Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Vettel Zweiter - Debakel für BMW

Button trotzt der Hitze

Jenson Button hat den Grand Prix Preis von Bahrain gewonnen und feierte seinen dritten Saisonsieg. Sebastian Vettel wurde nach einer starken Leistung Zweiter vor Jarno Trulli. Weltmeister Lewis Hamilton verpasste als Vierter das Podium. Eine enttäuschende Vorstellung lieferte BMW ab: Nick Heidfeld und Robert Kubica belegten die letzten Plätze. Timo Glock fuhr in die Punkte, die Nico Rosberg knapp verpasste.

Jenson Button und Sebastian Vettel
Der strahlende Sieger Jenson Button (li.) und Sebastian Vettel.
© picture-allianceZoomansicht

Nach den beiden Regen-Grand Prix in Malaysia und China waren Niederschläge in Bahrain natürlich nicht das Thema. Allerdings setzte die sengende Hitze den Fahrern und den Rennwagen gehörig zu.

Am Start kamen die beiden Trainingsschnellsten Toyota mit Trulli und Glock, die auch wenig Benzin an Bord hatten, gut weg, wobei Glock am Polesetter in der ersten Kurve vorbei kam und das Feld in die erste Runde führte. Dahinter erwischten Titelverteidiger Hamilton und Räikkönen einen guten Start und verbesserten ihre Positionen. Anders dagegen China-Sieger Sebastian Vettel, der von seinem dritten Startplatz an die fünfte Stelle zurückfiel.

Nachdem Button in der zweiten Runde an Hamilton vorbeikam, waren in der arabischen Wüste die Positionen bereits bezogen. Erst bei der ersten Serie der Boxenstopps kam wieder Bewegung in das Feld. Die leicht gestarteten Glock (12. Runde) und Trulli (13. Runde) mussten als erste an die Tankstelle, was Brawn-Pilot Button an die Spitze des Feldes spülte. Die Stopps kosteten den beiden Toyotas nicht nur die Führung, sondern auch jede Menge Zeit, da die beiden Boliden beim Verlassen der Boxengasse ins Mittelfeld gerieten und hinter langsameren Autos festsaßen.

Schnell stellte sich heraus, dass die Reifenwahl im zweiten Stint entscheidend war. Während sich Glock für harte Reifen entschied, setzte der überwiegende Teil des Feldes auf die weiche Mischung und schien dabei den besseren Griff getan zu haben. Während an der Spitze Button, Trulli und Vettel um die Positionen auf dem Podium kämpften, fielen die beiden "harten" Piloten zwischenzeitlich auf die Plätze sieben und acht zurück.


An der Spitze zog Jenson Button im Brawn mit traumwandlerischer Sicherheit seine Runden und vergrößerte den Abstand auf das hinter ihm liegende "Dreierpaket" Trulli, Vettel und Hamilton kontinuierlich. Bei der Serie der zweiten Boxenstopps gelang es Vettel, sich am zweitplatzierten Trulli "vorbeizutanken". Doch nicht nur der überholte Trulli, sondern auch Barrichello und Hamilton jagten den Red Bull Piloten.

Der Brasilianer musste allerdings nochmals an die Box, Weltmeister Hamilton verlor Zeit - so lief es auf einen Zweikampf Vettel gegen Trulli heraus. Und Vettel wehrte auch die letzten Attacken des Italieners ab und fuhr auf Rang zwei. Am dritten Saisonsieg von Button war nicht mehr zu rütteln - der Brite fuhr im Schongang über die Ziellinie.

Bilder aus Manama-Sakhir
GP von Bahrain 2009
Umherfliegende Verkleidungsteile
Fliegende Teile

Kurz nach dem Start gab es kleine Kollisionen im Hinterfeld. Die beiden Toro Rosso konnten den herumfliegenden Verkleidungsteilen aber noch ausweichen.
© picture-alliance

vorheriges Bild nächstes Bild

Ein Debakel erlebte BMW. Das bayerische Team musste frühzeitig außerplanmäßig an die Box, nachdem Robert Kubica und Nick Heidfeld frühzeitig kollidierten und jeweils ihre Frontflügel beschädigten. Im weiteren Rennverlauf gelang es beiden nicht, Boden gut machen. So belegten sie nur die letzten beiden Plätze. Besser lief es für die anderen deutschen Fahrer. Timo Glock wurde am Ende Siebter, Nico Rosberg schrammte als Neunter ganz knapp an den Punkten vorbei.

Den schlechtesten Start seit 40 Jahren konnte Ferrari verhindern. Kimi Räikkönen landete am Ende auf Rang sechs und sicherte so der Scuderia die ersten drei Punkte.

Bermerkenswert war der trotz der großen Hitze die Tatsache, dass mit Kazuki Nakajima (Williams) nur ein Pilot das Rennen nicht beenden konnte.

In der Fahrerwertung führt nun Button mit 31 Zählern vor seinem Teamkollegen Barrichello (19.). Vettel ist mit 18 Punkten Dritter.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 J. Button Brawn GP 0 1:31:48,182
 
2 S. Vettel Aston Martin ... 0 + 7,187
 
3 J. Trulli Toyota 0 + 9,170
 
4 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 + 22,096
 
5 R. Barrichello Brawn GP 0 + 37,779
 
6 K. Räikkönen Scuderia ... 0 + 42,057
 
7 T. Glock Toyota 0 + 42,880
 
8 F. Alonso Renault Sport ... 0 + 52,775
 
9 N. Rosberg Williams ... 0 + 58,198
 
10 N. Piquet jr. Renault Sport ... 0 + 1:05,149
 
11 M. Webber Aston Martin ... 0 + 1:07,641
 
12 H. Kovalainen McLaren F1 ... 0 + 1:17,824
 
13 S. Bourdais Red Bull Toro ... 0 + 1:18,805
 
14 F. Massa Scuderia ... 0 1 Rd. zurück
 
15 G. Fisichella Sahara Force ... 0 1 Rd. zurück
 
16 A. Sutil Sahara Force ... 0 1 Rd. zurück
 
17 S. Buemi Red Bull Toro ... 0 1 Rd. zurück
 
18 R. Kubica BMW Sauber F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
19 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
20 K. Nakajima Williams ... 0 Defekt, 49. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Jarno Trulli (Toyota)
Runde: 10
1:34,556
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine