Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Deutschland: Alonso feiert sechsten Saisonsieg

Räikkönens Pechsträhne hält an

Fernando Alonso gewann den Großen Preis von Deutschland und profitierte dabei vom großen Pech des Kimi Räikkönen, der in Führung liegend ausschied. Zweiter auf dem Hockenheimring wurde Juan Pablo Montoya, der als Letzter gestartet war, vor Jenson Button.

Fassungslos: McLaren-Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen.
Fassungslos: McLaren-Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen.
© Kicker

Michael Schumacher rettete am Ende des Rennens noch den fünften Platz ins Ziel, musste sich aber in der vorletzten Runde von Giancarlo Fisichella den vierten Rang abjagen lassen. Die Bridgestone-Reifen auf dem Ferrari verschlissen viel zu früh. Ralf Schumacher fuhr direkt hinter seinem Bruder über die Ziellinie. Der dritte Deutsche im Feld, Nick Heidfeld, kam nicht über Platz elf hinaus.


Das Rennen im Ticker


Pole-Setter Kimi Räikkönen bestimmte vom Start weg das Geschehen, dominierte an der Spitze mit einer Schnellsten Runde nach der anderen, musste aber an Position eins liegend seinen McLaren-Mercedes in der 36. Runde mit einem Hydraulikschaden auf der Strecke abstellen. Ein erneuter herber Rückschlag im Kampf um die WM-Krone für den Finnen, nachdem er zuletzt zwei Motorschäden im Training zu beklagen hatte. „Unsere Zuverlässigkeit muss so gut wie unser Tempo werden“, sagte denn auch Mercedes-Sportchef Norbert Haug. „Das ist ganz bitter, wenn man so klar führt und dann ausscheidet. Aber das Team und ich werden das wegstecken. Wir geben nicht auf und konzentrieren uns auf den Rest der Saison“, will Räikkönen keinesfalls aufgeben, wie er ausrichten ließ. Vor dem Rennende hatte sich der „Iceman“ aber schon stocksauer und kommentarlos aus dem Staub gemacht.

Dadurch war der Weg frei für Renault-Pilot Fernando Alonso, der sicher und fehlerfrei zu seinem sechsten Saisonsieg fuhr. Mit den neuerlichen zehn Punkten und der "Nullnummer" von Räikkönen ist der Spanier auf dem Weg zu seiner ersten F1-Weltmeisterschaft wohl nicht mehr zu stoppen. Alonso wäre der jüngste WM-Champion aller Zeiten und würde dabei Emerson Fittipaldi ablösen.

Ein hervorragendes Rennen lieferte Juan Pablo Montoya ab, nachdem er am Samstag das Qualifying mit einem Dreher ins Kiesbett in der letzten Kurve verpatzt hatte. Vom letzten Startplatz aus ins Rennen gegangen, fuhr der Kolumbianer bald auf Position neun und machte dann zahlreiche Plätze gut, nachdem er später zum Tanken an die Box musste. Letzten Endes stand für den Sieger von Silverstone Rang zwei.

Michael Schumacher machte beim Start zwei Plätze gut, fuhr an Jenson Button und Fisichella vorbei und reihte sich als Dritter ein. Schnell wurde aber klar, dass der Ferrari gegenüber McLaren-Mercedes und Renault nicht konkurrenzfähig ist. Der Weltmeister konnte den Speed von Räikkönen und Alonso nicht mitgehen. Als dann noch der rechte hintere Reifen stark nachließ, war für den Kerpener beim Heimspiel vor rund 100 000 Zuschauern am Ende nicht mehr als Rang fünf drin.

Bei noch sieben ausstehenden Renen führt Alonso die WM-Gesamtwertung nun mit 87 Punkten und 36 Zählern Vorsprung souverän vor Kimi Räikkönen (51) an. Dritter der Fahrerwertung ist Michael Schumacher mit 47 Punkten.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 F. Alonso Renault Sport ... 0 1:26:28,599
 
2 J. Montoya McLaren F1 ... 0 + 22,569
 
3 J. Button BAR 0 + 24,422
 
4 G. Fisichella Renault Sport ... 0 + 50,787
 
5 M. Schumacher Scuderia ... 0 + 51,690
 
6 R. Schumacher Toyota 0 + 52,242
 
7 D. Coulthard Aston Martin ... 0 + 52,700
 
8 F. Massa Alfa Romeo ... 0 + 56,570
 
9 C. Klien Aston Martin ... 0 + 1:09,818
 
10 R. Barrichello Scuderia ... 0 1 Rd. zurück
 
11 N. Heidfeld Williams ... 0 1 Rd. zurück
 
12 T. Sato BAR 0 1 Rd. zurück
 
13 C. Albers Minardi 0 2 Rd. zurück
 
14 J. Trulli Toyota 0 3 Rd. zurück
 
15 J. Villeneuve Alfa Romeo ... 0 3 Rd. zurück
 
16 N. Karthikeyan Jordan 0 3 Rd. zurück
 
17 T. Monteiro Jordan 0 3 Rd. zurück
 
18 R. Doornbos Minardi 0 4 Rd. zurück
 
19 M. Webber Williams ... 0 12 Rd. zurück
 
20 K. Räikkönen McLaren F1 ... 0 Hydraulikschaden, 36. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Kimi Räikkönen (McLaren F1 Team)
Runde: 0
1:14,873
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine