Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Italien: Vettel auf P2, aber chancenlos auf den Sieg

Hamilton deklassiert in Monza die Konkurrenz

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist auf dem besten Wege zum dritten WM-Titel. Der britische Mercedes-Pilot erteilte seiner Konkurrenz auch im königlichen Park von Monza eine Lehrstunde und feierte einen souveränen, dominanten und zu keiner Sekunde gefährdeten Sieg. Das Podium beim Grand Prix von Italien komplettierten Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und Felipe Massa im Williams.

Start-Ziel-Sieg: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von Italien vor Sebastian Vettel.
Start-Ziel-Sieg: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von Italien vor Sebastian Vettel.
© Getty ImagesZoomansicht

Es war eine erneute Demonstration der Stärke von Lewis Hamilton, der sich mit seinem siebten Saisonsieg im zwölften Rennen in der WM-Gesamtwertung weiter absetzte und unaufhaltsam seinem dritten WM-Titel entgegenfährt. Auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Monza (Vmax höher als 350 km/h) konnte kein Konkurrent dem Briten das Wasser reichen. Für den viermaligen Champion Sebastian Vettel reichte es bei seinem ersten Ferrari-Heimspiel immerhin zum zweiten Rang.

Allerdings gab der Internationale Automobilverband unmittelbar nach dem Sieg bekannt, dass beide Mercedes-Rennwagen ins Visier der Rennkomissare geraten sind. Der Reifendruck soll unterhalb der vorgeschriebenen Minimalgrenze gelegen habe. Hamilton feierte dessen ungeachtet aber erstmals seinen Erfolg und durfte am frühen Abend aufatmen. Wie offiziell mitgeteilt wurde, gehen die Stewards wegen angeblich regelwidriger Werte beim Reifendruck nicht weiter gegen Mercedes vor. Damit änderte sich an den Platzierungen nichts mehr.

Großes Pech hatte Nico Rosberg, der zwei Runden vor dem Ende mit Motorschaden auf Platz drei liegend ausschied und somit mindestens 15 Punkte in der WM-Wertung verlor. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen musste sich nach völlig verkorkstem Start mit Rang fünf hinter Valtteri Bottas im zweiten Williams zufrieden geben. Force-India-Pilot Nico Hülkenberg wurde Siebter hinter seinem Teamkollegen Sergio Perez.

Hamilton führt in der WM-Wertung mit nun 252 Punkten deutlich vor Rosberg (199) und Vettel (178).

Der Rennverlauf

Polesetter Hamilton kam - anders als in den jüngsten Rennen - gut weg am Start, Räikkönen aber blieb zunächst stehen. Vettel saß Hamilton im Heck, Rosberg wurde von Massa, Bottas und Perez geschnupft. Der Mercedes-Pilot fand sich auf P6 wieder, Räikkönen sogar am Ende des Feldes.

Der Finne pflügte beim Ferrari-Heimspiel schnell durchs Feld, kämpfte sich mit großem Einsatz nach vorne und war bereits nach vier Runden Elfter. Vettel wies in den ersten Runden gut zwei Sekunden Rückstand auf Hamilton auf, kam nicht ins DRS-Fenster. Hülkenberg verbesserte sich von Startplatz neun auf P7.

Nach sieben Runden waren Hamiltons Reifen offenbar im besten Temperaturfenster, der Brite brannte eine Schnellste Runde nach der anderen in den Asphalt, Vettel konnte nicht folgen, musste abreißen lassen. Nach hinten vergrößerte der viermalige Champion seinen Abstand auf Massa, Bottas und Rosberg aber ebenfalls stetig.

Rosberg, der rundenlang über Bremsprobleme klagte, die sich aber wieder gaben, lieferte sich einen heißen Kampf mit Bottas für P4. Der Mercedes-Pilot biss sich die Zähne aus, kam nicht vorbei am Finnen im Williams und bekam erneut die Warnung von zu heißen Bremsen.

Bottas hatte das Nachsehen

Rosberg kam in der 19. Runde als erster der Top-Piloten zum Reifenstopp. Massa folgte eine Runde später und kam im Williams hinter dem Mercedes zurück auf die Strecke. Bottas fasste nochmal drei Runden später neue Pneus und hatte im Dreikampf das Nachsehen.

GP von Italien: Bilder aus dem königlichen Park
Hamilton, König von Monza
Lewis Hamilton spritzt unter dem Konfetti Sekt.
Strahlender Himmel

Lewis Hamilton spritzt unter dem Konfetti Sekt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Erst in Runde 26 steuerte Vettel die Box an, wurde schnell abgefertigt und bleib auf P2. Einen Umlauf später legte Hamilton nach und behielt überlegen seine Führung. Beide Piloten hatten sich offenbar auf eine Ein-Stopp-Strategie festgelegt.

Rosberg profitierte vom frühen Stopp, hatte als Dritter nun nur noch fünf Sekunden Rückstand auf Vettel, der wiederum 18 Sekunden hinter Hamilton lag. Räikkönen schnappte sich derweil Hülkenberg für P7.

Rosbergs Aufholjagd geht in Flammen auf

Insgesamt gestaltete sich das Rennen eher unspektakulär. Spannung kam erst in den letzten Runden wieder auf, als Rosberg sukzessive auf Vettel aufholte und Hamilton sich einen starken Verbremser leistete. Räikkönen kämpfte sich noch an Perez vorbei auf P6.

Drei Runden vor dem Ende hatte Rosberg nur noch 1,2 Sekunden Rückstand auf Vettel, als Feuer aus dem Heck des Mercedes schlug und der Wiesbadener mit Motorschaden ausschied.

mas

Formel 1- Grand Prix Rechner
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 L. Hamilton Mercedes AMG ... 1 1:18:00,688
 
2 S. Vettel Scuderia ... 1 + 25,042
 
3 F. Massa Williams ... 1 + 47,635
 
4 V. Bottas Williams ... 1 + 47,996
 
5 K. Räikkönen Scuderia ... 1 + 1:08,860
 
6 S. Perez Sahara Force ... 1 + 1:12,783
 
7 N. Hülkenberg Sahara Force ... 1 + 1 Rd.
 
8 D. Ricciardo Aston Martin ... 1 + 1 Rd.
 
9 M. Ericsson Alfa Romeo ... 1 + 1 Rd.
 
10 D. Kvyat Aston Martin ... 1 + 1 Rd.
 
11 C. Sainz jr. Red Bull Toro ... 2 + 1 Rd.
 
12 M. Verstappen Red Bull Toro ... 3 + 1 Rd.
 
13 F. Nasr Alfa Romeo ... 2 + 1 Rd.
 
14 J. Button McLaren F1 ... 1 + 1 Rd.
 
15 W. Stevens Manor ... 1 + 2 Rd.
 
16 R. Merhi Manor ... 1 + 2 Rd.
 
17 N. Rosberg Mercedes AMG ... 1 + 3 Rd.
 
18 F. Alonso McLaren F1 ... 2 + 6 Rd.
 
19 R. Grosjean Lotus F1 ... 0 Unfall, 1. Rd.
 
20 P. Maldonado Lotus F1 ... 1 Unfall, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine