Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Seite versenden

Qualifying in Suzuka: Schumacher enttäuscht

Vettel holt 34. Pole - und darf sie behalten

Sebastian Vettel hat sich beim Suzuka-Qualifying die 34. Pole Position seiner Karriere gesichert - und dabei bleibt es: Für eine angebliche Behinderung von Fernando Alonso auf der Schlussrunde wurde der Red-Bull-Piloten lediglich verwarnt. Zweitschnellster war am Samstagmorgen (MESZ) Vettels Teamkollege Mark Webber vor Jenson Button, der allerdings um fünf Startplätze strafversetzt wird. Michael Schumacher startet aus der letzten Reihe.

- Anzeige -
Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel
Schneller als der Rest: Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel dominierte das Qualifying beim Grand Prix von Japan.
© picture alliance Zoomansicht

Die vierte Pole Position in Folge war für Vettel auch ein Stück weit historisch: In der ewigen Bestenliste steht er mit insgesamt 34 Pole Positions nun alleine auf Rang drei, vor Jim Clark (Großbritannien) und Alain Prost (Frankreich, beide 33) und hinter Michael Schumacher (68) und Ayrton Senna (Brasilien, 65). "Es ist nicht so, dass ich an solche Dinge denke, wenn ich in den Wagen springe", zeigte Vettel am Samstag in Suzuka allerdings nur mäßiges Interesse an derlei Zahlenspielen.

Die wichtigere Erkenntnis für den Weltmeister: "Das war ein fast perfektes Qualifying." Dabei soll er zwar Fernando Alonso auf der Schlussrunde behindert haben, der Rapport bei der Rennleitung endete jedoch glimpflich: mit einer Verwarnung. "Das Auto hat sich fantastisch angefühlt", frohlockte Vettel. "Hoffentlich läuft es im Rennen auch so gut."

Von Startplatz zwei aus geht Vettels Teamkollege Mark Webber ins Rennen, dahinter folgt Sauber-Pilot Kamui Kobayashi, weil der Drittschnellste des Qualifying, Jenson Button wegen eines Getriebewechsels um fünf Plätze strafversetzt wird. Das gleiche Schicksal erlitt Nico Hülkenberg (Force-India), der am Sonntag (8 Uhr MESZ; LIVE!-Ticker bei kicker.de) als 15. startet.

Schumacher konnte dagegen mal wieder nicht zufrieden sein: Er wurde Qualifikations-13., was nach seinem in Singapur verursachten Unfalls mit Jean-Eric Vergne einen Platz in der letzten Startreihe ergibt. "Ich habe insgeheim mit den Top 10 gerechnet, aber das Auto war einfach nicht schnell genug", haderte der 43-Jährige. "Und dann hatte ich auch noch ein bisschen Verkehr. Dass ich dann auch noch strafversetzt werde, ist natürlich schade."

Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg profitierte zwar von den Strafen der Konkurrenten und rückte zwei Positionen vor - allerdings nur von 15 auf 13. "Das ist nicht das, was wir uns vorgestellt haben", klagte Rosberg. Timo Glock startet seinen Marussia am Sonntag auf Position 19.

Vettels Konkurrenz meisterte den 5,807 km Rundkurs am Samstag durchwachsen: Der WM-Führende Alonso fuhr auf Rang sieben, startet nach der Sanktion für Button von Platz sechs. Kimi Räikkonen geht als Siebter, Lewis Hamilton als Neunter ins Rennen.

In der WM-Gesamtwertung führt sechs Rennen vor Saisonende Alonso mit 194 Punkten vor Vettel (165) und Räikkönen (149). Der dreimalige Saisonsieger Hamilton belegt Rang vier mit 142 Zählern.

Wer wird Weltmeister 2012 - Sie entscheiden
Wer wird Weltmeister 2012 - Sie entscheiden
- Anzeige -
26.10.14
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Zeit
1 S. Vettel Red Bull ... 1:30,839
 
2 M. Webber Red Bull ... 1:31,090
 
3 J. Button McLaren 1:31,290
 
4 K. Kobayashi Sauber 1:31,700
 
5 R. Grosjean Lotus F1 ... 1:31,898
 
6 S. Perez Sauber 1:32,022
 
7 F. Alonso Ferrari 1:32,114
 
8 K. Räikkönen Lotus F1 ... 1:32,208
 
9 L. Hamilton McLaren 1:32,327
 
10 N. Hülkenberg Force India
 
11 F. Massa Ferrari 1:32,293
 
12 P. di Resta Force India 1:32,327
 
13 M. Schumacher Mercedes 1:32,469
 
14 P. Maldonado Williams 1:32,512
 
15 N. Rosberg Mercedes 1:32,625
 
16 D. Ricciardo Scuderia Toro ... 1:32,954
 
17 J. Vergne Scuderia Toro ... 1:33,368
 
18 B. Senna Williams 1:33,405
 
19 H. Kovalainen Caterham F1 ... 1:34,657
 
20 T. Glock Marussia F1 ... 1:35,213
 
21 P. de la Rosa HRT Formula 1 ... 1:35,385
 
22 C. Pic Marussia F1 ... 1:35,429
 
23 V. Petrov Caterham F1 ... 1:35,432
 
24 N. Karthikeyan HRT Formula 1 ... 1:36,734
- Anzeige -

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Sebastian Vettel (Red Bull Racing)
Runde: 52
1:35,774
- Anzeige -