Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Doppelsieg der Schumi-Brüder, doch am Ende feiert nur Ferrari

Michael siegt - Ralf disqualifiziert

Michael Schumacher feierte seinen siebten Sieg im achten Saisonrennen. Der zweitplatzierte Ralf Schumacher machte zunächst den Erfolg der Kerpener Brüder wie schon im Vorjahr perfekt, verlor dann aber am "Grünen Tisch" seinen Podiumsplatz.

Rekord in Kanada: Michael Schumacher.
Rekord in Kanada: Michael Schumacher.
© Kicker

Ralf Schumacher startete zum fünften Mal in seiner Karriere von der Pole Position aus ins Rennen. Neben ihm stand in Startreihe eins BAR-Pilot Jenson Button, gefolgt vor Renault-Fahrer Jarno Trulli und Juan Pablo Montoya im zweiten BMW-Williams. Fernando Alonso konnte sich in der Startaufstellung noch vor Michael Schumacher und Rubens Barrichello platzieren.


Das Rennen im LIVE!-Ticker


Michael Schumacher feierte auf Grund einer besseren Boxenstrategie seinen siebten Sieg im achten Saisonrennen. Der zweitplatzierte Ralf Schumacher machte zunächst den Erfolg der Kerpener Brüder wie schon im Vorjahr perfekt, verlor dann aber am "Grünen Tisch" seinen Podiumsplatz. Rubens Barrichello, der die schnellste Rennrunde fuhr, profitierte davon und sorgte als Zweiter für ein Ferrari-Doppelsieg.

Für Michael Schumacher bedeutete der Erfolg in Kanada einen erneuten Rekord. Sieben Mal konnte bis dato in der GP-Geschichte noch kein Fahrer auf ein und derselben Strecke gewinnen. Er verdankte seinen Erfolg einer Zweistopp-Strategie, die sich als eindeutig besser als die Dreistopp-Strategie seiner Konkurrenten erwies.

Die beiden McLaren-Mercedes zeigten sich verbessert, kamen beide ins Ziel, wobei nur Kimi Räikkönen als Siebter in die Punkte kam. Und dies, obwohl der Finne eine Durchfahrtstrafe aufgebrummt bekommen hatte. Coulthard wurde Neunter.

Jordan-Debütant Timo Glock gewann das teaminterne Duell als Elfter gegen Nick Heidfeld, der direkt dahinter die Zielflagge sah. Eine Schlappe gab es für die Renaults, die beide ausschieden.

An der Spitze fuhr “Schumi II“ schnell einen leichten Vorsprung vor Button heraus, den er danach hielt. Hinter dem BAR-Piloten folgten in kurzen Abständen Alonso, Montoya und Michael Schumacher. In Runde 13 fuhren Button und Montoya als erste Fahrer der Spitzengruppe zum ersten Reifenwechsel an die Box, Ralf Schumacher folgte in Runde 15 und reihte sich als Vierter hinter dem neuen Spitzentrio aus Alonso und den beiden Ferrari wieder ein.

Als der Spanier in Runde 17 in die Boxengasse einbog, übernahm Michael Schumacher bis zu seinem Stopp in Runde 19 vorübergehend die Führung, nach seinem Reifenwechsel kam er als Dritter hinter Ralf Schumacher und Button, aber vor Montoya wieder auf die Strecke. Alonso war durch einen zu langen Stopp auch hinter Barrichello auf Rang sechs zurückgefallen. Heidfeld verlor beim Nachtanken etwas Zeit, als er beim Losfahren einen seiner Mechaniker umfuhr.

Ralf Schumacher ging in Runde 33 zum zweiten Mal an die Box, Michael - auf einer Zwei-Stopp-Strategie unterwegs - blieb bis zur 47. Runde auf der Strecke und als Zweiter hinter Ralf wieder auf die Strecke. Der musste aber schon einen Umlauf später zum dritten Service an die Box und kam danach mit rund sechs Sekunden Rückstand auf seinen Bruder wieder auf die Piste.

Durch seinen 77. Grand-Prix-Erfolg baute Michael Schumacher die Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Der Seriensieger liegt nach acht Saisonrennen mit nunmehr 70 Punkten 18 Zähler vor seinem brasilianischen Teamkollegen Barrichello (52). BAR-Pilot Jenson Button (Großbritannien), der in Kanada Vierter wurde, ist Gesamtdritter (43). Ralf Schumacher bleibt trotz seines ersten Podiumsplatzes in diesem Jahr Siebter (20).

Für Timo Glock wurde in Montreal ein Traum wahr. Schneller als erwartet durfte der 22-Jährige das erste Formel-1-Rennen in seiner jungen Karriere bestreiten. Der Testfahrer aus Unterflockenbach im Odenwald ersetzte in Kanada Stammpilot Giorgio Pantano (Italien) und bildete gemeinsam mit Nick Heidfeld ein deutsches Team bei Jordan.

“Das ist mein Job. Ich bin Test- und Ersatzfahrer. Wenn ein Fahrer sich beim Fußballspielen das Bein verdreht, müsste ich auch einspringen, ganz einfach“, kommentierte Glock seine Beförderung ganz gelassen. “Nervös war ich eigentlich nicht“, sagte er: “Gut, ein bisschen Lampenfieber hatte ich, dafür bin ich früh ins Bett gegangen.“

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 M. Schumacher Scuderia ... 0 1:28:24,803
 
2 R. Barrichello Scuderia ... 0 + 5,108
 
3 J. Button BAR 0 + 20,409
 
4 G. Fisichella Alfa Romeo ... 0 1 Rd. zurück
 
5 K. Räikkönen McLaren F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
6 D. Coulthard McLaren F1 ... 0 1 Rd. zurück
 
7 T. Glock McLaren F1 ... 0 2 Rd. zurück
 
8 N. Heidfeld Jordan 0 2 Rd. zurück
 
9 C. Klien Jaguar 0 3 Rd. zurück
 
10 Z. Baumgartner Minardi 0 4 Rd. zurück
 
11 F. Massa Alfa Romeo ... 0 Unfall, 64. Rd.
 
12 T. Sato BAR 0 Motorschaden, 49. Rd.
 
13 F. Alonso Renault Sport ... 0 Getriebeschaden, 44. Rd.
 
14 G. Bruni Minardi 0 Getriebeschaden, 32. Rd.
 
15 M. Webber Jaguar 0 Aufhängung, 9. Rd.
 
16 J. Trulli Renault Sport ... 0 Aufhängung, 1. Rd.
 
17 R. Schumacher Williams ... 0 dq - illegale Bremsbelüftung
 
18 J. Montoya Williams ... 0 dq - illegale Bremsbelüftung
 
19 C. da Matta Toyota 0 dq - illegale Bremsbelüftung
 
20 O. Panis Toyota 0 dq - illegale Bremsbelüftung

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine