Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Grand Prix von Australien: Ausfall für Weltmeister Michael Schumacher und Nick Heidfeld

Fisichellas Triumph in Blau-Gelb

Giancarlo Fisichella krönte ein für ihn hervorragendes Rennwochenende mit dem zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Der Renault-Pilot feierte nach seiner Pole Position einen überlegenen Start-Ziel-Sieg und bestätigte die guten Testzeiten.

Sektdusche: Sieger Fisichella (li.) feiert mit Barrichello und Teamkollege Alonso.
Sektdusche: Sieger Fisichella (li.) feiert mit Barrichello und Teamkollege Alonso.
© Kicker

Rubens Barrichello, der von Rang elf ins Rennen ging, rettete die Ehre Ferraris mit einem zweiten Platz, nachdem Weltmeister Michael Schumacher nach einer Kollision mit BMW-Williams-Pilot Nick Heidfeld aufgeben musste.

Fernando Alonso komplettierte das tolle Ergebnis für Renault mit Podiumsplatz drei und etablierte die Blau-Gelben als großen Herausforderer der Scuderia Ferrari. Das neu gegründete Team von Red Bull Racing, ehemals Jaguar, überraschte mit den Plätzen vier für David Coulthard und sieben für Christian Klien.

In einem wenig aufregenden Grand Prix zum Saisonauftakt im australischen Melbourne musste zunächst der Start um eine Runde verschoben werden, da Räikkönen den McLaren-Mercedes in der Startaufstellung abgewürgt hatte. Der Finne musste aus der Boxengasse starten und erreichte am Ende noch Platz acht, was ihm einen Punkt in der Fahrerwertung rettete.


Das Rennen im LIVE!-Ticker


Am angriffslustigsten präsentierte sich Renault-Pilot Fernando Alonso, der sich, von Platz 13 gestartet, heiße Duelle erst mit Villeneuve auf Sauber und später mit Trulli im Toyota lieferte. Am Ende wurde der Spanier mit einem Podiumsplatz belohnt.

Ein völlig verkorkstes Rennwochende erlebte Weltmeister Michael Schumacher im modifizierten Vorjahreswagen F2004M. Nachdem er im ersten Qualifying vom strömenden Regen auf den letzten Platz gespült wurde, musste der Titelverteidiger im Rennen nach einer selbst verschuldeten Kollision mit Nick Heidfeld in der 44. Runde aufgeben. Auch für den Mönchengladbacher war das Rennen nach dem Zusammenstoß beendet.

“Es ist wie so oft, dass es keinen eindeutigen Schuldigen gibt: zehn Meinungen, zehn verschiedene Interpretationen“, so Schumacher, nach der vielleicht aufregendsten Szene eines ansonsten eintönigen Rennens. Der siebenmalige Weltmeister, der bereits viermal in Melbourne triumphierte (2000, 2001, 2002, 2004), machte Heidfeld nach Ansicht der Videobilder zwar keine Vorwürfe, doch er gab dem BMW-Williams-Piloten indirekt die Schuld an dem Crash: “Nick kommt plötzlich aufs Gras, und da hat er natürlich wenig Kontrolle über sein Auto. Er war etwas optimistisch von ihm, zu denken, dass ich ihm die innere Spur überlasse.“

Heidfeld sah den Vorfall aber etwas anders. “Michael kam gerade aus der Box, ich bin besser aus der zweiten Kurve gekommen und war beim Anbremsen neben ihm. Ich hätte Michael ausbremsen können, doch er hat dann rübergezogen und mich auf die Wiese gedrängt“, sagte der Gladbacher: “Ich hatte keine Chance mehr, auf der Wiese lässt es sich nicht so gut bremsen. Da kann sich jeder selbst ein Bild machen.“

Ralf Schumacher kam im Toyota nicht über den zwölften Rang hinaus, nachdem er einen Extra-Boxenstopp einlegen musste, weil sich sein Gurt gelöst hatte. BMW-Williams-Pilot Mark Webber aus Australien belegte Rang fünf. Die beiden McLaren-Mercedes-Fahrer Juan Pablo Montoya aus Kolumbien und Kimi Räikkönen aus Finnland fuhren auf die Plätze sechs und acht.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 G. Fisichella Renault Sport ... 0 1:24:17,336
 
2 R. Barrichello Scuderia ... 0 + 5,553
 
3 F. Alonso Renault Sport ... 0 + 6,712
 
4 D. Coulthard Aston Martin ... 0 + 16,131
 
5 M. Webber Williams ... 0 + 16,908
 
6 J. Montoya McLaren F1 ... 0 + 35,033
 
7 C. Klien Aston Martin ... 0 + 38,997
 
8 K. Räikkönen McLaren F1 ... 0 + 39,633
 
9 J. Trulli Toyota 0 + 1:03,108
 
10 F. Massa Alfa Romeo ... 0 + 1:04,393
 
11 J. Button BAR 0 + 1:10,688
 
12 R. Schumacher Toyota 0 1 Rd. zurück
 
13 J. Villeneuve Alfa Romeo ... 0 1 Rd. zurück
 
14 T. Sato BAR 0 1 Rd. zurück
 
15 N. Karthikeyan Jordan 0 2 Rd. zurück
 
16 T. Monteiro Jordan 0 2 Rd. zurück
 
17 P. Friesacher Minardi 0 4 Rd. zurück
 
18 M. Schumacher Scuderia ... 0 Unfall, 44. Rd.
 
19 N. Heidfeld Williams ... 0 Unfall, 43. Rd.
 
20 C. Albers Minardi 0 Defekt, 19. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine