Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Belgien: Tolle Vorstellung von Schumacher

Weltmeister Vettel triumphiert erstmals in Spa

Weltmeister Sebastian Vettel ist zurück auf der Siegerstraße. Nach drei Rennen Pause feierte der Red-Bull-Pilot wieder einen Triumph und sicherte sich beim Grand Prix von Belgien erstmals den Sieg in Spa-Franchorchamps. In einem ereignisreichen Rennen machte Mark Webber den Red-Bull-Doppelsieg komplett, McLaren-Mercedes-Pilot Jenson Button fuhr noch aufs Podium.

Siebter Saisonsieg: Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel fährt der Titelverteidigung entgegen.
Siebter Saisonsieg: Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel fährt der Titelverteidigung entgegen.
© Gety ImagesZoomansicht

Ein fantastisches Rennen lieferte auch Jubilar Michael Schumacher. Vom letzten Startplatz aus in den Grand Prix gegangen (Im Qualifying hatte er nach 62 Sekunden ein Rad verloren), sammelte Schumacher 20 Jahre nach seinem ersten Formel-1-Rennen am Ende als Fünfter zehn WM-Punkte und gewann zudem das teaminterne Duell gegen Nico Rosberg, den er kurz vor Rennende von P5 verdrängte.

WM-Punkte sammelte auch Adrian Sutil als Siebter im Force India. Der überrundete Timo Glock kam im Virgin als 18. ins Ziel.

Vettel machte einen weiteren großen Schritt Richtung Titelverteidigung und vergrößerte mit seinem insgesamt 17. Grand-Prix-Sieg, dem siebten in dieser Saison, seinen Vorsprung in der WM-Gesamtwertung. Neben Webber und Button punktete auch Ferrari-Pilot Fernando Alonso als Vierter, doch der Rückstand auf den Heppenheimer ist mittlerweile aus Sicht der Verfolger bereits alarmierend.

Weitere Informationen

Ganz dick kam's für Ex-Weltmeister Lewis Hamilton, der nach einem selbstverschuldeten, spektakulären Unfall komplett leer ausging. Die WM-Hoffnungen Hamiltons erhielten somit einen herben Dämpfer. Der Brite kollidierte vor Les Combes bei über 300 km/h mit Kobayashi und krachte in die Leitplanken und Reifenstapel. Der Brite hatte vor der Rechtskurve nach links ausgeholt und den Sauber übersehen. Die Kollision war enorm heftig, das Safety Car kam raus, Hamilton konnte seinen schwer beschädigten Boliden aber selbst verlassen.

Dominator Vettel hat nun 259 Punkte und führt die Gesamtwertung mit 92 Zählern Vorsprung vor Webber an. Ferrari-Pilot Alonso (157) folgt vor Button (149) und Hamilton (146).

Bilder aus Spa-Franchorchamps
GP von Belgien 2011
Sebastian Vettel erfüllte sich selbst einen großen Wunsch und reihte sich in die namhafte Siegerliste des Ardennen-Klassikers ein.
Ein Küsschen

Sebastian Vettel erfüllte sich selbst einen großen Wunsch und reihte sich in die namhafte Siegerliste des Ardennen-Klassikers ein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Der Rennverlauf

Nachdem er am Samstag mit seiner 24. Pole Position zu den dreimaligen Weltmeistern Niki Lauda und Nelson Piquet aufgeschlossen hatte, behauptete Vettel am Start seine Führung. Rosberg startete furios und schob sich in der ersten Kurve auf Rang zwei. Webber fiel bis auf Rang acht zurück. Schumacher arbeitete sich mit einem Klassestart vom 24. auf den 15. Rang vor.

Hinter der Spitzengruppe kam es zu mehreren Berührungen und Kollisionen. Heidfeld-Ersatz Senna - toller siebter im Qualifying - fuhr Toro-Rosso-Pilot Alguersuari in die Seite. Für den Spanier war das Rennen zu Ende, Senna erhielt eine Durchfahrtstrafe.

Noch bei der ersten langen Bergaufpassage überholte Rosberg Vettel und übernahm die Führung, die sich der Weltmeister aber in Runde drei zurückholte.

Zwei Runden später fuhr Vettel aber zum ersten Reifenwechsel an die Box. Rosberg war wieder Erster, wurde aber von Alonso (7.) und Hamilton (8.) überholt. Hamilton übernahm Platz eins, als Alonso in Runde 8 an die Box fuhr und unmittelbar vor Webber wieder auf die Strecke kam, der ihn dann spektakulär außen in der Eau Rouge überholte. Eines von vielen tollen Manövern in Spa.

Vettels Reifen bilden Blasen

Vettel, der früh mit Blasenbildung an seinen Reifen zu kämpfen hatte, zog außen in einer Kurve an Rosberg vorbei (10. Runde) und eroberte kurz darauf die Führung zurück, als Hamilton zum Reifenwechsel abbog. Seine neuen Gummis konnte der Brite aber nur zwei Runden nutzen, bevor er nach der Kollision heftig gegen die Leitplanke prallte und ausschied. Die Rennleitung schickte das Safety Car auf die Strecke, was Vettel noch schnell zum zweiten Reifenwechsel nutzte. Hinter Alonso und Webber reihte sich Vettel auf Platz drei wieder ein, Rosberg war Fünfter, Schumacher lag auf Rang neun.

Vettel schnappte sich nach dem Re-Start zunächst Webber, eine Runde später dann Alonso und ging wieder in Führung. Rosberg kletterte auf Rang vier, Schumacher auf sieben. Danach beruhigte sich das Rennen ein bisschen, Vettel setzte sich rund fünf Sekunden von Alonso ab. Von hinten arbeitete sich Button gegen Schumacher, Sutil und Massa nach vorne und war in Runde 24 bereits Fünfter. Kurz darauf schob er sich sogar noch an Rosberg vorbei auf P4.

Schumacher zieht noch an Rosberg vorbei

Alonso fuhr in Runde 29 zum nächsten Boxenstopp, Vettel folgte in Runde 30, Webber in Runde 31, was Button kurzzeitig die Führung bescherte, die sich Vettel aber schon einige hundert Meter später zurückholte. Schumacher schob sich in Runde 34 auf Rang sechs vor und machte danach Jagd auf den vor ihm fahrenden Rosberg. Mit Erfolg, der Jubilar übernahm Rang fünf. Rosberg sollte Sprit sparen.

In Runde 37 holte sich Webber Alonso und übernahm Platz zwei. Alonso musste in Runde 41 auch noch Button vorbeilassen.

Der nächste Grand Prix findet am 11. September im italienischen Monza statt.

Wer wird Weltmeister 2011 - Sie entscheiden
Wer wird Weltmeister 2011 - Sie entscheiden
 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 S. Vettel Aston Martin ... 0 1:26:44,893
 
2 M. Webber Aston Martin ... 0 +3,741
 
3 J. Button McLaren F1 ... 0 +9,669
 
4 F. Alonso Scuderia ... 0 +13,022
 
5 M. Schumacher Mercedes AMG ... 0 +47,464
 
6 N. Rosberg Mercedes AMG ... 0 +48,674
 
7 A. Sutil Sahara Force ... 0 +59,713
 
8 F. Massa Scuderia ... 0 + 1:06,076
 
9 V. Petrov Renault Sport ... 0 + 1:11,917
 
10 P. Maldonado Williams ... 0 + 1:17.615
 
11 P. di Resta Sahara Force ... 0 + 1:23.994
 
12 K. Kobayashi Alfa Romeo ... 0 + 1:31.976
 
13 B. Senna Renault Sport ... 0 + 1:32.985
 
14 J. Trulli Team Lotus 0 1 Rd. zurück
 
15 H. Kovalainen Team Lotus 0 1 Rd. zurück
 
16 R. Barrichello Williams ... 0 1 Rd. zurück
 
17 J. d'Ambrosio Manor ... 0 1 Rd. zurück
 
18 T. Glock Manor ... 0 1 Rd. zurück
 
19 V. Liuzzi HRT Formula 1 ... 0 1 Rd. zurück
 
20 S. Perez Alfa Romeo ... 0 Defekt, 27. Rd.
 
21 D. Ricciardo HRT Formula 1 ... 0 Defekt, 13. Rd.
 
22 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 Unfall, 12. Rd.
 
23 S. Buemi Red Bull Toro ... 0 Heckflügel, 6. Rd.
 
24 J. Alguersuari Red Bull Toro ... 0 Unfall, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine