Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Bahrain: Hamilton auf drei, Rennen ohne Vettel

Rosberg gewinnt erneut, Räikkönen klar dahinter

Nico Rosberg hat (saisonübergreifend) auch das fünfte Rennen in Folge gewonnen. Nach dem Sieg im Auftakt in Australien fuhr der Mercedes-Pilot auch im Wüstenstaat Bahrain vom Start weg als Erster ins Ziel. Zweiter wurde mit einem Rückstand von über 10 Sekunden Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen vor Weltmeister Lewis Hamilton. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel musste seinen Boliden schon in der Aufwärmrunde abstellen.

Nico Rosberg erwischte den besten Start und dominiert aktuell das Rennen von Bahrain.
Nico Rosberg erwischte den besten Start und dominierte klar das Rennen von Bahrain.
© picture allianceZoomansicht

Bitter für Vettel, der große Hoffnungen hatte, die saisonübergreifende Siegesserie von Roberg zu durchbrechen: Sein Ferrari fing schon in der Aufwärmrunde stark an zu rauchen. An einen Start war nicht zu denken. Großes Rätselraten in der Ferrari-Box, aber das Rennen fand ohne den Ex-Weltmeister statt. "Es ist schade, ich hatte ja noch gar nicht angefangen. Wenn man gar nicht startet, ist das schon blöd", so Vettel.

Der Startplatz Nummer drei blieb also leer, dennoch geriet der Start spektakulär: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton kollidierte mit dem Williams von Valtteri Bottas. Während der Finne relativ unbeschadet davonkam, später allerdings eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt bekam, wurde der Bolide des Briten in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch fuhr er unbeirrt weiter und kämpfte sich, nach der Kollision auf den neunten Rang zurückgefallen, bis auf den dritten Rang hinter Rosberg und Räikkönen vor. Eine weitere Kollision gleich zu Beginn zwang Peréz wegen eines beschädigten Frontflügel an die Box. Sein Kontrahent Carlos Sainz erlitt einen Reifenschaden, auch er musste einen Stopp einlegen, konnte aber ebenso weiterfahren. Dagegen war für Jolyon Palmer und Jenson Button schnell das Rennen mit technischen Problemen beendet.

Das Top-Trio ging noch im ersten Drittel des Rennens kurz hintereinander in die Box. Dabei verpasste das Mercedes-Team dem Führenden Rosberg die mittleren Reifen, Hamilton dagegen erhielt erst einmal die härteste Mischung. Auch nach den nächsten beiden Runden der Boxenstopps änderte sich an der Reihenfolge ganz vorne nichts: Hamilton erhielt den supersoften Reifensatz, ebenso wie Rosberg. Räikkönen erhielt den soften Reifensatz für den Endspurt. Hinter dem Toptrio wetteiferten die beiden Red Bull-Piloten Ricciardo und Kvyat eine Weile miteinander, Max Verstappen vom Schwester-Team Toro Rosso blieb aber deutlich länger auf der Strecke und zog somit vorbei. Erst in der 47. Minute war es dann auch für den Niederländer endlich mal für einen Reifenwechsel so weit und er fiel auf den siebten Rang zurück. Vor ihm neben dem vierten Ricciardo: Romain Grosjean vom Haas-Team und Felipe Massa im Williams. Der wurde aber am Ende noch ebenso wie sein Teamkollege Bottas am Ende noch von Kvyat überholt und beendete das Rennen auf acht.

Das Rennen von Bahrain in Bildern
Vettel bleibt stehen, Rosberg fährt davon
Sebastian Vettel
Kein Start für Vettel

Große Hoffnungen hatte Sebastian Vettel, doch er kam erst gar nicht auf die Strecke: Sein Wagen fing in der Aufwärmrunde heftig an zu rauchen. Mit Motorschaden ging es gleich in die Box.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Auf den hinteren Plätzen wusste DTM-Champion und Formel-1-Neuling Pascal Wehrlein zu überzeugen und steuerte seinen Manor Stück für Stück nach vorne auf den 13. Platz. Nico Hülkenberg im Force India musste kurz nach dem Start an die Box, es folgten drei weitere Stopps, am Ende fuhr er auf Rang 15.

Vorne änderte sich nichts mehr: Rosberg schonte Auto und Reifen, ließ seinen Abstand zu Räikkönen leicht geringer werden. Wirklich gefährlich konnte der Finne dem Mercedes-Piloten aber nicht mehr werden. Am Ende hatte Rosberg einen Vorsprung von 10,282 Sekunden.

sam

Formel 1-Sonderheft 2016
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 N. Rosberg Mercedes AMG ... 3 1:33:34:696
 
2 K. Räikkönen Scuderia ... 3 + 10,282
 
3 L. Hamilton Mercedes AMG ... 3 + 30,148
 
4 D. Ricciardo Aston Martin ... 3 + 1:02,494
 
5 R. Grosjean Haas F1 Team 3 + 1:18,299
 
6 M. Verstappen Red Bull Toro ... 3 + 1:20,929
 
7 D. Kvyat Aston Martin ... 3 + 1 Rd.
 
8 F. Massa Williams ... 2 + 1 Rd.
 
9 V. Bottas Williams ... 3 + 1 Rd.
 
10 S. Vandoorne McLaren F1 ... 3 + 1 Rd.
 
11 K. Magnussen Renault Sport ... 3 + 1 Rd.
 
12 M. Ericsson Alfa Romeo ... 2 + 1 Rd.
 
13 P. Wehrlein Manor ... 3 + 1 Rd.
 
14 F. Nasr Alfa Romeo ... 3 + 1 Rd.
 
15 N. Hülkenberg Sahara Force ... 3 + 1 Rd.
 
16 S. Perez Sahara Force ... 3 + 1 Rd.
 
17 R. Haryanto Manor ... 3 + 1 Rd.
 
18 C. Sainz jr. Red Bull Toro ... 3 Unfall, 30. Rd.
 
19 E. Gutierrez Haas F1 Team 1 Bremsen, 10. Rd.
 
20 J. Button McLaren F1 ... 0 Generator, 7. Rd.
 
21 J. Palmer Renault Sport ... 1 DNS, Hydraulik
 
22 S. Vettel Scuderia ... 0 DNS, Motorschaden

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Nico Rosberg (Mercedes AMG Petronas)
Runde: 41
1:34,482
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine