Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von China: Räikkönen siegt vor Alonso

Hamilton verpasst WM-Sieg!

Die WM bleibt weiter spannend, in Brasilien kommt es in zwei Wochen zum Showdown zwischen drei Fahrern! Hamilton schied in Shanghai aus, Räikkönen sicherte sich den Sieg in China vor Alonso. Damit hat Hamilton noch vier Punkte Vorsprung vor Alonso und sieben vor Räikkönen. Bester Deutscher wurde Vettel im Toro Rosso, der als Vierter über die Ziellinie fuhr!

Fahrzeugwechsel: Der WM-Führende Lewis Hamilton fuhr mit dem Roller zurück.
Fahrzeugwechsel: Der WM-Führende Lewis Hamilton fuhr nach seinem Ausfall mit dem Roller zurück.
© dpaZoomansicht

Die Formel 1 erlebt doch noch ein Herzschlagfinale! Nach dem Ausfall von WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton beim Großen Preis von China fällt die Titel-Entscheidung erst beim Finale am 21. Oktober in Sao Paulo. Das 16. und vorletzte Saisonrennen am Sonntag in Shanghai gewann Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen aus Finnland vor Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien im McLaren-Mercedes. Damit kommt es in zwei Wochen beim Grand Prix von Brasilien zu einem Dreikampf um den WM-Titel 2007.

Aus deutscher Sicht war es ein bemerkenswerter Grand Prix in China! Toro-Rosso-Pilot Sebastian Vettel beendete den teilweise verregneten und teils chaotischen Großen Preis als Vierter und sammelte fünf WM-Zähler. Nick Heidfeld kam im BMW Sauber auf Rang sieben. Nico Rosberg (Williams)beendete das Rennen, kam aber nicht über Platz 16 hinaus. Ralf Schumacher schied nach einem klasse Rennen im Toyota (Dreher) ebenso vorzeitig aus wie Adrian Sutil im Spyker, der in der Streckenbegrenzung einschlug.

Der Taifun zog vorbei

Das Rennen hatte es in sich. Die Taifun-Warnungen bestätigten sich glücklicherweise nicht, dennoch musste das Rennen im (leichten) Regen gestartet werden. Der Wind besaß zwar keine Sturmstärke, dennoch wehten starke Böen über die Strecke. Die Teams entschieden sich zunächst allesamt für Intermediates.

Bilder aus Shanghai
GP von China
Kimi Räikkönen überfuhr unter dem Jubel der Ferrari-Mechaniker beim Grand-Prix von China als erster die Ziellinie und strich dabei 10 Punkte für die Fahrerwertung ein.
Umjubelte Zieldurchfahrt

Kimi Räikkönen überfuhr unter dem Jubel der Ferrari-Mechaniker beim Grand-Prix von China als erster die Ziellinie und strich dabei 10 Punkte für die Fahrerwertung ein. Dies lässt ihm eine kleine Chance auf dem WM-Titel beim letzten Rennen der Saison in Brasilien.
© dpa

vorheriges Bild nächstes Bild

Die tragische Figur des Rennens war Lewis Hamilton. Bis zur Hälfte des Rennens war der Brite auf Titelkurs. Er bewies wieder sein Ausnahmekönnen und schien sich durch nichts und niemanden nervös machen zu lassen. Der McLaren-Mercedes-Pilot, am Samstag im Qualifying auf Pole gefahren, verteidigte beim Start ohne Probleme Platz eins. Bei feuchter Witterung baute Hamilton seine Führung vor Räikkönen, Massa und Alonso kontinuierlich aus. Auch nach den ersten Boxenstopps änderte sich nichts an der Rangfolge. Scheinbar ungefährdet führte der beste Neuling in der Formel-1-Historie souverän das Feld an.

Hamilton bleibt im Kiesbett stecken

Bis zur Halbzeit: Als nach 27 von 56 Runden der Regen heftiger wurde, rächte es sich für Hamilton, nicht beim ersten Boxenstopp die Reifen gewechselt zu haben. Räikkönen kam immer näher und überholte ihn. Die Pneus an Hamiltons McLaren-Mercedes bauten immer mehr ab. Als er dann - mindestens eine Runde zu spät! - seine Reifen wechseln wollte, kam er in der Boxeneinfahrt (!) mit völlig abgefahrenen und nicht mehr haftenden Reifen von der Strecke und blieb im Kiesbett stecken. "Ich bin natürlich sehr enttäuscht, aber es gibt ja noch ein Rennen. Ich liege immer noch vorn, ich greife an", sagte Pechvogel Hamilton.

Enttäuscht war naturgemäß auch BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica, der in der 34. Runde - kurz nachdem er Führungskilometer gesammelt hatte, ehe er die Box ansteuerte - seinen Boliden neben der Strecke parken musste. Teamkollege Nick Heidfeld musste in China Sebastian Vettel als besten Deutschen den Vortritt lassen, erhielt für Rang sieben aber weitere zwei WM-Punkte.

WM-Punkte verpasst hat einmal mehr Toyota-Pilot Ralf Schumacher. In seinem vorletzten Rennen für die Japaner startete der Wahl-Salzburger vom hervorragenden 6. Platz, fand sich aber nach einem Dreher in der Startphase ganz hinten wieder. In bestechender Manier rollte er das Feld von hinten auf, zeigte tolle Überholmanöver, schied aber nach einem Dreher in der 25. Runde aus. Er hatte sich kurz zuvor für Trockenreifen entschieden, als aber wieder Regen einsetzte, gab es keinen Halt mehr für den Toyota.

Silberpfeil-Pilot Hamilton, der in China den ersten Matchball auf dem Weg zum jüngsten Weltmeister der Formel-1-Geschichte nicht nutzen konnte, führt zwar weiterhin die Gesamtwertung an. Doch der Vorsprung des 22-jährigen Briten auf seinen Teamkollegen Alonso schmolz von 12 auf nur noch vier Punkte zusammen. Mit sieben Zählern Rückstand darf sich auch Räikkönen auf Rang drei noch Chancen ausrechnen.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 K. Räikkönen Scuderia ... 0 1:37:58,395
 
2 F. Alonso McLaren F1 ... 0 + 9,806
 
3 F. Massa Scuderia ... 0 + 12,891
 
4 S. Vettel Red Bull Toro ... 0 + 53,509
 
5 J. Button Honda Racing ... 0 + 1:08,666
 
6 V. Liuzzi Red Bull Toro ... 0 + 1:13,637
 
7 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 0 + 1:14,224
 
8 D. Coulthard Aston Martin ... 0 + 1:20,750
 
9 H. Kovalainen Renault Sport ... 0 + 1:21,186
 
10 M. Webber Aston Martin ... 0 + 1:24,685
 
11 G. Fisichella Renault Sport ... 0 + 1:26,683
 
12 A. Wurz Williams ... 0 1 Rd. zurück
 
13 J. Trulli Toyota 0 1 Rd. zurück
 
14 T. Sato Super-Aguri 0 1 Rd. zurück
 
15 R. Barrichello Honda Racing ... 0 1 Rd. zurück
 
16 N. Rosberg Williams ... 0 2 Rd. zurück
 
17 S. Yamamoto Spyker F1 0 3 Rd. zurück
 
18 R. Kubica BMW Sauber F1 ... 0 Defekt, 34. Rd.
 
19 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 Dreher, 30. Rd.
 
20 R. Schumacher Toyota 0 Unfall, 25. Rd.
 
21 A. Sutil Spyker F1 0 Unfall, 24. Rd.
 
22 A. Davidson Super-Aguri 0 Defekt, 13. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Felipe Massa (Scuderia Ferrari)
Runde: 56
1:37,454
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine