkt dahinter platzierte Nico Hülkenberg nicht vom Fleck und fiel gleich auf Rang fünf zurück. Am Ende musste er in der 64 Runde aufgeben und wurde im Klassement auf Rang 19 geführt. Rosberg, der wegen seines Trainingsunfalls am Samstag sein Getriebe wechseln musste und daher auf Startplatz sechs zurückgestuft worden war, begann dagegen seine Aufholjagd.

Frühe Boxenstopps ab der achten Runde, in der die Boliden mit neuen weichen Reifen ausgestattet wurden, ließen das Klassement jedoch schon früh durcheinanderwirbeln. Hamilton ging erst in der 22. Runde zum Reifenwechsel, das Team hatte dabei offenbar leichte Probleme, die wertvolle Sekunden kosteten. Hamilton musste sich hinter Rosberg einreihen, der nun die Führung übernahm.

Für Sebastian Vettel war dann in der 27. Runde Endstation: Zu diesem Zeitpunkt in Führung liegend platzte ihm der hintere rechte Reifen. "Sorry Jungs, ihr habt gesehen, was passiert ist. Ich mach jetzt mal den Motor aus", funkte der Ex-Weltmeister an die Box. Im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrern hatte er bis dahin auf einen Boxenstopp verzichtet. Nach dem Reifenschaden drehte er sich, schlug auf der Start- und Zielgeraden in die Mauer und stellte seinen Wagen schließlich ab.

Nach der Rückkehr zur Ferrari-Garage war Vettel mächtig sauer. "Es gab keine Anzeichen, sonst wären wir reingefahren", knurrte das Geburtstagskind, ehe Chefvermarkter Bernie Ecclestone für ein paar tröstende Worte herbeieilte.

Bilder zum Großen Preis von Österreich
Reifenplatzer, kaputte Nase und Jubel in Orange
Daniil Kvyat
Kurzarbeiter

Gar nicht weit kam Daniil Kvyat. Der Toro-Rosso-Pilot musste seinen Boliden bereits in der ersten Runde mit einem Reifenschaden abstellen.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Nach der anschließenden Safety-Car-Phase übernahm Rosberg die Führung vor Teamkollege Hamilton. Mercedes verpasste beiden Fahrern beim überraschenden dritten Boxenstopp (Runde 55) neue Reifen, dem Briten allerdings etwas weichere - offiziell, damit er damit besser angreifen könne. Max Verstappen (Red Bull) war dadurch zwischenzeitlich in Führung, wurde aber von den beiden Mercedes-Fahrern bald wieder überholt.

Zum dramatischen Showdown kam es dann in der letzten Runde: Hamilton griff an, stieß mit Rosberg zusammen, wurde in die Auslaufzone geschoben, zog aber trotzdem vorbei. Auch, weil Rosbergs Auto bei dem Vorfall beschädigt wurde, er fiel noch auf dem vierten Rang zurück und musste Verstappen und Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen noch vorbeiziehen lassen.

Mercedes sah defekte Bremsen bei Rosberg als Ursache für den Crash. Die Zuschauer dagegen glaubten bei der Siegerehrung den Schuldigen ausgemacht zu haben: Hamilton wurde bei der Siegerehrung gnadenlos ausgepfiffen.

sam/dpa

Formel 1 Grand Prix Rechner
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 L. Hamilton Mercedes AMG ... 3 1:27:38,107
 
2 M. Verstappen Aston Martin ... 2 + 5,719
 
3 K. Räikkönen Scuderia ... 2 + 6,024
 
4 N. Rosberg Mercedes AMG ... 3 + 26,710
 
5 D. Ricciardo Aston Martin ... 3 + 30,981
 
6 J. Button McLaren F1 ... 3 + 37,706
 
7 R. Grosjean Haas F1 Team 3 + 44,668
 
8 C. Sainz jr. Red Bull Toro ... 2 + 47,400
 
9 V. Bottas Williams ... 3 + 1 Rd.
 
10 P. Wehrlein Manor ... 3 + 1 Rd.
 
11 E. Gutierrez Haas F1 Team 3 + 1 Rd.
 
12 J. Palmer Renault Sport ... 3 + 1 Rd.
 
13 F. Nasr Alfa Romeo ... 2 + 1 Rd.
 
14 K. Magnussen Renault Sport ... 3 + 1 Rd.
 
15 M. Ericsson Alfa Romeo ... 3 + 1 Rd.
 
16 R. Haryanto Manor ... 3 + 1 Rd.
 
17 S. Perez Sahara Force ... 3 + 2 Rd.
 
18 F. Alonso McLaren F1 ... 4 + 7 Rd.
 
19 N. Hülkenberg Sahara Force ... 5 + 7 Rd.
 
20 F. Massa Williams ... 3 + 8 Rd.
 
21 S. Vettel Scuderia ... 0 Reifenplatzer, 27. Rd.
 
22 D. Kvyat Red Bull Toro ... 0 Mechanik, 3. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine