Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Frankreich: Ferrari-Pilot gewinnt vor Alonso und Massa

Neuer Weltrekord für Schumi

Michael Schumacher bestätigte seinen Indianapolis-Erfolg von vor zwei Wochen mit dem Sieg in Magny-Cours. Es war bereits der achte GP-Erfolg des Ferrari-Piloten in Frankreich, Weltrekord! Fernando Alonso begrenzte den Schaden und verlor als Zweiter nur zwei WM-Punkte auf Schumacher. Dritter wurde Felipe Massa im zweiten Ferrari.

Michael Schumacher vor Fernando Alonso
Spannung pur: Erneut machten Michael Schumacher und Alonso den Sieg unter sich aus.
© dpaZoomansicht

Nach dem elften von 18 Saison-Rennen und dem 88. Sieg seiner beispiellosen Karriere hat Michael Schumacher in der Gesamtwertung noch 17 Punkte Rückstand auf Titelverteidiger Fernando Alonso.

Noch nie zuvor hat ein Fahrer den gleichen Grand Prix achtmal gewonnen. Eine mehr als gelungene Generalprobe für Michael Schumacher vor seinem Heim-Grand-Prix in zwei Wochen auf dem Hockenheimring.

Der siebenmalige Weltmeister gewann mit 10,1 Sekunden Vorsprung vor Alonso. Felipe Massa (Brasilien) belegte im Glutofen Magny-Cours bei 37 Grad Celsius den dritten Platz und konnte seinem "Chef" Schumacher damit nicht wie zuletzt beim Ferrari-Doppelsieg in Indianapolis weitere Schützhilfe leisten.

Ferraris "Superhirn" Ross Brawn war nach Schumachers erneutem Coup hochzufrieden mit der Taktik seines Teams. "Michael ist mal wieder ein perfektes Rennen gefahren", sagte der Chefstratege: "Unser Plan, in der Qualifikation aggressiv auf die Reifen zu setzen und sie dann im Rennen zu schonen, ist aufgegangen. Schade, dass Massa seinen zweiten Platz nicht halten konnte."

Alonso musste sich beim Heimrennen seines Arbeitgebers Renault mit Platz zwei zufrieden geben, und das an dem Wochenende, an dem die Franzosen ihren Sieg im ersten Rennen der Automobilsport-Geschichte vor 100 Jahren in Le Mans gebührend zelebrierten.

Rekordweltmeister Michael Schumacher sicherte sich am Samstag die 68. Pole Position seiner Karriere. Felipe Massa auf P2 komplettierte die rote erste Startreihe. Weltmeister Fernando Alonso ging beim Heim-GP seines Renault-Rennstalls von Platz drei aus ins Rennen.

Schumi gewann den Start, Alonso tauchte neben Massa auf, gab vor der ersten Kurve aber nach und reihte sich hinter dem Brasilianer ein. Der Weltmeister probierte es nochmal gegen Massa, kam aber auch vor der nächsten Kurve nicht vorbei. Der einzige Gewinner am Start war Webber, der sich von Platz zehn auf acht vorgeschoben hatte.

Ab der 7. Runde saß Alonso Massa dicht im Heck. Der Brasilianer hatte offensichtlich ein bisschen weniger Grip, sein Heck rutschte. Alonso kam aber noch nicht vorbei. So baute Michael Schumacher seinen Vorsprung an der Spitze peu à peu aus.

Spektakuläres gab es in der 12. Runde von Tiago Monteiro: Der Portugiese hatte sich verbremst, kam von innen auf den Randstein und wurde ausgehoben. Monteiro flog mit seinem MF 1 ein paar Meter, überschlug sich aber Gott sei Dank nicht.

Das bis dato spannendste Duell lieferten sich über etliche Runden hinweg Mark Webber und Pedro de la Rosa. Der McLaren-Mercedes-Pilot probierte es außen, probierte es innen, kam aber nicht vorbei.

In der 16. Runde kam Massa als erster Top-Pilot an die Box. Alonso, der auf Platz zwei vorrutschte, kam aber nur eine Runde später ebenfalls zum Tanken. Nur einen weiteren Umlauf später waren auch Michael Schumacher und Giancarlo Fisichella an der Reihe.

22. Runde: Ralf Schumacher kam als Führender an die Box. Hinten links gab es ein Problem, der Kerpener stand 17,2 Sekunden. Wieder einmal Pech für Ralf! Der Toyota-Pilot fiel auf Rang sieben zurück.

Die Abstände zwischen den Top-Platzierten blieben lange Zeit annähernd gleich. Michael Schumacher hatte an der Spitze etwas über sechs Sekunden Vorsprung vor Massa und über zwölf Sekunden vor Alonso. Der Viertplatzierte, Kimi Räikkönen, holte leicht auf den drittplatzierten Weltmeister auf, verkürzte den Rückstand über Runden hinweg von acht auf sieben Sekunden.

Räikkönen hatte dann aber Probleme mit den Reifen, fuhr in der 32. Runde an die Box, wohl vorverlegt. Der Finne stand 11,2 Sekunden und fiel zunächst auf Platz sieben zurück.

In der 35. Runde kam Ferrari-Pilot Felipe Massa zum planmäßigen Boxenstopp. Michael Schumacher tankte drei Runden später zum zweiten Mal, stand 6,4 Sekunden, alles ging glatt, Alonso übernahm aber erstmal die Führung.

39. Runde: Webber flog von der Strecke ab, nachdem sich die Lauffläche des Reifens hinten links abgelöst hatte. Der Australier fuhr noch an die Box. Das vorzeitige Aus kam aber für Konkurrent Trulli, dessen Toyota wegen Motoraussetzern in der 40. Runde in die Garage geschoben wurde.

In der 42. Runde absolvierte Alonso seinen 2. Stopp. Renault stellte überraschenderweise von einer Drei- auf eine Zweistopp-Strategie um. Michael Schumacher hatte danach einen Vorsprung von 25 Sekunden auf den Spanier.

Nachdem sich lange Zeit wenig auf der Strecke tat, kam Massa in der 54. Runde zu seinem dritten Stopp an die Box und danach erst hinter Alonso zurück auf die Strecke.

Michael Schumacher stand eine Runde später bei seinem 3. Stopp nur 5,9 Sekunden und behielt naturgemäß die Führung vor Alonso.

Zwölf Runden vor Schluss hatte Michael Schumacher 18,5 Sekunden Vorsprung vor Alonso, der wiederum 6,8 Sekunden zwischen sich und Verfolger Massa gebracht hatte.

Der Rekordweltmeister nahm frühzeitig Gas weg und fuhr einem sicheren Sieg entgegen. Massa auf Platz drei konnte Alonso nicht mehr gefährlich werden.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 M. Schumacher Scuderia ... 0 1:32:07,803
 
2 F. Alonso Renault Sport ... 0 + 10,131
 
3 F. Massa Scuderia ... 0 + 22,456
 
4 R. Schumacher Toyota 0 + 27,212
 
5 K. Räikkönen McLaren F1 ... 0 + 33,006
 
6 G. Fisichella Renault Sport ... 0 + 45,265
 
7 P. de la Rosa McLaren F1 ... 0 + 49,407
 
8 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
9 D. Coulthard Aston Martin ... 0 1 Rd. zurück
 
10 S. Speed Red Bull Toro ... 0 1 Rd. zurück
 
11 J. Villeneuve BMW Sauber F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
12 C. Klien Aston Martin ... 0 1 Rd. zurück
 
13 V. Liuzzi Red Bull Toro ... 0 1 Rd. zurück
 
14 N. Rosberg Williams ... 0 2 Rd. zurück
 
15 C. Albers MF1 Racing 0 2 Rd. zurück
 
16 F. Montagny Super-Aguri 0 3 Rd. zurück
 
17 J. Button Honda Racing ... 0 Defekt, 63. Rd.
 
18 M. Webber Williams ... 0 Defekt, 58. Rd.
 
19 J. Trulli Toyota 0 Motoraussetzer, 40. Rd.
 
20 R. Barrichello Honda Racing ... 0 Motorschaden, 20. Rd.
 
21 T. Monteiro MF1 Racing 0 Unfall, 12. Rune
 
22 T. Sato Super-Aguri 0 Kupplungsschaden, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine