Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Belgien: Sutil, Rosberg und Schumacher punkten

Hamilton siegt im Regen von Spa

Lewis Hamilton krönte sich zum König von Belgien. Der McLaren-Mercedes-Pilot setzte sich im Regen von Spa-Francorchamps nach 44 abwechslungsreichen Runden und zwei Safety-Car-Phasen verdient durch und verwies Polesetter Mark Webber (Red Bull) und Renault-Pilot Robert Kubica auf die weiteren Podiumsplätze. Sebastian Vettel ging als 15. leer aus.

Starker Start: McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton übernimmt die Führung.
Starker Start: McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton übernimmt die Führung.
© picture allianceZoomansicht

McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Belgien in Spa gewonnen. Mit seinem dritten Saisonsieg übernahm der ehemalige Weltmeister auch die Führung in der Gesamtwertung. Zweiter wurde der Australier Mark Webber im Red Bull vor dem Polen Robert Kubica im Renault.

Bester Deutscher war Adrian Sutil als Fünfter im Force India vor dem Mercedes-GP-Duo Nico Rosberg und Michael Schumacher. WM-Kandidat Sebastian Vettel musste sich im zweiten Red Bull nach einem Unfall, einer Durchfahrtstrafe, einem aufgeschlitzten Reifen und mehreren Boxenstopps mit Rang 15 zufriedengeben und blieb ohne Zähler.

Der Rennverlauf

Polesetter Webber erwischte einen katastrophalen Start, blieb beinahe stehen. Hamilton übernahm die Führung, knapp vor Kubica und Button, der an Vettel vorbeizog. Ardennen-typisch begann es bereits kurz nach dem Start zu regnen. Barrichello rammte bei seinem 300. Grand Prix den Ferrari von Alonso und schied aus. Schon in Runde drei kam das Safety Car raus.

Renault-Pilot Alonso hatte doppeltes Pech. Der zweimalige Champion konnte zwar weiterfahren, wechselte aber zunächst auf Intermediate-Reifen. Es hörte nun wieder auf zu regnen, Vettel zog beim Re-Start an Kubica vorbei. In Front lagen die McLaren von Hamilton und Button. Schumacher, der nach seiner Rüpel-Attacke von Ungarn strafversetzt von P21 ins Rennen ging, lag nun schon auf P12. Alonso aber kam erneut an die Box, zog wieder Slicks auf und fand sich am Ende des Feldes wieder.

In der 12. Runde attackierte Petrov im Renault den Mercedes GP von Rosberg und setzte sich in einem harten, aber sauberen Manöver gegen den Wiesbadener durch. Schumacher nutzte den Zweikampf und zog ebenfalls am Teamkollegen vorbei, der sich aber noch wehren wollte und mit dem Frontflügel den rechten Hinterreifen des Rekordchampions berührte.

Hamilton baute seine Führung kontinuierlich aus, während sich Button dahinter mit leicht beschädigtem Frontflügel dem Red Bull von Vettel erwehren musste. Kubica, Webber und Massa folgten in kurzem Abstand.

In der 18. Runde wurde es dramatisch: Der Regen meldete sich zurück, Vettel griff Button an, verlor aber sein Auto und krachte in die Seite des McLaren. Während der Heppenheimer ohne Frontflügel zur Box kam und nach kurzer Reparatur das Rennen auf P12 fortsetzen konnte, bedeutete die Kollision für Button das Aus. Vettel wurde kurz darauf von der Rennleitung (mit Nigel Mansell) mit einer Durchfahrtstrafe belegt.

Bilder aus Spa-Francorchamps
GP von Belgien 2010
Vettel (re.) hatte die Kontrolle über den Red Bull verloren, krachte in Buttons McLaren und sorgte so für das vorzeitige Aus des Weltmeisters.
Rauchzeichen

Vettel (re.) hatte die Kontrolle über den Red Bull verloren, krachte in Buttons McLaren und sorgte so für das vorzeitige Aus des Weltmeisters.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Vettel kam auf P13 zurück, Hamilton war an der Spitze unantastbar und behielt auch nach dem Reifenwechsel die Führung. Auf den Geraden bärenstark waren die Force India. Sehr zum Leidwesen Schumachers, der gegen den angreifenden Sutil nicht den Hauch einer Chance hatte (26.). Keine Chance hatte auch Vettel, als sein linker Hinterreifen von Liuzzi aufgeschlitzt wurde (27.). Vettel schleppte sich mit einem Platten an die Box und nahm als 20. das Rennen wieder auf.

In der 35. Runde kam der Regen zurück. Hamilton rutschte ins Kiesbett, konnte aber weiterfahren. Der Brite wechselte wie auch Kubica (fuhr an der Box einen Mechaniker um), Massa und Webber erst nach der Konkurrenz auf Intermediates. Webber zog an Kubica in der Box vorbei. Ansonsten hatte die kleine Verspätung der Führenden keine Auswirkung aufs Klassement, nur die Abstände hatten sich verringert, Hamilton blieb in Front.

Dann wurde der Regen noch stärker, Alonso krachte in die Mauer und schied aus (39.). Das Safety Car kam erneut raus.

Vier Runden vor Rennende gewann Hamilton den Re-Start, Rosberg überraschte Teamkollege Schumacher und revanchierte sich für Runde 12 mit einem klasse Überholmanöver.

Teils wie auf Schmierseife retteten die Piloten ihre Boliden am Ende ohne weitere Vorkommnisse und unfallfrei ins Ziel.

Zeitstrafe für Alguersuari

Dort hatte sich Jaime Aguersuari als zehnter noch über einen WM-Punkt gefreut. Der Toro-Rosso-Pilot erhielt aber nachträglich eine Zeitstrafe von 20 Sekunden, weil er sich durch das Abkürzen einer Schikane im direkten Duell mit dem Italiener Vitantonio Liuzzi einen Vorteil verschafft hatte. Alguersuari fiel dadurch auf Platz 13 zurück, Liuzzi rückte auf den zehnten Rang vor.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 1:29:04,268
 
2 M. Webber Aston Martin ... 0 +1,571
 
3 R. Kubica Renault Sport ... 0 +3,493
 
4 F. Massa Scuderia ... 0 +8,264
 
5 A. Sutil Sahara Force ... 0 +9,094
 
6 N. Rosberg Mercedes AMG ... 0 +12,359
 
7 M. Schumacher Mercedes AMG ... 0 +15,548
 
8 K. Kobayashi Alfa Romeo ... 0 +16,678
 
9 V. Petrov Renault Sport ... 0 +23,851
 
10 V. Liuzzi Sahara Force ... 0 +34,831
 
11 P. de la Rosa Alfa Romeo ... 0 +36,019
 
12 S. Buemi Red Bull Toro ... 0 +39,895
 
13 J. Alguersuari Red Bull Toro ... 0 +29,457 plus 20
 
14 N. Hülkenberg Williams ... 0 + 1 Rd.
 
15 S. Vettel Aston Martin ... 0 + 1 Rd.
 
16 H. Kovalainen Team Lotus 0 + 1 Rd.
 
17 L. di Grassi Manor ... 0 + 1 Rd.
 
18 T. Glock Manor ... 0 + 1 Rd.
 
19 J. Trulli Team Lotus 0 + 1 Rd.
 
20 S. Yamamoto HRT Formula 1 ... 0 + 2 Rd.
 
21 F. Alonso Scuderia ... 0 Unfall, 37. Rd.
 
22 J. Button McLaren F1 ... 0 Unfall, 15. Rd.
 
23 B. Senna HRT Formula 1 ... 0 Defekt, 5. Rd.
 
24 R. Barrichello Williams ... 0 Unfall, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Lewis Hamilton (McLaren F1 Team)
Runde: 32
1:49.069
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine