Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Großer Preis von Ungarn: Ferraris "Roter Hai" ist zahnlos

Alonso feiert seinen ersten Sieg

Start- und Zielsieg für Renault-Pilot Alonso, der neun Runden vor dem Ende Weltmeister Michael Schumacher überrundete. Der Ferrari-Pilot landete auf einem enttäuschenden achten Rang. Das WM-Klassement ist nun so spannend wie nie. Schumacher führt mit 72 Punkten vor Montoya (71) und Räikkönen (70).

Vom Start weg zum ersten GP-Sieg: Fernando Alonso.
Vom Start weg zum ersten GP-Sieg: Fernando Alonso.
© Kicker

Beim Jordan-Team startete der kurzfristig verpflichtete Zsolt Baumgartner im Cockpit des am Samstag in die Reifenstapel gefahrenen und verletzten Ralph Firman. Der Ungar belegte im Qualifying den 19. und vorletzten Startplatz. Die Pole Position sicherte sich Fernando Alonso auf Renault vor Ralf Schumacher im BMW-Williams. Michael Schumacher gelang am Samstag nur die achtschnellste Zeit.


Das Rennen im LIVE-Ticker


Alonso kam am Start am besten weg, beide BMW-Williams starteten dagegen ganz schlecht. In Kurve drei verbremste sich Ralf Schumacher, drehte sich und hätte beinah noch eine Kollision mit Montoya gehabt. Ralf fiel auf den vorletzten Platz zurück. Großer Aufreger in Runde drei: Barrichello verschätzte sich beim Angriff auf Webber, kürzte in der Schikane ab. Deshalb musste er vom Gas und Webber wieder vorbeilassen. Dies nutzten auch Räikkönen und Trulli, die mit an Barrichello vorbeizogen. Barrichello war demnach nur noch Fünfter. In der Anfangsphase hielt der zweitplatzierte Webber die hinter ihm Fahrenden auf, wodurch Alonso seinen Vorsprung schnell auf 15 Sekunden ausbauen konnte. Alonso eröffnete in Runde zwölf den Reigen der ersten Boxenstopps. Nachdem die ersten neun alle beim Tanken waren, gingen Räikkönen (vorbei an Webber) und Montoya (vorbei an Michael Schumacher) als Sieger hervor. Unfall in Runde 20: Bei Barrichello bricht eine Radaufhängung, ein Reifen fliegt ab, der Brasilianer kracht auf drei Reifen frontal in einen Reifenstapel, steigt aber unverletzt aus dem Ferrari aus. Es gab danach kaum Positionswechsel, vor allem auf den vorderen Plätzen nicht. Montoya bedrängte rundenlang Trulli im Kampf um Platz vier, kam aber am langsamer fahrenden Renault-Pilot nicht vorbei. Ralf Schumacher hatte sich auf Rang sieben vorgefahren, hing dann aber hinter Bruder Michael fest. Alonso konnte derweil seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. In Runde 29 nutzte Ralf Schumacher eine Überrundungsaktion von Montoya und Michael Schumacher aus und überholte seinen Bruder. Einen Umlauf später kam Alonso erneut als Erster der Topfahrer zu seinem zweiten Boxenstopp und behauptete danach die Führung. Nach und nach betankten alle Topteams ihre Boliden. Verlierer war erneut Webber, der hinter Montoya zurückfiel. Michael Schumacher stand über zehn Sekunden an der Box und reihte sich hinter Trulli auf Platz acht ein. Coulthard kam als letzter der "Großen" zum zweiten Mal an die Box und fädelte bei der Rückkehr auf die Strecke zwischen Trulli und Michael Schumacher ein. Nach 49 Umrundungen legte Alonso seinen dritten Stopp ein, blieb danach Erster. Es gab keine Positionswechsel durch die dritten Boxenstopps. In der 61. Runde gab's für Michael Schumacher die Höchststrafe, als er von Alonso überrundet wurde. In der Schlussphase tat sich fast nichts mehr. Michael Schumacher hing chancenlos hinter Trulli fest. Ralf Schumacher attackierte Montoya nicht. Für Fernando Alonso war es derste GP-Sieg seiner Karriere im 30. Rennen. Der 22-Jährige ist der jüngste GP-Sieger aller Zeiten. Nick Heidfeld blieb als Neunter erneut ohne Punkte; Heinz-Harald Frentzen schied in der 50. Runde aus. Einen Tag zuvor hatte Teamchef Peter Sauber mitgeteilt, dass im neuen Jahr Giancarlo Fisichella für die Schweizer fährt. Auch die Rückkehr von Ferrari-Testfahrer Felipe da Massa gilt als sicher. Damit ist bei Sauber kein Platz mehr für die beiden Gladbacher und ihre Zukunft ungewisser denn je.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 F. Alonso Renault Sport ... 0 1:39:01,460
 
2 K. Räikkönen McLaren F1 ... 0 + 16,768
 
3 J. Montoya Williams ... 0 + 34,537
 
4 R. Schumacher Williams ... 0 + 35,020
 
5 D. Coulthard McLaren F1 ... 0 + 56,535
 
6 M. Webber Jaguar 0 + 1:12,643
 
7 J. Trulli Renault Sport ... 0 1 Rd. zurück
 
8 M. Schumacher Scuderia ... 0 1 Rd. zurück
 
9 N. Heidfeld Alfa Romeo ... 0 1 Rd. zurück
 
10 J. Button BAR 0 1 Rd. zurück
 
11 C. da Matta Toyota 0 2 Rd. zurück
 
12 J. Verstappen Minardi 0 3 Rd. zurück
 
13 N. Kiesa Minardi 0 4 Rd. zurück
 
14 H.-H. Frentzen Alfa Romeo ... 0 49. Rd., Sprit
 
15 J. Wilson Jaguar 0 43. Rd., Motorschaden
 
16 O. Panis Toyota 0 37. Rd., Getriebe
 
17 Z. Baumgartner Jordan 0 36. Rd., Motorschaden
 
18 G. Fisichella Jordan 0 29. Rd., Motorschaden
 
19 R. Barrichello Scuderia ... 0 20. Rd., Aufhängungsbruch
 
20 J. Villeneuve BAR 0 15. Rd., Hydraulik

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine