Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Jüngster Sieger der Formel-1-Geschichte - Riesenlob von Schumacher

Vettels Traum geht weiter

Sebastian Vettel schreibt Geschichte und wird der jüngste Grand-Prix-Sieger. Der Heppenheimer gewinnt in Monza und das richtig souverän.

Sebastian Vettel und die Siegertrophäe von Monza
Was für ein Glücksgefühl: Sebastian Vettel und die Siegertrophäe von Monza.
© dpaZoomansicht

Der 21-Jährige fuhr bei vor allem anfänglich ganz schwierigen Bedingungen einen Start-Ziel-Sieg nach Hause. Kovalainen wird Zweiter, Kubica Dritter. Die beiden WM-Konkurrenten Massa und Hamilton gehen als Sechster und Siebter über die Ziellinie.

Sebastian Vettel hat beim Großen Preis von Italien sensationell den ersten Sieg seiner noch jungen Formel-1-Karriere gefeiert. Der Toro-Rosso-Pilot aus Heppenheim setzte sich am Sonntag beim 14. Weltmeisterschaftslauf in Monza vor McLaren-Mercedes-Fahrer Heikki Kovalainen und Robert Kubica im BMW-Sauber durch.

Mit 21 Jahren und 73 Tagen ist Vettel der bisher jüngste Sieger in der Geschichte der Formel 1. Seine Führung in der Fahrer-WM verteidigte als Siebter Lewis Hamilton. Bei noch vier ausstehenden Rennen liegt der McLaren-Mercedes-Pilot mit nun 78 Punkten aber nur noch einen Zähler vor Ferrari-Konkurrent Felipe Massa, der Sechster wurde. Der Mönchengladbacher Nick Heidfeld belegte im BMW-Sauber den fünften Rang und komplettierte damit das gute Abschneiden der weiß-blauen Renner.

"Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Mir fehlen die Worte. Grazie mille, grazie mille. Ein perfektes Rennen."
Sebastian Vettel direkt nach der Zieldurchfahrt

"Bravissimo", rief sein Toro-Rosso-Team Vettel direkt nach der Zieldurchfahrt beim 14. von 18-Saisonläufen via Boxenfunk zu. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Mir fehlen die Worte. Grazie mille, grazie mille. Ein perfektes Rennen", jubelte der Triumphator.

Der Jungspund lieferte einen Tag nach seiner nicht minder überraschend herausgefahrenen Pole Position im Königlichen Park von Monza sein Meisterstück und löste den zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso als jüngsten Grand-Prix-Gewinner ab. Alonso war bei seinem Erfolg in Ungarn 2003 knapp ein Jahr älter gewesen. Den letzten Sieg eines deutschen Piloten hatte Rekord-Weltmeister Michael Schumacher am 1. Oktober 2006 in Shanghai gefeiert.

Fotostrecke zum Grand Prix von Italien
Vettels Triumphfahrt
Sebastian Vettel
Skeptischer Pole-Setter

Sebastian Vettel schaute vor dem Start nicht wirklich zuversichtlich auf die verregnete Strecke von Monza. Die Miene des Toro-Rosso-Piloten besserte sich aber bis zum Ende des Rennens zusehend.
© dpa

vorheriges Bild nächstes Bild

Im Schatten der Vettel-Gala gelang Titelaspirant Hamilton eine Woche nach dem "Urteil von Spa", als ihm der Sieg in Belgien nachträglich aberkannt worden war, zumindest Schadensbegrenzung. Nach der verpatzten Reifenwahl und Platz 15 in der Qualifikation lieferte der Regen-Spezialist auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke eine tolle Aufholjagd und hatte sogar den Sieg vor Augen. Doch auf dem abtrocknenden Kurs war der eigentlich auf einer Ein-Stopp-Strategie fahrende McLaren-Mercedes-Fahrer zu einem Wechsel auf Allwetter-Reifen gezwungen und musste daher mit zwei WM-Punkten Vorlieb nehmen.

"Das war sicher 1A. Bei diesen Wetterumständen keine Fehler zu machen und das Rennen von Anfang an zu dominieren. Und das in einem Auto, das sicher nicht das schnellste im Feld ist. Er ist ein extrem starker Regenfahrer."Michael Schumacher am Ferrari-Kommando-Stand in Monza

Massa jedoch konnte seine Chance zur Übernahme der WM-Führung nicht nutzen, fuhr ein durchschnittliches Rennen und stockte sein Konto im Titelrennen auf 77 Zähler auf.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 S. Vettel Red Bull Toro ... 0 1:26:47,494
 
2 H. Kovalainen McLaren F1 ... 0 + 12,512
 
3 R. Kubica BMW Sauber F1 ... 0 + 20,471
 
4 F. Alonso Renault Sport ... 0 + 23,903
 
5 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 0 + 27,748
 
6 F. Massa Scuderia ... 0 + 28,816
 
7 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 + 29,912
 
8 M. Webber Aston Martin ... 0 + 32,048
 
9 K. Räikkönen Scuderia ... 0 + 39,468
 
10 N. Piquet jr. Renault Sport ... 0 + 54,445
 
11 T. Glock Toyota 0 + 58,888
 
12 K. Nakajima Williams ... 0 + 1:02,015
 
13 J. Trulli Toyota 0 + 1:05,954
 
14 N. Rosberg Williams ... 0 + 1:08,635
 
15 J. Button Honda Racing ... 0 + 1:13,370
 
16 D. Coulthard Aston Martin ... 0 1 Rd. zurück
 
17 R. Barrichello Honda Racing ... 0 1 Rd. zurück
 
18 S. Bourdais Red Bull Toro ... 0 1 Rd. zurück
 
19 A. Sutil Sahara Force ... 0 2 Rd. zurück
 
20 G. Fisichella Sahara Force ... 0 Unfall, 13. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Kimi Räikkönen (Scuderia Ferrari)
Runde: 53
1:28,047
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine