Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

GP von Großbritannien: Schumacher chancenlos Zweiter - Williams trennt sich von Cosworth

Alonso erzielt in Silverstone spielerischen Sieg-Hattrick

"Wieder zwei Punkte in die falsche Richtung!" Ferrari-Taktikchef Ross Brawn wusste schon bald keinen Rat mehr nach Fernando Alonsos neuerlichem Sieg beim England-GP in Silverstone. Zwar gelang es Ferrari beim zweiten Boxenstopp noch, Michael Schumacher an Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes vorbeizulotsen, doch Alonso im Renault spielte mal wieder in einer eigenen Liga.

Alonso feiert in Silverstone, Michael Schumacher applaudiert
Hattrick: Alonso feiert auch in Silverstone, Michael Schumacher applaudiert.
© dpaZoomansicht

Mit dem fünften Sieg des Jahres (hinzu kommen in den restlichen drei Rennen jeweils zweite Plätze) vergrößerte er in der WM seinen Vorsprung auf Schumacher von 21 auf 23 Zähler. Der zweite WM-Titel von Alonso nach 2005 nimmt immer stärkere Konturen an.

Aufgeben allerdings will Ferrari, das durch Schumacher bisher lediglich zu zwei Saisonsiegen kam, nicht. "Die nächsten beiden Rennen in Nordamerika müssten eigentlich uns liegen", glaubt Brawn, "und dann bringen wir für den Frankreich-GP in Magny-Cours noch einmal eine völlig neue Ausbaustufe." Ob das reicht, muss nach den Eindrücken von Silverstone jedoch bezweifelt werden.

Champion Alonso, der im kommenden Jahr zum bislang noch sieglosen McLaren-Mercedes-Team wechseln wird, erzielte nach seinen jüngsten Erfolgen in Spanien und Monte Carlo einen Hattrick und sieht keinen Grund, nervös zu werden: "Unsere Gegner hatten heute kein Mittel gegen uns. Wir sammeln weiter Punkte und sind auf weitere Siege aus." Erst im Rennen zeigte sich die derzeit klare Überlegenheit der Kombination aus Renault und Alonso in aller Deutlichkeit: "Wir ahnten, dass wir mehr Benzin an Bord hatten als die anderen", sagte Alonso, der am Samstag überlegen die Pole-Position erkämpft hatte, obwohl sein Auto mit Benzin für vier Runden mehr betankt war als das von Schumacher. Der siebenmalige Weltmeister musste in einem weitgehend ereignislosen Rennen schon in der 19. Runde erstmals zum Nachtanken an die Box kommen, Alonso hingegen erst in der 23.

Angesichts der Überlegenheit von Alonso entstehen die Schlagzeilen momentan eher neben als auf der Strecke: So kommt es zur Scheidung zwischen Williams und Cosworth! Der jahrelange BMW-Partner wechselt für 2007 die Fronten. "Es ist beschlossen: Wir machen zusammen nicht weiter", bestätigt Cosworth-Rennchef Ferguson. Der Wechsel zu Toyota-Power ist ebenfalls schon fix, auch wenn Sir Frank wie immer seine Karten eng zur Brust hält: "Bevor nicht die Tinte auf dem Vertrag getrocknet ist, steht für mich nie etwas fest."

Toyota-Rennchef John Howett allerdings legte offen: "Es kann noch zwei, drei Wochen dauern, bis wir den Vertrag mit Williams bekanntgeben können." Und die Motive für den Williams-Frontwechsel, zumal Mark Webber den englischen V8 nicht zum ersten Mal als "wahrscheinlich besten aktuellen Motor" gelobt hat? Für die Cosworth-Power zahlt Williams in diesem Jahr 20 Millionen Dollar, für die Toyota-PS angeblich nur zehn Millionen. Zudem könnte sich für Toyota die Option auf Supertalent Nico Rosberg auftun.

Zurzeit unschlagbar: Mit dem erhobenen Zeigefinger feiert Fernando Alonso seine Siegesfahrt beim British-GP am Sonntag in Silverstone.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 F. Alonso Renault Sport ... 0 1:25:51,927
 
2 M. Schumacher Scuderia ... 0 + 13,951
 
3 K. Räikkönen McLaren F1 ... 0 + 18,672
 
4 G. Fisichella Renault Sport ... 0 + 19,976
 
5 F. Massa Scuderia ... 0 + 31,559
 
6 J. Montoya McLaren F1 ... 0 + 1:04,769
 
7 N. Heidfeld BMW Sauber F1 ... 0 + 1:11,594
 
8 J. Villeneuve BMW Sauber F1 ... 0 + 1:18,299
 
9 N. Rosberg Williams ... 0 + 1:19,008
 
10 R. Barrichello Honda Racing ... 0 1 Rd. zurück
 
11 J. Trulli Toyota 0 1 Rd. zurück
 
12 D. Coulthard Aston Martin ... 0 1 Rd. zurück
 
13 V. Liuzzi Red Bull Toro ... 0 1 Rd. zurück
 
14 C. Klien Aston Martin ... 0 1 Rd. zurück
 
15 C. Albers MF1 Racing 0 1 Rd. zurück
 
16 T. Monteiro MF1 Racing 0 2 Rd. zurück
 
17 T. Sato Super-Aguri 0 3 Rd. zurück
 
18 F. Montagny Super-Aguri 0 3 Rd. zurück
 
19 J. Button Honda Racing ... 0 Motorschaden, 9. Rd.
 
20 S. Speed Red Bull Toro ... 0 Unfall, 1. Rd.
 
21 R. Schumacher Toyota 0 Unfall, 1. Rd.
 
22 M. Webber Williams ... 0 Unfall, 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine