Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Österreich: Vettel verpasst das Podium knapp

Red Bull Ring bleibt Rosbergs Revier

Mercedes-Pilot Nico Rosberg triumphierte wie schon im Vorjahr beim Grand Prix von Österreich in Spielberg. Teamkollege Lewis Hamilton konnte seine Pole Position nicht veredeln, machte aber den nächsten Doppelsieg der Silbernen perfekt. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel verpasste auf dem Red Bull Ring das Podium knapp, musste Felipe Massa den Vortritt lassen.

Doppelsieg: Nico Rosberg gewann in Spielberg vor Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton.
Doppelsieg: Nico Rosberg gewann in Spielberg vor Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton.
© Getty ImagesZoomansicht

Fantastische Vorstellung von Nico Rosberg, der sich am Start gegen Polesetter Hamilton durchsetzte und fortan das Rennen in Spielberg dominierte. Nach fehlerfreier Fahrt stand am Ende der dritte Saisonsieg des Wiesbadeners, der zweite Mercedes-Doppelsieg in Serie nach Kanada.

Eine völlig verpatzter Boxenstopp kostete Ferrari-Pilot Vettel Platz drei. Trotz toller Aufholjagd reichte es am Ende nicht, um sich noch am Williams von Massa vorbeizudrücken. Auf Rang fünf pilotierte Valtteri Bottas den zweiten Williams ins Ziel und verdrängte Force-India-Pilot Nico Hülkenberg, den frischgebackenen Le-Mans-Sieger, auf Rang sechs.

In der WM-Gesamtwertung führt weiter Hamilton mit 169 Punkten, hat nach dem achten Saisonlauf aber nur noch zehn Zähler Vorsprung auf Rosberg (159). Dritter ist Vettel mit 120 Punkten.

Der Rennverlauf

Während Rosberg mit einem super Start an Polesetter Hamilton vorbeizog und Vettel hinter den Silberpfeilen als Dritter in die ersten Kurven einbog, gab es im hinteren Feld einen heftigen Crash. Alonso hatte Räikkönen von hinten etwas angeschoben, der finnische Ferrari-Pilot verlor die Kontrolle und drängte Alonso in die Leitplanken. Der McLaren des Spaniers hob ab und krachte auf den Ferrari Räikkönens, verfehlte aber glücklicherweise den Kopf Räikkönens um Zentimeter. Der Bolide Alonsos stand an der Leitplanke auf dem Ferrari. Beide Fahrer konnten aber unverletzt aus den Wracks klettern.

Rosberg gewann den Re-Start klar vor Hamilton und Vettel. Hinten lieferten sich Sainz im Toro Rosso und Grosjean im Lotus einen heißen Fight. Die Boliden berührten sich, Sainz setzte sich durch.

McLaren-Pilot Button wurde früh in die Box gerufen, ungewöhnliche Geräusche des Motors, Doppel-Aus für McLaren-Honda. An der Spitze zog Rosberg auf und davon, Hamilton konnte nicht wirklich folgen, musste abreißen lassen. Vettel hatte ebenfalls schnell einen Rückstand auf Hamilton. Sauber-Pilot Ericsson erhielt derweil eine Durchfahrtstrafe wegen eines Frühstarts.

Vorne tat sich herzlich wenig, hinten rutsche Grosjean von der Strecke, fing den Lotus aber gekonnt ab. Bottas bremste Verstappen für P6 klassisch aus - tolles Manöver des Williams-Piloten.

Bottas lässt Hülkenberg keine Chance

Rosberg baute seinen Vorsprung auf vier Sekunden aus, Vettel konnte den Silberpfeilen nicht folgen, hatte sieben Sekunden Rückstand auf Hamilton. Währenddessen hatte Force-India-Fahrer Hülkenberg im Kampf um P5 gegen den Angriff von Bottas keine Chance. Da Bottas' anschließender Boxenstopp nicht perfekt lief, fand sich Hülkenberg, bei dem beim Reifenwechsel alles perfekt lief, kurz darauf wieder knapp vor dem Finnen wieder.

Grand Prix von Österreich 2015
Rosbergs Triumph, Räikkönens Crash
Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen und McLaren-Fahrer Fernando Alonso hatten einen heftigen Crash. Beide Fahrer blieben aber unverletzt.
Schreckmoment

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen und McLaren-Fahrer Fernando Alonso hatten einen heftigen Crash. Beide Fahrer blieben aber unverletzt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Rosberg war der erste der Top Drei, der neue Reifen holte (33. Runde). Dabei hatte der Wahlmonegasse Probleme bei der Boxeneinfahrt, legte einen Vollbremsung mit qualmenden reifen hin, um das Tempolimit nicht zu überschreiten. Zwei Umläufe später kam Hamilton an die Box - und hinter seinem Teamkollegen wieder zurück auf die Strecke.

Strafe für Hamilton

Kurz darauf kam Vettel an die Box und erlebte einen völlig verpatzten Stopp. Das rechte Hinterrad klemmte, der viermalige Champion verlor viele wertvolle Sekunden. Williams-Pilot Massa war vorbei. Hamilton wurde fast zeitgleich mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt, weil er bei der Boxenausfahrt die weiße Linie überschritten hatte.

Vettel hatte über vier Sekunden Rückstand auf Massa, quetschte aber alles aus dem Ferrari und machte sukzessive Zeit gut. Maldonado legte sich unterdessen Ricciardo zurecht und rauschte mit dem Lotus am Red Bull vorbei auf P8.

Vettel legt sich mächtig ins Zeug

An der Spitze war die Messe gelesen, Rosberg hielt einen Vorsprung von sechs Sekunden auf Hamilton und fuhr souverän der Titelverteidigung in Österreich entgegen. Massa wehrte sich im Williams nach Kräften und hielt lange einen Vorsprung von rund zwei Sekunden auf Vettel. Acht Runden vor Rennende aber erhöhte Vettel die Schlagzahl und erreichte das DRS-Fenster, war weniger als eine Sekunde hinter Massa. Der Brasilianer spielte aber seine ganze Routine aus und hielt Vettels Ferrari in Schach.

mas

Formel 1 - Grand Prix Rechner
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 N. Rosberg Mercedes AMG ... 1 1:30:16,930
 
2 L. Hamilton Mercedes AMG ... 1 + 8,800
 
3 F. Massa Williams ... 1 + 17,573
 
4 S. Vettel Scuderia ... 1 + 18,181
 
5 V. Bottas Williams ... 1 + 53,604
 
6 N. Hülkenberg Sahara Force ... 1 + 1:04,075
 
7 P. Maldonado Lotus F1 ... 2 + 1 Rd.
 
8 M. Verstappen Red Bull Toro ... 1 + 1 Rd.
 
9 S. Perez Sahara Force ... 1 + 1 Rd.
 
10 D. Ricciardo Aston Martin ... 1 + 1 Rd.
 
11 F. Nasr Alfa Romeo ... 1 + 1 Rd.
 
12 D. Kvyat Aston Martin ... 2 + 1 Rd.
 
13 M. Ericsson Alfa Romeo ... 3 + 2 Rd.
 
14 R. Merhi Manor ... 1 + 3 Rd.
 
15 R. Grosjean Lotus F1 ... 2 Getriebe, 36. Rd.
 
16 C. Sainz jr. Red Bull Toro ... 2 Generator, 36. Rd.
 
17 J. Button McLaren F1 ... 2 Elektrik, 9. Rd.
 
18 W. Stevens Manor ... 0 Ölleck, 2. Rd.
 
19 K. Räikkönen Scuderia ... 0 Unfall, 1. Rd.
 
20 F. Alonso McLaren F1 ... 0 Unfall, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Nico Rosberg (Mercedes AMG Petronas)
Runde: 35
1:11,235
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine