Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Qualifying: Heidfeld Dritter, Rosberg Siebter

Erste Pole für Hamilton

Auch beim Großen Preis von Kanada in Montreal dominierte McLaren-Mercedes das Qualifying. Shooting-Star Lewis Hamilton zeigte seinem Teamkollegen und Weltmeister Fernando Alonso dabei das Heck und eroberte in 1:15,707 Minuten die erste Pole Position seiner noch jungen Karriere. Hervorragender Dritter wurde Nick Heidfeld (BMW). Auch Nico Rosberg (Williams) zeigte auf Platz sieben eine ordentliche Leistung.

Lewis Hamilton
Lässig auf die Pole Position: McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.
© dpaZoomansicht

Hamilton lag am Ende gut vier Zehntelsekunden vor Alonso. Auf einen hervorragenden dritten Platz fuhr Nick Heidfeld (BMW). Der Mönchengladbacher wurde bei 1:16,266 Minuten gestoppt.

"Ein echter Traum. Die erste Pole für Lewis beim sechsten Start. Das übertrifft meine Erwartungen", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Das war eine sehr starke Leistung von Nick. Das ist eine sehr gute Ausgangsposition", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen. "ich bin sehr zufrieden. Wir haben das Maximum", meinte Heidfeld, der im zweiten Teil der Qualifikation die Mauer touchiert und erst in letzter Minute den Sprung in die Top Ten geschafft hatte.

Erst auf Rang vier kommt mit Kimi Räikkönen der erste Ferrari, sein Teamkollege Felipe Massa folgt unmittelbar dahinter.

Ein gutes Qualifiying lieferte auch Nico Rosberg ab. Für den Wiesbadener wurde am Ende Rang sieben (1:16,919) notiert.

Für die anderen deutschen Fahrer verlief das Training nicht so gut. Ralf Schumacher kam nur auf den 18. Platz. Das Toyota-Team hatte bereits am Freitag Probleme mit der Radaufhängung, so dass sowohl Schumacher als auch Trulli in der achten Kurve vom Gas gehen mussten. Für Neuling Adrian Sutil (Spyker) reichte es gar nur zu einem 20. Platz. Dementsprechend geknickt reagierte der 24-Jährige: "Der Tag war wieder sehr kurz für mich, würde gern mal etwas länger fahren. Motivation ist, dass ich schneller als der Teamkollege bin. Ich muss lernen, wenn ich zu einem Topteam wechseln will."

Letzter im Klassement ist Heikki Kovaleinen (Renault). Das finnische Talent lenkte seinen Wagen gegen die Begrenzungsmauer. Ein Motorenwechsel und die obligatorische Rückversetzung waren die Folgen.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Zeit
1 L. Hamilton McLaren F1 ... 1:15,707
 
2 F. Alonso McLaren F1 ... 1:16,163
 
3 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 1:16,266
 
4 K. Räikkönen Scuderia ... 1:16,411
 
5 F. Massa Scuderia ... 1:16,570
 
6 M. Webber Aston Martin ... 1:16,913
 
7 N. Rosberg Williams ... 1:16,919
 
8 R. Kubica BMW Sauber F1 ... 1:16,993
 
9 G. Fisichella Renault Sport ... 1:17,229
 
10 J. Trulli Toyota 1:17,747
 
11 T. Sato Super-Aguri 1:16,743
 
12 V. Liuzzi Red Bull Toro ... 1:16,760
 
13 R. Barrichello Honda Racing ... 1:17,116
 
14 D. Coulthard Aston Martin ... 1:17,304
 
15 J. Button Honda Racing ... 1:17,541
 
16 S. Speed Red Bull Toro ... 1:17,571
 
17 A. Davidson Super-Aguri 1:17,542
 
18 R. Schumacher Toyota 1:17,634
 
19 A. Wurz Williams ... 1:18,089
 
20 A. Sutil Spyker F1 1:18,536
 
21 C. Albers Spyker F1 1:19,196
 
22 H. Kovalainen Renault Sport ... 1:17,806

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Fernando Alonso (McLaren F1 Team)
Runde: 46
1:16,367
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine