Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Großer Preis von Frankreich: Qualifying

Montoya bleibt der "Pole-König"

Juan Pablo Montoya bleibt der "Pole-König" der Formel 1 in dieser Saison. Zum fünften Mal in Folge und zum sechsten Mal in dieser Saison sicherte sich der Kolumbianer (1:11,985) die Pole Position. Michael Schumacher (1:12,008) musste sich dem BMW-Williams-Piloten nur knapp geschlagen geben, steht aber ebenfalls beim Großen Preis von Frankreich in Magny Cours in Startreihe eins. Platz drei ging an Schumachers Teamkollegen Rubens Barrichello (1:12,197) im zweiten Ferrari.

Etwas enttäuscht zeigte sich Ralf Schumacher, der im BMW-Williams in 1:12,424 noch hinter McLaren-Mercedes-Fahrer Kimi Räikkönen (1:12,244) auf Rang fünf landete. Nick Heidfeld (1:13,370) kam im Sauber über einen zehnten Rang nicht hinaus.

Im ersten Durchlauf wusste Weltmeister Michael Schumacher zunächst zu überzeugen und unterbot im ersten und zweiten Sektor die von Montoya gesetzte Bestmarke. Doch ein Dreher und der damit verbundene Ritt ins Kiesbett beendeten die Chance auf eine neue Bestzeit. Nachdem der Ferrari-Pilot bei seinem zweiten Umlauf die schnellste Runde fuhr, konterte Montoya und unterbot Schumacher erneut. Der letzte Umlauf der beiden Favoriten war an Spannung kaum zu überbieten: Der führende Juan Pablo Montoya verbesserte seine alte Bestzeit, Michael Schumacher konnte zwar kontern, am Ende reichte es aber mit 23 Tausendstelsekunden Rückstand "nur" zum zweiten Rang.

Das Arrows-Team um Teamchef Tom Walkinshaw sorgte in Magny Cours für eine weitere Kuriosität. Nachdem der Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen und der Brasilianer Enrique Bernoldi im freien Training am Freitag gar nicht an den Start gehen durften, legten sie am Samstag beim Qualifying je eine "gebremste" Runde hin. Sie blieben hinter dem Zeitlimit von 107% hinter dem Sieger der Qualifikation und dürfen damit am Sonntag nicht an den Start gehen. Somit umging der finanziell stark angeschlagene Rennstall einer Vertragsstrafe, die fällig geworden wäre, wenn Arrows nicht an den Start des Qualifyings und Rennens gegangen wäre.

Unfreiwillig blieb Jordan-Pilot Giancarlo Fisichella dem Qualifying fern. Nach seinem schweren Unfall am Morgen beim freien Training erteilten ihm die Ärzte Startverbot.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Zeit
1 J. Montoya Williams ... 1:11,985
 
2 M. Schumacher Scuderia ... 1:12,008
 
3 R. Barrichello Scuderia ... 1:12,197
 
4 K. Räikkönen McLaren F1 ... 1:12,244
 
5 R. Schumacher Williams ... 1:12,424
 
6 D. Coulthard McLaren F1 ... 1:12,498
 
7 J. Button Renault Sport ... 1:12,761
 
8 J. Trulli Renault Sport ... 1:13,030
 
9 E. Irvine Jaguar 1:13,188
 
10 N. Heidfeld Alfa Romeo ... 1:13,370
 
11 O. Panis BAR 1:13,457
 
12 F. Massa Alfa Romeo ... 1:13,501
 
13 J. Villeneuve BAR 1:13,506
 
14 T. Sato Jordan 1:13,542
 
15 P. de la Rosa Jaguar 1:13,656
 
16 M. Salo Toyota 1:13,837
 
17 A. McNish Toyota 1:13,949
 
18 M. Webber Minardi 1:14,800
 
19 A. Yoong Minardi 1:16,798
 
20 H.-H. Frentzen Arrows 1:18,497
 
21 E. Bernoldi Arrows 1:19,843

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

David Coulthard (McLaren F1 Team)
Runde: 0
1:15,045
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine