Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Kanada: Siebter Sieger im siebten Rennen

Starker Hamilton krönt Aufholjagd in Montreal

Die Formel-1-Saison 2012 geht so unberechenbar weiter wie in den ersten sechs Rennen. Mit McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton gab es bereits den siebten Sieger! Starker Zweiter in einem vor allem in der Endphase sehr spannenden Rennen wurde Lotus-Pilot Romain Grosjean vor Sauber-Fahrer Sergio Perez. Weltmeister Sebastian Vettel rettet am Ende gegen Fernando Alonso noch Rang vier.

Der siebte Sieger im siebten Rennen! McLaren-Pilot Lewis Hamilton.
Der siebte Sieger im siebten Rennen! McLaren-Pilot Lewis Hamilton.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach Jenson Button beim Auftakt-Rennen in Australien, Fernando Alonso in Malaysia, Nico Rosberg in China, Sebastian Vettel in Bahrain, Pastor Maldonado in Spanien und Mark Webber in Monaco trug sich nun mit Lewis Hamilton der siebte Sieger im siebten Rennen in die Listen ein.

Polesetter Vettel musste sich dagegen nach einer turbulenten Schlussphase mit Rang vier noch hinter dem Franzosen Romain Grosjean und dem Mexikaner Sergio Perez begnügen. Hamilton (88 Punkte) übernahm durch seinen Sieg auch die WM-Führung von Alonso (86), der am Ende bis auf Rang fünf durchgereicht wurde. Vettel (85) ist jetzt Dritter.

Nico Rosberg holte als zweitbester Deutscher auf Rang sechs ebenfalls WM-Punkte. Sein Mercedes-Teamkollege Michael Schumacher schied einmal mehr mit technischem Defekt aus. Sein Heckflügel schloss nicht mehr. Zum fünften Mal in dieser Saison war das Rennen vorzeitig für den Rekordweltmeister zu Ende.

Nico Hülkenberg landete auf P12, Timo Glock schied aus.

Der WM-Stand

Der Rennverlauf

Titelverteidiger Vettel erwischte auf dem Circuit Gilles Villeneuve einen Traumstart und zog schnell vom Rest des Feldes weg. Dahinter sortierten sich die Piloten in der Startreihenfolge. Allerdings stand Rosberg früh unter Druck von Massa. In Runde drei musste er sowohl den Brasilianer als auch di Resta im Force India ziehen lassen.

So gut Massa begonnen hatte, so schnell brachte er sich um die Früchte seiner Arbeit. Ein Dreher in der sechsten Runde warf den Ferrari-Piloten bis auf P12 zurück. Die restlichen Piloten setzten in der ersten Phase des Grand Prix auf Vorsicht. Das Rennen war geprägt von Positionsverteidigung. Überholmanöver suchten die Zuschauer vergebens. Die Teams hatten ihren Piloten vor allem Reifenschonung verordnet.

Vettel fällt zurück

Bereits Ende der 13. Runde kamen mit di Resta und Schumacher die beiden ersten Fahrer der Top Ten an die Box. Bis zur 18. Runde hatten alle Piloten an der Spitze ihre Routinestopps absolviert. Dabei fiel Vettel auf Grund des früheren Stopps hinter Alonso und Hamilton zurück. Während aber der McLaren-Pilot Alonso kurz nach der Boxenausfahrt überholen konnte, strandete der Titelverteidiger hinter dem Ferrari.

Der Red Bull ist zu langsam

Während des zweiten Stints beharkten sich Alonso und Vettel um Platz zwei. Dabei hatte der Red Bull des Heppenheimers Nachteile in der Endgeschwindigkeit und zog gegen den Ferrari ein ums andere Mal den Kürzeren. Dies spielte Hamilton an der Spitze in die Karten. Sukzessive vergrößerte der Brite seinen Vorsprung.

Wer wird Weltmeister 2012 - Sie entscheiden
Wer wird Weltmeister 2012 - Sie entscheiden

Hinter dem Führungstrio hielten sich mit Räikkönen und Perez zwei Piloten, die auf eine Ein-Stopp-Strategie gesetzt hatten. Sie verteidigten sich zäh gegen Webber im zweiten Red Bull. Dieser kam trotz frischerer Reifen nicht vorbei, was weiterhin die Vermutung nährte, dass den Österreichern an diesem Wochenende Endgeschwindigkeit abging.

Starke Phase von Rosberg

Während an der Spitze das Rennen statisch blieb und das Trio mit Hamilton, Alonso und Vettel ihre Plätze absicherten, verbesserte sich Rosberg mit seinem zweiten Boxenstopp. Durch zwei schnelle Runden konnte sich der Wiesbadener an Räikkönen und Perez vorbei schieben und machte sich auf die Jagd.

Bilder aus Montreal
Grand Prix von Kanada 2012
Lewis Hamilton wird nach 70 Runden als Sieger auf der Isle de Notre Dame abgewunken.
Abgewunken

Lewis Hamilton wird nach 70 Runden als Sieger auf der Isle de Notre Dame abgewunken.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Knapp 20 Runden vor dem Ende holte sich Hamilton zum zweiten Mal neue Reifen und fiel dadurch auf Position drei zurück. Bei McLaren wartete nun alles auf die Stopps von Alonso und Vettel, die nun die Spitze übernommen hatten. Diese sollten aber erstmal nicht kommen. Sowohl Ferrari, als auch Red Bull hatten die Taktik geändert und auf einen Stopp umgestellt. Die McLaren Box hatte den Braten aber gerochen und animierte ihren Fahrer, so hart wie möglich zu pushen, um mit den frischen Reifen die beiden an der Spitze noch einzuholen und zu überholen.

Reifenpoker sorgt für große Spannung

In der 63. Runde konnte sich Hamilton an Vettel vorbei auf Platz zwei verbessern und machte sich auf die Jagd nach Alonso. Der Spanier konnte sich mit seinen abgefahrenen Pneus aber auch nur noch zwei Runden verteidigen. Im 65. Umlauf musste er den McLaren passieren lassen. Währenddessen bekam Vettel Probleme. Seine Reifen waren so zerstört, dass fünf Runden vor dem Ende ein Notwechsel nötig wurde. Dies warf den Heppenheimer auf Position fünf zurück. Grosjean erbte den Podestplatz. Der Lotus-Pilot schnappte sich auch noch Alonso und zog auf P2.

Alonsos Reifen waren am Ende des Rennens völlig hinüber. Der Spanier musste Perez und Vettel noch vorbeiziehen lassen, rettete aber gegen Rosberg einen Minimalvorsprung über die Ziellinie und wurde Fünfter.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 1:32:29,586
 
2 R. Grosjean Lotus F1 ... 0 + 2,513
 
3 S. Perez Alfa Romeo ... 0 + 5,260
 
4 S. Vettel Aston Martin ... 0 + 7,295
 
5 F. Alonso Scuderia ... 0 + 13,411
 
6 N. Rosberg Mercedes AMG ... 0 + 13,842
 
7 M. Webber Aston Martin ... 0 + 15,085
 
8 K. Räikkönen Lotus F1 ... 0 + 15,567
 
9 K. Kobayashi Alfa Romeo ... 0 + 24,432
 
10 F. Massa Scuderia ... 0 + 25,272
 
11 P. di Resta Sahara Force ... 0 + 37,693
 
12 N. Hülkenberg Sahara Force ... 0 + 46,236
 
13 P. Maldonado Williams ... 0 + 47,052
 
14 D. Ricciardo Red Bull Toro ... 0 + 1:04,475
 
15 J. Vergne Red Bull Toro ... 0 1 Rd. zurück
 
16 J. Button McLaren F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
17 B. Senna Williams ... 0 1 Rd. zurück
 
18 H. Kovalainen Caterham F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
19 V. Petrov Caterham F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
20 C. Pic Manor ... 0 3 Rd. zurück
 
21 T. Glock Manor ... 0 Bremsdefekt, 57. Rd.
 
22 M. Schumacher Mercedes AMG ... 0 Defekt am DRS, 44. Rd.
 
23 P. de la Rosa HRT Formula 1 ... 0 Bremsdefekt, 25. Rd.
 
24 N. Karthikeyan HRT Formula 1 ... 0 Bremsdefekt, 23. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine