Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Kanada: Massa disqualifiziert

Hamilton siegt im Chaos

Der GP von Kanada wird allen F1-Fans lange in Erinnerung bleiben. Hamiltons erster GP-Sieg, vier Safety-Car-Phasen, zwei Disqualifikationen, zwei Stop-and-Go-Strafen. Dazu einen Weltmeister, der viermal ins Gras fuhr. Der GP hatte alles, was das Racing-Herz begehrt. Robert Kubica ist bei seinem Horror-Unfall im BMW Sauber ohne schwerere Verletzungen davongekommen.

Weltmeister auf Abwegen: Fernando Alonso musste kurz nach dem Start erstmals ins Gras.
Weltmeister auf Abwegen: Fernando Alonso musste kurz nach dem Start erstmals ins Gras.
© dpaZoomansicht

McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Kanada in Montréal gewonnen und damit seinen ersten Sieg in der Formel 1 verbucht. Der Brite verwies im sechsten WM-Lauf den Mönchengladbacher Nick Heidfeld im BMW Sauber sowie den Österreicher Alexander Wurz im Williams-Toyota auf die Plätze zwei und drei.

Während Weltmeister Fernando Alonso nach insgesamt vier Ausritten ins Gras sowie einer Stop-and-Go-Strafe nicht über Platz sieben hinauskam, lebt der 22 Jahre alte Brite Hamilton seinen Traum auf der Überholspur weiter und trug sich als erster dunkelhäutiger Rennfahrer in die Siegerliste der Formel 1 ein.

Hamilton triumphierte vor mehr als 100.000 Zuschauern in seinem McLaren-Mercedes auf der malerisch gelegenen "Ile de Notre-Dame" vor den Toren Montréals in der Manier eines großen Champions - und das in seinem erst sechsten Rennen in der Königsklasse. Der "Tiger Woods der Formel 1" siegte in einem völlig chaotischen Kanada-Grand-Prix mit vielen Unfällen, drastischen Strafen und vier Safety-Car-Phasen.

Das beste Saisonergebnis für BMW-Sauber durch Nick Heidfeld mit Rang zwei wurde überschattet vom schweren Crash seines Kollegen Kubica. Der Pole verunglückte in der 27. Runde schwer. Nach einem Manöver von Toyota-Fahrer Jarno Trulli bei Tempo knapp unter 300 km/h verlor er die Gewalt über sein Fahrzeug, krachte in eine Mauer, überschlug sich mehrmals und blieb auf der Seite an den Streckenabgrenzung liegen. Kubica wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bilder aus Montréal
GP von Kanada 2007
Wie ein Kind freute sich Lewis Hamilton über seinen ersten Grand-Prix-Sieg bereits in seinem sechsten Rennen.
Begeisterung des Siegers

Wie ein Kind freute sich Lewis Hamilton über seinen ersten Grand-Prix-Sieg bereits in seinem sechsten Rennen. Die Kristallvase für den Sieger nahm der Brite dankend in Empfang.
© dpa

vorheriges Bild nächstes Bild

"Es ist unglaublich. Es ist ihm nichts Schwerwiegendes passiert", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen. Beim nächsten Rennen in einer Woche in Indianapolis, das bereits in einer Woche stattfindet, könnten aber die deutschen Testfahrer Sebastian Vettel (19) oder Timo Glock (25) zum Einsatz kommen.

Für Ferrari endete das Wochenende trotz Beistand von Berater Michael Schumacher in der Box mit einem Desaster. Der Finne Kimi Räikkönen wurde nur Fünfter. Der Brasilianer Felipe Massa wurde wie Renault-Pilot Giancarlo Fisichella wegen Überfahrens einer Roten Ampel disqualifiziert. Schon beim Start waren Massa und Räikkönen aneinander geraten. Dabei beschädigte der Finne den Frontflügel.

Der Wiesbadener Nico Rosberg verpasste durch eigene Fehler im Williams eine bessere Platzierung als Rang zehn. Erst musste er wie Alonso eine Stop-and-Go-Strafe wegen verbotenen Einfahrens in die Box in einer Safety-Car-Phase hinnehmen. Dann drehte sich Rosberg in der 38. Runde, nachdem er zwischenzeitlich bis auf Rang vier vorgefahren war.

Ralf Schumachers Pechsträhne bei Toyota hielt auch am Wochenende in Kanada an. Nach Problemen mit der Standfestigkeit seines Rennwagens fuhr er von Startplatz 18 aus als Achter aber immerhin zu einem Punkt.

Weitere Informationen

Hamilton übernahm durch den Sieg mit nun 48 Punkten auch die Führung in der WM-Wertung. Weltmeister Fernando Alonso, der nach einem verkorksten Rennen nur Siebter wurde, ist mit 40 Zählern nun Gesamtzweiter. Dritter ist Felipe Massa mit 33 Zählern vor Ferrari-Teamkollege Räikkönen, der 27 Punkte angehäuft hat. Bester Deutscher ist Nick Heidfeld mit 26 Punkten.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 L. Hamilton McLaren F1 ... 0 1:44:11,292
 
2 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 0 + 4,343
 
3 A. Wurz Williams ... 0 + 5,325
 
4 H. Kovalainen Renault Sport ... 0 + 6,729
 
5 K. Räikkönen Scuderia ... 0 + 13,007
 
6 T. Sato Super-Aguri 0 + 16,698
 
7 F. Alonso McLaren F1 ... 0 + 21,936
 
8 R. Schumacher Toyota 0 + 22,888
 
9 M. Webber Aston Martin ... 0 + 22,960
 
10 N. Rosberg Williams ... 0 + 23,984
 
11 A. Davidson Super-Aguri 0 + 24,318
 
12 R. Barrichello Honda Racing ... 0 + 30,439
 
13 J. Trulli Toyota 0 Unfall, 58. Rd.
 
14 V. Liuzzi Red Bull Toro ... 0 Unfall, 56. Rd.
 
15 G. Fisichella Renault Sport ... 0 Blackflagged, 52. Rd.
 
16 F. Massa Scuderia ... 0 Blackflagged, 52. Rd.
 
17 C. Albers Spyker F1 0 Defekt, 50. Rd.
 
18 D. Coulthard Aston Martin ... 0 Defekt, 38. Rd.
 
19 R. Kubica BMW Sauber F1 ... 0 Unfall, 27. Rd.
 
20 A. Sutil Spyker F1 0 Unfall, 23. Rd.
 
21 S. Speed Red Bull Toro ... 0 Unfall, 10. Rd.
 
22 J. Button Honda Racing ... 0 Defekt, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Fernando Alonso (McLaren F1 Team)
Runde: 46
1:16,367
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine