Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Seite versenden

Michael Schumacher ist Weltmeister

GP von Ungarn: Das Rennen

Geschafft: Michael Schumacher ist zum vierten Mal Weltmeister.
Geschafft: Michael Schumacher ist zum vierten Mal Weltmeister.
© Kicker

Michael Schumacher - so heißt der alte und neue Champion in der Königsklasse des Motorsports. Der 32 Jahre alte Ferrari-Star aus Kerpen feierte in Ungarn auf dem Hungaroring einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Sein Vorsprung in der WM-Gesamtwertung auf den Schotten David Coulthard beträgt nunmehr 43 Punkte, so dass dem Deutschen der vierte WM-Titel seiner Karriere in den verbleibenden vier Rennen (Spa, Monza, Indianapolis, Suzuka) nicht mehr zu nehmen ist.

Bei optimalen äußeren Bedingungen und einer Lufttemperatur von 31 Grad Celsius fuhr Schumacher in Budapest ein souveränes Rennen und verwies am Ende seinen Teamkollegen Rubens Barrichello und seinen schärfsten Widersacher David Coulthard (McLaren-Mercedes) auf die Plätze. Rund 120.000 Zuschauer sahen auf dem Hungaroring ein größtenteils langweiliges Rennen, in dem die wichtigsten Entscheidungen am Start und in der Boxengasse fielen. Die beiden Ferraris kamen am Start hervorragend weg und fuhren als rot-rotes Führungsduo in die erste Kurve hinein. David Coulthard kämpfte 77 Runden lang aufopferungsvoll, konnte den Doppeltriumph der Scuderia Ferrari jedoch nicht verhindern.

Ferrari gewinnt auch die Konstrukteurswertung

Damit ist nicht nur die Entscheidung in der WM-Fahrerwertung gefallen, sondern auch in der Konstrukteurswertung . Ferrari hat nach dem Doppeltriumph in Ungarn 68 Punkte Vorsprung auf McLaren-Mercedes, in den verbleibenden vier Rennen sind aber nur noch maximal 64 WM-Punkte zu vergeben. Mehr Spannung verspricht dagegen der Kampf um Platz zwei in der Fahrerwertung: Hier liegen David Coulthard (51 Punkte), Rubens Barrichello (46) und Ralf Schumacher (44) dicht beieinander.

Ralf Schumacher (BMW-Williams) fuhr in Ungarn ein gutes Rennen und sicherte sich - mit deutlichem Rückstand auf das Führungstrio - den vierten Platz vor Mika Häkkinen (McLaren-Mercedes). Den deutschen Triumph komplettierte Nick Heidfeld, der im Sauber Sechster wurde vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen und Juan Pablo Montoya (BMW-Williams). Heinz-Harald Frentzen (Prost-Acer) schied in der 63. Runde nach einem Fahrfehler aus.

 

Aktuelle Platzierung

Pl. Fahrer Team Box Zeit
1 M. Schumacher Scuderia ... 0 1.41:49,675
 
2 R. Barrichello Scuderia ... 0 + 3,362
 
3 D. Coulthard McLaren F1 ... 0 + 3,940
 
4 R. Schumacher Williams ... 0 + 49,687
 
5 M. Häkkinen McLaren F1 ... 0 + 1:10,253
 
6 N. Heidfeld Alfa Romeo ... 0 1 Rd. zurück
 
7 K. Räikkönen Alfa Romeo ... 0 1 Rd. zurück
 
8 J. Montoya Williams ... 0 1 Rd. zurück
 
9 J. Villeneuve BAR 0 2 Rd. zurück
 
10 J. Alesi Jordan 0 2 Rd. zurück
 
11 P. de la Rosa Jaguar 0 2 Rd. zurück
 
12 J. Verstappen Arrows 0 3 Rd. zurück
 
13 H.-H. Frentzen Prost 0 Motorschaden 67. Rd.
 
14 G. Fisichella Benetton 0 Motorschaden 67. Rd.
 
15 T. Marques Minardi 0 Dreher 63. Rd.
 
16 O. Panis BAR 0 Elektronikschaden 57. Rd.
 
17 J. Trulli Jordan 0 Hydraulikproblem 53. Rd.
 
18 F. Alonso Minardi 0 Dreher 37. Rd.
 
19 J. Button Benetton 0 Dreher 34. Rd.
 
20 E. Bernoldi Arrows 0 Dreher 11. Rd.
 
21 L. Burti Prost 0 Dreher 8. Rd.
 
22 E. Irvine Jaguar 0 Dreher 1. Rd.

Schnellste Runde im aktuellen Rennen

Mika Häkkinen (McLaren F1 Team)
Runde: 0
1:16,723
DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine